1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

FAQ COMAG PVR 2/100 CI und SilverCrest SL80/2 100CI

Dieses Thema im Forum "Comag, Silvercrest & Clones" wurde erstellt von Hw_oldie, 7. Mai 2008.

  1. Hw_oldie

    Hw_oldie Silber Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    AW: FAQ SilverCrest SL80/2 100CI u n d COMAG PVR 2/100 CI

    :winken: hier geht's weiter Thema Datenträger

    USB-Speichermedien
    - Welchen USB-Standard unterstützt der SL80 ? - USB 2.0 (1.1 ist viel zu langsam #810 #1606, daher indiskutabel), Wiki
    - Was ist beim Anschluss von USB-Speichermedien an den SL80 zu beachten ? - siehe hier
    - Kopieren von Aufnahmen auf eine USB-Festplatte oder einen USB-Stick - Wie geht das ? #222 #2253
    - Kopierproblem durch bereits bestehende REC-Ordner #1592 #1976
    - Kopierproblem nach Firmware-Update bei Aufnahmen, die noch mit Firmware-Version 3.2 erstellt wurden #816 #2948.
    - Wiedergabe eines kopierten Films: Neustart oder Aus-/Einstecken des USB-Geräts. Anschließend werden die Aufnahmen im Wiedergabemenü einsortiert #2242
    - Thread 'Problem mit USB-Anschluss'
    - maximale (von mir gemessene) Übertragungsraten (alle Firmware-Versionen):
    Receiver <--> USB-Stick: ca. 3,8 MByte/Sec
    Receiver <--> USB-Festplatte: ca. 5,2 MByte/Sec
    Receiver <--> PC: ca. 10,5 MByte/Sec
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Der SL80 als USB-Festplatte am PC (SL80 ist USB-Slave):
    Hier gibt's bis einschließlich FW 3.7b einen 128 GiB Bug, der zu Datenverlust führen kann (Bug #89) #2553 #2556 - dazu eine kleine Anmerkung: da ein Adressierungsfehler der logischen Blockadressen vorliegt, kann das auch beim Lesen zu unerwarteten Nebenwirkungen führen. Daher empfehle ich für Besitzer von Geräten mit Festplatten >128 GiB, bis zur Behebung des Fehlers, auf den direkten Anschluss an einen PC zu verzichten und Daten nur über USB-Platte/Stick vom Receiver zu kopieren (im Host-Betrieb tritt der Adressierungsfehler nicht auf). Wenn man sich auf Lesezugriffe beschränkt, dann funktioniert das Lesen bis zur 128GiB-Grenze. Was bei fragmentierten Festplatten passiert habe ich nicht getestet. Schreibzugriffe sind im Slave-Betrieb auf 'Large HDDs' absolut tabu.

    - Solange die Verbindung zum PC läuft, ist (leider) kein Fernsehempfang möglich.
    - Das richtige Anschlussadapter/-Kabel (nicht im Lieferumfang): Mini-USB-B-Stecker <-> USB-A-Stecker-Kabel #30, ab Seite 40, #614 #2285
    - Mini-USB-Anschluss - richtige Kabellänge - Anschlussprobleme meistern #296 #340 #2235 #2239 #2361
    - Zu lange USB-Kabel können zu Datenverlust führen #286 #300 #337
    - Größere Entfernungen (mehr als 5m) überbrücken #1950
    - Der Receiver verträgt sich nicht mit jedem PC-Mainboard/Notebook ('REC kann nicht kopiert werden'-Fehler), siehe auch Bug #110
    - Verbindung zum PC herstellen #2359
    - Wenn Windows-XP zickt #2642
    - :winken:Kopiertool von 'akniest': PVRCopy :winken: #2557. Das Programm kann auch mit befüllten USB-Sticks/Platten am PC verwendet werden.
    - PVRCopy unterstützt das Datei-Merging, d.h. man kann die 'Einzelteile' zu einer Datei zusammenfügen (ab >4 GiB: NTFS auf dem Ziellaufwerk zwingend), statt kryptischer REC_XXXX-Ordner werden die Namen der Sendung angezeigt, Aufnahmen können umbenannt werden, und und und

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

    USB-Slaves am SL80 (SL80 ist USB-Host)
    - Anschluss über mitgelieferten USB-Adapter (Mini-A-Stecker <-> Normal-A-Buchse, falls dieser verlegt wurde: alternative Bezugsquelle)
    - Träge Reaktion auf Fernbedienung beim Abspielen von USB-Festplatte oder USB-Stick (alle FW-Versionen), siehe auch Bug #66

    USB-Festplatten:
    Voraussetzung ist, dass die USB-Festplatte zuerst auf FAT32 formatiert wurde #2137 (Durchführung siehe oben), da sie sonst nicht erkannt wird.

