1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Formel 1: Saison 2021 Live im TV/Stream

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von YellowLED, 8. Januar 2021.

  1. YellowLED

    YellowLED Talk-König

    Registriert seit:
    21. September 2012
    Beiträge:
    6.924
    Zustimmungen:
    3.585
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    Herzlich Willkommen zur insgesamt 72. Formel 1 Season – genauer gesagt zur Formel 1 Season 2021!

    Nach dem etwas komisches Jahr 2020 mit der ganzen Corona Pandemie sind denk ich bei allen die Hoffnungen groß, dass diese 72. Formel 1 Season wieder ein bisschen normaler verläuft.

    Damit ihr aber gut eingestimmt werdet, haben wir (@Markus Krecker und @YellowLED) uns etwas ganz besonders einfallen lassen. Gemeinsam haben wir über die letzten Wochen hinweg diesen Opening Thread erstellt!
    Wir hoffen sehr, dass ihr damit super auf die neue Formel 1 Season 2021 eingestimmt werdet!
    Blättert euch Mal in ein paar ruhigen Minuten durch! Speziell das Mick Schumacher von @Markus Krecker ist super! Aber auch die Fahrer & Teams Rückblicke auf 2020 + Ausblicke auf 2021, die wir geschrieben haben, lassen sich hoffentlich sehen! Pickt euch euer Lieblingsteam einfach raus!

    [​IMG]

    Lights out and away we go! :winken:

    1. Rennkalender
    Machen wir uns nix vor, wie wir alle aus bekannten Gründen wissen, konnte der Rennkalender des letzten Jahres nicht wie geplant stattfinden. Am Ende konnte die Formel 1 trotz Corona 14 Rennen in Europa und 3 Rennen im Nahen Osten – insgesamt also 17 Rennen – ausrichten!

    Der Kalender für 2021 schaut mit Vorbehalt wieder etwas normaler und vertraulicher aus. Für 2021 sind offiziell ganze 23 Rennen – so viele wie noch nie – angesetzt. Dass sich dieses Vorhaben hinsichtlich Austragungsdatum oder -ort aber sehr schnell ändern kann, ist jedem bekannt!

    Der Season Start ist offiziell für Mitte März in Melbourne Australien geplant. Hier aber gleich die erste Hiobsbotschaft, das Rennen wird wohl ziemlich sicher verschoben oder vielleicht sogar abgesagt (Stand 06.01.2021), da die Veranstalter ein ähnliches Desaster wie in 2020 (Absage des Grand Prix am Freitag!) verhindern wollen. Aktuell stehen die Chancen sehr gut, dass wir einen Season Opener in Sakhir, Bahrain sehen!
    Was danach alles passiert? Naja, das steht ein bisschen in den Sternen – niemand kann x Monate in die Zukunft schauen, Man muss es nehmen, wie es kommt. Es gibt Gerüchte, dass auch China abgesagt wird und wir dafür in Imola und Portimao fahren werden. Time will tell!

    Anders sieht es mit dem Großen Preis von Saudi-Arabien in Jeddah, Kingdom Saudi Arabia aus – dieses Rennen soll definitiv 2021 seine Premiere feiern! Ein Streckenlayout wurde noch nicht vorgestellt, Man spricht aber von einem „spektakulären Straßenkurs“. Das Rennen in Saudi-Arabien soll gemeinsam mit dem Großen Preis von Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate als ein Double Header Event im Nahen Osten die Formel 1 Season 2021 abschließen.

    Die Testfahren sind aktuell noch nicht fest terminiert, es ist aber davon auszugehen, dass diese (nur 3 Tage in 2021) Anfang/Mitte März 2021 stattfinden. Mögliche Austragungsorte sind Barcelona, Spanien oder aufgrund des möglichen Season Openers, auch Sakhir, Bahrain.

    Bitte beachten: Unten seht ihr den offiziell von der FIA genehmigten F1 Kalender für 2021 (Stand Dezember). Wie oben vermerkt, kann sich natürlich täglich immer etwas ändern. Neuigkeiten werden dann sowieso hier im Thread diskutiert!

    [​IMG]

    2. Reglement 2021
    Kurz gesagt, es werden mehr oder weniger die Autos aus 2020 genutzt, ein paar Anpassungen des technischen Reglements wird es aber geben.
    • Mindestgewicht des Fahrzeugs wird auf 749kg erhöht
    • Mindestgewicht der Antriebseinheit wird auf 150kg erhöht
    • Das Dual-Axis Steering (DAS) System wird verboten
    • Breite des Unterbodens an der Hinterachse wird verringert
    • Der Unterboden darf sich bei Belastung nur noch um 8mm anstatt 10mm verbiegen
    • Bremsbelüftungen dürfen nur noch eine Breite von 80mm aufweisen
    Mit all diesen Änderungen – speziell am Unterboden – möchte Man den Anpressdruck der Autos verringern und so ein besseres Racing bzw. mehr Überholmanöver ermöglichen.
    Zusätzlich dürfen die Teams erstmalig auch Alternativen zu Carbon verwenden, dies können Naturfasern, wie z.B. Bambus, Hanf oder Baumwolle sein.