    - Warum externe Stromversorgung #441 #445
    - Meine neue USB-Festplatte wird vom SL80 nicht gefunden #476 #1611 #1803
    - Workaround, wie der Receiver eine USB-Festplatte oder auch einen USB-Stick vielleicht doch erkennt #694
    - Erkennungsdauer #1959 #2487 (Faustregel: je größer die Partition/Festplatte, desto länger dauert's), Zeiten mit großer interner HDD kommen noch dazu #2345
    - Welche Platten bereiten Probleme - Ursache noch unklar, vermutlich SATA-USB Bridge in Verbindung mit großen FAT32-Partitionen (>250GB, sieht zumindest bei der Verbatim 500 GB so aus)
    - Negativliste: #2453 - Wichtig: #1343
    - Aufnahme auf eine nicht angeschlossene USB-Festplatte #1880
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    - Direktkopie von Aufnahmen zwischen 2 SL80 (Host-Slave-Betrieb): geht bisher leider nicht #2591

    USB-Sticks:
    - mein allgemeines Posting #1437 zum Thema USB-Sticks
    - Posting #695 #786 #2313 zu manipulierten USB-Sticks
    - Aufnahmen (mit Firmware 3.2) mit Dateilänge 4GiB lassen sich nicht auf den USB-Stick kopieren - Lösung: Firmware-Update, dann werden neue Aufnahmen bei 2 GB gesplittet #1033 #2667.
    - Kopieren eines REC-Ordners vom USB-Stick auf den PC funktioniert nicht #2286. Grund: Dateisystem des Sticks wurde beim Kopieren vom SL80 auf den USB-Stick nicht korrekt aktualisiert (habe ich selbst mit 3.5c und 3.6d bereits mehrmals gehabt) - Lösung: Datenträgerüberprüfung des Sticks z.B. mittels Chkdsk X: /f in der Eingabeaufforderung. Anschließend ist eine lauffähige Kopie möglich. Da es sich zumeist um den letzten Cluster einer Datei handelt, der nicht kopierbar ist, schließe ich darauf, dass das 4GiB Kopierproblem unter Version 3.2 ebenfalls mit diesem Effekt zu tun hatte #1853, da anscheinend manchmal der letzte Cluster einer Datei falsch berücksichtigt wird. Mittlerweile bin ich auch zu der Erkenntnis gelangt, dass außerdem Kompatibilitätsprobleme diverser Sticks mit dem PVR existieren, die solche Fehler verursachen können.
    - Ein 8GB USB-Stick könnte bei Spielfilmen zu klein sein z.B. bei ARD und ZDF -> USB-Festplatte zum Kopieren verwenden - Vorteil: Aufnahme passt immer drauf und Kopiervorgang läuft etwas zügiger.
    - Mein Stick hat 4GB. Warum nimmt er dann nur 2GB auf?
    - Folgende USB-Sticks bereiten Probleme: Negativliste #3118
    - Thread 'welcher USB-Stick für PVR 2' mit Positivliste
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2011
  2. Hw_oldie

    Hw_oldie Silber Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FAQ SilverCrest SL80/2 100CI u n d COMAG PVR 2/100 CI

    :winken: hier geht's weiter

    Thema Kanallisteneditor
    - Download von Comag gibt's hier
    - Senderliste auf Datenträger speichern
    - Achtung! Beim Wiederherstellen einer gespeicherten Senderliste werden alle bereits programmierten Timer gelöscht.
    - #746 #1318
    - Meldung 'CRC32 checksum error' beim Öffnen der CHANLIST.BIN - Reset auf Werkseinstellungen und neuer Sendersuchlauf hilft. Der CRC-Fehler findet sich als Bug#90 im Bugtracker.
    - Thread 'neuer kanallisteneditor für pvr2/100ci'

    Thema Tuner
    - Das Gerät besitzt einen Twin-Tuner, d.h. man kann 2 Sender gleichzeitig aufnehmen und ein anderes gewünschtes 3. Programm betrachten, das auf den Transpondern der gerade aufgenommenen Programme liegt. Bei gleichzeitiger Aufnahme von 2 Programmen kann man daher nahezu fast alle, zu diesen 2 Bouquets gehörenden Programme ansehen (je nachdem, wo man gerade aufnimmt), z.B. die der RTL Group und/oder die von Pro7Sat1.
    - Übersicht der wichtigsten deutschsprachigen Transponder auf Astra 19,2°E.
    - Zusätzlich ermöglicht der Twin die Bild-in-Bild-Funktion #2762, d.h. ein anderer Kanal kann als verkleinertes Bild im aktuell betrachteten Programm eingeblendet werden. Damit lässt sich ein Funktionstest beider Tuner gleichzeitig machen.

    - Kein Signal #3261
    - Probleme mit Bild-in-Bild-Funktion (PIP). Da beide Tuner gleichzeitig benutzt werden, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein Einstellungsproblem oder ein Problem mit der Sat-Anlage #1014 #2201
    - Thread 'Favoritenliste statt Programmliste bei der Funktion Bild im Bild', 'Favoritenliste verlassen Comag PVR2/1000Ci'
    - Thread 'comag pvr 2 100ci twin tuner Problem'

    - Kleine LNB-Kunde #161 #321
    - Sicherer Anschluss #327 #331
    - Wiki: Umschaltung zwischen Polarisation und Frequenzbereich
    - Tuner richtig konfigurieren, #2047, #2796


    - Wenn man nur einen Anschluss zum LNB hat: Loop-Kabel [​IMG]

    Loop-Kabel: #194 #198 #379 #446 #1150, mit Bild #214, richtige Einstellung #238 #276 #2201 und wo kriegt man's her #216. Das Thema Loop-Kabel wird auch in der Bedienungsanleitung PVR 2/100CI auf Seite 38 behandelt.
    - Loop-Through zu einem anderen Receiver: funktioniert nur zufriedenstellend, wenn der SL80 eingeschaltet ist. Ist der SL80 aus, dann wird das Empfangssignal stark bedämpft und es können eventuell nicht alle Kanäle am nachgeschalteten Receiver angezeigt werden, so dass manche funktionieren und manche auch nicht, z.B. fällt die Anzeige der Signalsstärke eines nachgeschalteten SL80 von ca. 72% (ein) auf 42% (aus). Außerdem ist bei eingeschaltetem SL80 der nachgeschaltete Receiver abhängig von der eingestellten Polarisationsebene des SL80 und umgekehrt, d.h. auch dann können im nachgeschalteten Receiver nicht alle Kanäle angezeigt werden, aber der Empfangspegel ist wenigstens für einen störungsfreien Empfang ausreichend. Siehe auch 'Loop-Kabel' weiter oben ...
    - Loop-Kabel und anschließender Loop-Through funktioniert daher bei ausgeschaltetem SL80 bei mir überhaupt nicht, da doppelte Dämpfung.

    - Warum wird bei manchen Sendern nur ein schwarzes Bild aufgezeichnet ? #2820
    - Ich hab keinen vernünftigen Astra-Empfang, ist das Gerät defekt? Bei Astra-Empfang (19,2° Ost) gibt es mit dem Gerät normalerweise keine Empfangsprobleme. Es ergeben sich daher folgende Fragestellungen, die man sich zunächst selbst beantworten kann: 1. Funktioniert ein anderes Digital-Gerät problemlos bei jedem Wetter an diesem Anschluss? 2. Ist die Sat-Antenne korrekt ausgerichtet? Der Comag hat eine Sat-Finder-Funktion eingebaut. 3. Wird der richtige (digitalfähige) LNB verwendet (kein analoger) und ist dieser auch technisch ok (hatte mal einen Quad-LNB, bei dem ein Ausgang immer wieder ausfiehl)? 4. Sind die Anschlusskabel ok (Oxidation an den Enden, Kabelbruch ect.)? Weitere Details bitte im Forum diskutieren, das kann die FAQ an dieser Stelle nicht leisten.
    - Thread 'Hilfe!! analoger Empfang klappt, digitaler nicht!!!'
    - Windböen können u.U. zu Aussetzern führen (auch meine eigene Erfahrung) #1030
    - Eine mögliche Ursache für die häufig berichteten Probleme mit Transponder 12545 H (Pro7/Sat1)

    - Astra und Hotbird gleichzeitig.
    - Was ist ein Einkabelsystem?
    - Probleme mit Einkabelsystem #2411
    - DiSEqC: Was ist das?
    - für was brauch ich DiSEqC ?? ich hab doch gar keinen Motor dran
    - Probleme mit Motorsteuerung per DISEqC 1.2 #2560 #2562 #2585 #2595
    - Der Receiver unterstützt kein Unicable, siehe Thread 'Sat-Anlage Unicable - LNB Stromversorgung'

    - Signalstärke/Qualität #89 #90 #93 #607 #1017, meine Werte (grüne Taste SIG betätigen): 63cm Schüssel, 0.2dB Octo-LNB, direkte Verbindung d.h. keine Zwischenstücke oder Antennen-Dosen, getestet auf ARD, 25 Meter Twin-Koax: Ss:74%, 10 Meter Koax: Ss:80%, Quali jeweils: 62%. Die Geräte scheinen ihren eigenen individuellen Maßstab zu verwenden. Daher kann man die angezeigten Werte nicht mit den Werten anderer Geräte von anderen Herstellern vergleichen. Bei schlechtem Wetter geht die Qualitätsanzeige in den Keller. Ab einer Quali von weniger als ca. 35% ist bei mir kein Empfang mehr möglich (ab da Klötzchenbildung, Aussetzer, Totalausfall). Werden oben genannte Beispielwerte für die Signalstärke nicht erreicht (Astra), dann könnte eventuell der Parabolspiegel nicht ganz korrekt ausgerichtet sein.

    - Kanalumschaltzeiten: diese sind sehr kurz und liegen im 1-2 Sekundenbereich. Deutliche Abweichungen deuten auf Probleme mit dem speziellen Gerät oder der Sat-Anlage hin #2062 #2662
    - Thread 'Probleme Mit TÜrksat', #2758
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2011
  3. Hw_oldie

    Hw_oldie Silber Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FAQ SilverCrest SL80/2 100CI u n d COMAG PVR 2/100 CI

    :winken: hier geht's weiter

    Thema Timer und Programmierung von Aufnahmen

    - Gibt es Probleme bei Umstellung auf Sommer-/Winterzeit ? - Ja (Bug #82 'Zeitumstellung verändert Timer' #2168 und Bug #84 'Zeitumstellung verändert Uhrzeiten bereits aufgenommener Sendungen' #2246). Bug #82 ist ab FW-Version 3.6M Beta behoben.

    - Bei Empfang verschiedener ausländischer Sender ergeben sich Probleme mit der Uhrzeit (siehe Bug #101). Es existiert im Gerät keine Möglichkeit die Uhrzeit von Hand zu stellen und beizubehalten. Der bei Empfangsstörungen auftauchende Dialog zum Setzen von Datum und Uhrzeit bleibt wirkungslos, da die damit eingestellten Werte bei Empfang sofort überschrieben werden.

    - Zu Beginn einer Timer-Aufnahme schaltet das Live-Bild des Receivers fast immer auf das aufzunehmende Programm um (siehe Bug #26). Ein interessanter Nebenaspekt ist hierbei noch, dass dieser 'Bug' dafür sorgt, dass bei einer Fehlkonfiguration des Tuners (z.B. Tuner '1 und 2', obwohl 2 nicht beschaltet) die Aufnahme trotzdem richtig aufgezeichnet wird, auch wenn man gerade einen anderen Kanal betrachtet.
    Die Zwangsumschaltung erfolgt nicht, wenn gerade eine Timeshift-Aufnahme oder eine einzelne Aufnahme läuft (1+2- oder Loop-Betrieb vorausgesetzt). Beim Start einer 2.Timeraufnahme und Verwendung eines anderen Transponders, als für den 2. Timer erforderlich, erscheint sogar ein Countdown-Dialog (Timer-Ereignis kann nicht gestartet werden), dass in 30 Sekunden der Sender (Transponder) gewechselt werden muss, mit der Möglichkeit während dieser Zeit den Timer zu löschen. Da muss man sich dann halt schnell zwischen Gucken und Aufnehmen entscheiden ...

    - Verhalten nach dem Ende einer Timeraufnahme: Wenn 2 überschneidende Timer jeweils mit 'Standby nach der Aufnahme' programmiert werden, so schaltet der SL80 völlig korrekt erst nach dem Ende der 2. Aufnahme ab und nicht schon vorher. Ärgerlich ist nur, dass das Gerät keine Rücksicht darauf nimmt, ob gerade ein Programm betrachtet wird (Bug #28) und sich einfach abschaltet. Die Zwangsabschaltung erfolgt selbst dann, wenn man die laufende Aufnahme gerade (zeitversetzt) betrachtet oder während ein Kopiervorgang auf USB-Datenträger läuft.
    - Nachträgliche Anpassung einer Timeraufnahme: Per Funktion 'Timer editieren' ist dies jederzeit möglich, so dass man selbst während einer bereits laufenden Aufnahme, die oben genannte Abschaltung verhindern (Status nach Aufnahme auf 'Einschalten') oder auch das Ende der Aufnahme noch verschieben kann.

    - Ist nur ein Tuner verfügbar (Antennen-Einstellungen, nur Tuner 1 gewählt), so lässt das Gerät überhaupt keine sich überschneidenden Aufnahmetimer zu. Ist die Einstellung 'Loop' gewählt, so werden nur die überschneidenden Timer rigoros abgelehnt, die einen Wechsel der Polarisationsebene/des Frequenzbandes während der bereits programmierten Aufnahmen erfordern würden (dies ist auch vollkommen korrekt).
    - Tägliche/wöchentliche Timer können Probleme bereiten. Siehe Bug #10: Timeraufnahmen werden abgelehnt.
    - Wochentimer überspringt eine Woche, siehe auch Bug #124

    - Wie funktioniert die Programmierung einer Aufnahme? Den gewünschten Sender einstellen und Taste EPG (Taste 22) drücken. Hier nun die gewünschte Sendung auswählen. Mit den Pfeiltasten 'rechts' (>) bzw. 'links' (<) kann man jeweils einen Tag vor- und auch wieder zurückblättern (senderabhängig bis zu 7 Tage im Voraus). Anschließend die rote Taste 'Timer' oder die REC-Taste (Taste 29) betätigen. In dem nun erscheinenden 'Timer editieren'-Dialog noch Beginn und Ende der Sendung und das Verhalten nach dem Aufnahmeende kontrollieren und gegebenenfalls anpassen. Nochmals Taste 'REC' drücken und fertig.

    - Direktaufnahme: Die Vorgehensweise unterscheidet sich nur insofern von der oben beschriebenen, als dass nicht die EPG-Taste gedrückt werden und die aufzunehmende Sendung bereits begonnen haben muss. Dann genügt das 2-malige Drücken der REC-Taste, ohne sich um die Einstellungen kümmern zu müssen. Zu beachten ist aber, dass das Aufnahmeende durch das Ende der aktuellen Sendung vorgegeben ist, d.h. hier verhält sich der Receiver anders als ein analoger Videorecorder, der erst beim Bandende abschaltet.

    Thema Aufnahmen:
    - Kann man Videos z.B. von einem Videorecorder aufzeichnen (digitalisieren)? - Nein, das ist vollkommen unmöglich.
    - 2 Aufnahmen (maximal) parallel und gleichzeitig eine (andere) Aufnahme oder einen anderen Kanal betrachten #145 #169 #2385
    - Störungen bei Dualaufnahme (Ton- und Bildstörungen) Bug #6, #1781, #1789
    - Aufnahme starten statt Timeshift (zeitversetztes Fernsehen) #83 #1371 #1532 #1657, Timeshift-Diskussion #1493, ab #1499, #2190, also kurz zusammengefasst: lieber gleich eine 'normale' Aufnahme starten und auf Timeshift verzichten, da Timeshift gravierende Nachteile besitzt (Aufnahme nicht dauerhaft speicherbar, Begrenzung auf 90 Minuten, kein Senderwechsel möglich). Man kann auch eine normale Aufnahme betrachten, noch während sie läuft.
    - Springen: mit 5 Minuten #1192 #2194, ans Ende einer laufenden Aufnahme (funktioniert erst ab FW 3.4 Beta) #1032 #2192 #2195
    - Aufnahmen löschen
    - Thread Speicherplatz wird beim Löschen trotzdem immer weniger (verursacht durch die Schätzung des 'Free HDD Space').
    - Die maximale Anzahl von Aufnahmen auf der internen Festplatte (und auch auf externen USB-Festplatten) ist auf (insgesamt) 200 begrenzt (siehe Bug #114 und Thread 'Maximale Größe der USB-Festplatte Comag PVR')

    - Probleme bei Aufnahme von Regionalprogrammen, siehe auch Bug #44, unbestätigter Workaround
    - Thread 'Aufnahme bleibt schwarz und "rast" durch PVR 2/100 CI 80GB'

    - Thread 'COMAG PVR 2/100 CI: Umbenennen von Aufnahmen?'

    Hänger: [​IMG]
    - Hänger treten häufig bei Hardware-Problemen mit der Festplatte auf (z.B. bei einem Festplattendefekt, nach Aufrüstung mit einer größeren Festplatte, nach Umrüstung auf SATA mittels SATA-IDE-Konverter oder durch falsche Jumperung usw.). Überprüfen lässt sich das recht einfach: wenn man einen ordnungsgemäßen Empfang ohne Abstürze und Hänger bei abgesteckter Festplatte (Datenkabel abziehen) hat, dann hat man auch schon (fast) den Schuldigen gefunden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist diese defekt (falls man zuvor nichts umgebaut hat) oder eventuell ist 'nur' deren Inhalt durcheinander. Vielleicht waren aber auch nur die Anschlusskabel lose. Daher ruhig nochmals draufstecken und ausprobieren. Achtung Aufrüster: um Festplatten der Marke 'Western Digital' einen großen Bogen machen! Nicht alle IDE-Platten dieses Herstellers funktioneren in diesem Receiver.

    Hänger durch defekte Aufnahmen:
    - Aufnahme lässt sich nicht abspielen bzw. der Receiver hängt sich bei der Wiedergabe auf: bei korrupten Aufnahmen (z.B. Stromausfall während einer Aufnahme oder Schreibzugriffe auf 'large HDDs' im USB-Slave-Betrieb mit FW-Versionen < '3.7C Beta') ist mir nur eine Möglichkeit bekannt -> Netzschalter betätigen und nach Neustart die beschädigte Aufnahme löschen.
    - Wenn sich der Receiver sich nach dem Einschalten aufhängt.
    - Thread 'Comag pvr 2 100 ci hängt sich auf'
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2011
  4. Hw_oldie

    Hw_oldie Silber Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FAQ SilverCrest SL80/2 100CI u n d COMAG PVR 2/100 CI

    :winken: hier geht's weiter

    Thema TS (Transport Stream)-Dateien
    - Dateilängen/Datenrate #256
    - Nachbearbeitung #56 #264 #268 #271 #480 #711 #824 #1258 #1261 #1360 #2247 und Threads 'einfache Möglichkeit gesucht um eine DVD zu erstellen', 'Problem Filmnachbearbeitung', 'Comag PVR2/100CI - Filmbearbeitung am PC schlägt fehl', Nachbearbeitung unter Mac OS X, 'Comag PVR 2/100 CI Aufnahmen am PC bearbeiten', 'Aufgenommene Filme eindampfen', 'Brennen und Abspielen von aufgenommenen Filmen mit PVR 2/100CI HD'

    - Wiedergabe am PC mit VLC media player (Freeware) und MPEG Streamclip (auch für Mac OS X).
    - Hier ein Hinweis 'Wieder Lücke in VLC media player' vom heise Newsticker, Meldung vom 26.6.09 auf heise Security, VLC media player 1.0 verfügbar
    - Bei der Wiedergabe mit dem VLC kommt es zu Unterbrechungen, da ich jede Datei einzeln abspielen muss.
    - Problem bei Wiedergabe mit PowerDVD
    - Bei der Wiedergabe von TS-Dateien im Vollbildmodus im 4:3-Format auf dem PC mit einem (4:3) 19"-Flachbildschirm habe ich oben und unten schwarze Streifen. Sind die TS-Dateien fehlerhaft? 19"-Flachbildschirme arbeiten üblicherweise mit der Auflösung 1280x1024, was einem Seitenverhältnis von 5:4 entspricht. Somit sind diese schwarzen Balken völlig normal, da der Player das 4:3-Seitenverhältnis zu wahren versucht (sonst gibt's leichte Eierköpfe). Dadurch werden vertikal nur 960 von den 1024 möglichen Bildzeilen dargestellt. Siehe hierzu auch das Wiki 'Anamorphe Bildaufzeichnung'.

    - Lösung zum Abspielen von Fremdfilmen auf dem Receiver.
    - Abspielen von MP3-Dateien: Thread 'Keine Anzeige von Musiktiteln'

    - Merging von .TS-Dateien (Zusammensetzen um damit eine einzige Datei am PC z.B. auf einer NTFS-Partition zu erzeugen) ab #1873
    - Kopiertools, die eine einfache Übertragung 'Receiver -> PC' und Merging unterstützen.

    - Meta.dat-Internas #569 #2105
    - Details zum Aufzeichnungsformat des SL80 werden im Thread 'Suche Format-Beschreibung für .bm, .cp, .dat-Dateien und CHANLIST.BIN' diskutiert.
    - COMAG Stream Converter Projekt

    - Detaillierte Stream-Info des aktuellen Senders auf dem Gerät abrufen: Grüne Taste (SIG) und Auswahl 'Zeige Stream Information' mit OK-Taste.

    - Verfügbare Aufnahmekapazität: natürlich abhängig von der Datenrate der aufgezeichneten Sender (siehe weiter oben Dateilängen/Datenrate, es werden bei zu niedrigen Raten Pad-Bytes eingefügt). Diese liegt damit zwischen 2 bis 4 GB pro Stunde und es ergibt sich eine ungefähre Aufzeichnungskapazität für 80GB von ca. 20 Std. bis 40 Std., für 160GB von ca. 40 Std. bis 80 Std. (i.d.R. wird man sich irgendwo dazwischen befinden)

    Tonausgabe:
    - Werden alle Tonspuren in der TS-Datei aufgezeichnet ? - Ja
    - Auswahl der Tonspuren geht verloren (Bug #76 im Bugtracker) #1922, Keine Speicherung der eingestellten Tonspur (bei Wiedergabe)
    - Thread 'AC3 Tonwiedergabe mit Bild-Ton Versatz', 'COMAG PVR2 CI + S/P-dif | Komponente'

    Netzteil:
    Ich mache diesen Abschnitt rein, da es bald immer mehr Leute geben wird, die keine Garantie mehr auf ihrem Receiver haben und schon mehrfach das Problem berichtet wurde, dass sich das Gerät nicht einschalten lässt. Um nun festzustellen, ob ein Problem mit der Receiverplatine oder dem Netzteil vorliegt, kann man folgendermaßen vorgehen:
    Achtung 230 Volt!!!: wer sich mit so was nicht auskennt, der sollte Arbeiten am geöffneten Gerät nur von einem Fachmann ausführen lassen.
    Wenn das Gerät vollkommen tot ist, also nicht einmal die rote Power-LED leuchtet: direkt neben dem 2-poligen Netzstecker befindet sich eine eingelötete Sicherung T3.15A/250V. Achtung!!! - Ohne Grund brennt die normalerweise nicht durch, so dass das bloße Ersetzen nicht unbedingt Erfolg versprechen muss.

    Das Netzteil liefert mehrere verschiedene Ausgangsspannungen, wie hier im Bild zu sehen ist.
    (DC Output: 3.3V/1.5A, 5V/1.2A, 12V/0.65A, 24V/0.9A, Low 3.3V/0.12A, HDD 12V/1.6A, HDD 5V/1.6A)
    [​IMG]
    Der rote Pfeil zeigt auf den Pin 'STB', durch den der Receiver den Standby-/Normalbetrieb steuert. Im Standby sind nur die L3,3 Volt aktiv und über die Standby-Logik wird eine Spannung statisch am 'STB'-Eingang angelegt. Dies deaktiviert sämtliche anderen Ausgangsspannungen.

    Sollten keine sichtbaren Spuren z.B. geplatzte Kondensatoren, Brandstellen usw. zu sehen sein (es sind allerdings auch auf der Rückseite der Leiterplatte SMD-Bauteile aufgelötet), dann muss man wohl oder übel testen bzw. messen. Wenn man das Netzteil nur für sich alleine überprüfen möchte, dann muss man den weißen 11-poligen Stecker abziehen. Pin 'STB' wird dabei nicht benötigt. Ich habe dann als Grundlast eine uralte Festplatte an den dafür vorgesehenen Stecker angeschlossen, da ich die eingebaute Festplatte bei meinen Experimenten nicht gefährden wollte. Im Fehlerfall kommt aber eventuell auch die eingebaute Festplatte als Übeltäter in Frage.
    Wenn man nun Netzspannung anlegt, dann sollte die Testplatte hörbar anlaufen. Falls nicht, so ist etwas mit dem Netzteil faul. Man kann sich bei Comag ein neues Netzteil besorgen. Läuft die Platte an, dann sollte man sich noch die Mühe machen und alle Spannungen mit einem Multimeter prüfen. Diese können alle leicht überhöht sein, das ist normal. Die 24 Volt können im Leerlauf auch bei mehr als 26 Volt liegen. Scheint alles in Ordnung zu sein, dann könnte ein Kurzschluß auf der Hauptplatine des Receivers oder ein Defekt in deren Standby-Logik oder deren Ansteuerung vorliegen. Da kann man selbst nichts machen und sollte das Gerät in Reparatur geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2010
  5. Hw_oldie

    Hw_oldie Silber Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FAQ SilverCrest SL80/2 100CI u n d COMAG PVR 2/100 CI

    - Seit KW20/09 ist die Firmware 3.7b per OTA-Update verfügbar (14.05.09).
    - Achtung! Geräte von real (KW19/09) mit SATA-Festplatte benötigen zwingend FW 3.7x oder höher, ein Downgrade ist nicht möglich (06.05.09)
    - neue Firmware '3.7C Beta' verfügbar (21.04.09).
    - es gibt eine neue Firmware 3.7 Beta - da sehr speziell, Download zunächst nur in diesem Thread von 'hoax' zu finden (25.02.09).
    - Firmware '3.6n Final' vom 17.11.08 verfügbar (12.02.09 - deutlich verzögert, da ich halt auch nicht täglich bei Comag anrufe :eek:... ).
    - User 'espeef' hat sein 'komplettpaket firmwares und andere comagsoftware' ergänzt
    - neue Beta-Firmware '3.6M Beta' vom 5.11.08 verfügbar.
    - Nicht behobene kritische Festplattenfehler von Comag an Fujitsu Siemens gemeldet (12.09.08).
    - neue Beta-Firmware '3.6k Beta' verfügbar (10.09.08).
    - Laut Auskunft Comag vom 1.8.08, läuft derzeit eine Überarbeitung des Betriebssystem-Kernels bei Fujitsu Siemens.
    - FAQ umstrukturiert (15.07.08)
    - Der Zugriff auf den Bugtracker funktioniert wieder (06.07.08)
    - Der Zugriff auf den Bugtracker ist gestört (03.07.08)
    - FAQ vom Mega-Thread hierher nach #8 weiter unten verschoben, die alte FAQ auf Seite 167 im Mega-Thread wird aus Platzgründen nicht mehr weitergepflegt (30.05.08)
    - Aufruf zur Abstimmung über alle Bugs #2651 (21.05.08)
    - User 'espeef' hat sein 'komplettpaket firmwares und andere comagsoftware' um den Channel-Editor 1.1 erweitert (20.05.08)
    - FAQ beim Thema Datenträger ergänzt (17.5.08)
    - User 'espeef' hat sein 'komplettpaket firmwares und andere comagsoftware' um den CLPatcher erweitert (16.05.08)
    - User 'akniest' hat ein Patchtool (CLPatcher 1.0.0) zur Umschaltung der CHANLIST.BIN auf die passende Database-Version geschrieben (15.05.08)
    - User 'espeef' hat sein 'komplettpaket firmwares und andere comagsoftware' aktualisiert (11.05.08)
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------





    ++++++++++++++++++:winken: Bitte n i c h t in diese FAQ schreiben, also nicht den 'Antworten'-Button hier benutzen :winken:++++++++++++++++
    Zuwiderhandlungen werden mit Löschung geahndet.:mad:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2009
  6. Hw_oldie

    Hw_oldie Silber Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    mann oh mann, kein Wunder, dass hier keiner mehr reinschaut - und die Möglichkeit Postings selbst upzudaten wurde ebenfalls vor langer langer Zeit abgeschafft...
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    118.462
    Zustimmungen:
    7.004
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Aus gutem Grund! ;)
     

Diese Seite empfehlen