    Weitere Änderungen am sportlichen Reglement.
    • Rennzeit inklusive Rot Phasen wird von 4h auf 3h reduziert
      • Reine Rennzeit unter Green oder hinter dem Safety Car bleibt unverändert beim 2h Limit
    • Die beiden Trainingseinheiten am Freitag werden auf jeweils 60min verkürzt
    • Es ergibt sich folgender Wochenendplan für die F1 Sessions:
      • FP1: 60min
      • FP2: 60min
      • FP3: 60min
      • Q1: 18min
      • Q2: 15min
      • Q3: 12min
      • Race: 120min bzw. 180min (Mit Red Flag Unterbrechung!)
    Nachdem Man 2018 die Startzeit der Rennen zuerst von 14:00 auf 15:00 Uhr und dann auf 15:10 Uhr verlegt hat, wird Man wohl 2021 wieder auf den Start zur vollen Stunde zurückkehren.
    Die Änderung aus 2018 war damit begründet, dass Man den TV-Stationen bei Sendeeinstieg zur vollen Stunde den Spannungsaufbau bis zur Formation Lap ermöglichen wollte.
    Außerdem steht zur Diskussion, ob Man bei den Europa Rennen die Ampeln nicht wieder um 14:00 Uhr ausgehen lässt!

    Bitte beachten: Die Änderungen bzgl. Startzeit sind Gerüchten zu Folge mehr oder weniger entschieden. Es steht noch eine offizielle Meldung der FIA aus, die im Januar bzw. Februar kommen soll.

    3. Teams und Fahrer
    Fangen wir beim Weltmeisterteam an. Es ist unglaublich was Mercedes in den letzten Jahren seit dem Wiedereinstieg als Werksteam 2010 gelungen ist.

    Die Zahlen sprechen für sich: Seit 2014 hat das Team jedes Jahr die Konstrukteurs Weltmeisterschaft gewonnen. Und auch Lewis Hamilton, der seit 2013 für den Stuttgarter Automobilhersteller unterwegs ist, konnte in dieser Zeit sechs seiner sieben WM-Titel für die Marke mit dem Stern gewinnen.

    Nur einmal musste er sich 2016 Nico Rosberg geschlagen geben. Nachdem alle glaubten Michaels Rekorde halten für die Ewigkeit, wurden wir alle im letzten Jahr eines Besseren belehrt. Der Brite schnappte sich beim Großen Preis der Türkei 2020 vorzeitig seinen siebten Titel und zog so mit Schumacher gleich. Trotzdem war es für Hamilton zuletzt alles andere als einfach, hatte er doch mit einer Corona Infektion zu kämpfen und musste so einen Grand Prix (GP von Sakhir) pausieren, ehe er beim letzten Rennen, negativ auf Corona getestet, wieder teilnehmen konnte. Am Ende hatte er trotz eines Rennens weniger 124 Punkte Vorsprung auf Teamkollege Valtteri Bottas. Und so ist es nach Toto Wolffs Verlängerung als Teamchef wohl nur noch Formsache und eine Frage der Zeit, bis auch der Siebenmalige Weltmeister einen neuen Vertrag bei Mercedes unterschreibt? Aktuellen Gerüchten zu Folge (Stand 04.01.2021) hat Hamilton angeblich ein Angebot von 40Mio + 10% Bonus bei Gewinn der Weltmeisterschaft abgelehnt, es bleibt also spannend, wie sich die Sache in den kommenden Tagen/Wochen weiterentwickelt.

    Zuletzt wurde ihm eine andere ganz besondere Ehre zuteil: Die Queen schlug Hamilton zum Ritter. Und so kann er sich fortan „Sir“ nennen, eine Ehre, die in der Vergangenheit zum Beispiel schon Größen wie Sir Jackie Stewart erlebten.

    Die Red Bull Piloten, allen voran Max Verstappen wollten zu Saisonbeginn 2020 Mercedes das Leben schwer machen. Doch beim Saisonauftakt, nicht wie ursprünglich geplant im australischen Melbourne, sondern Corona bedingt in Österreich auf dem Red Bull Ring, konnte das Team des Brauseherstellers nur mit einem Ausfall Verstappens für Aufsehen sogen. Beim zweiten Rennen ebenfalls auf dem Red Bull Ring konnte Verstappen beim Großen Preis der Steiermark mit Platz drei das erste Saisonpodium erzielen. Insgesamt kam der Niederländer 11-mal aufs Podium, zwei Mal stand er sogar ganz oben (Silverstone II& Abu Dhabi). Unterm Strich reichte es für den Dritten WM-Platz für Max und damit war er deutlich besser als Teamkollege Alex Albon, der zwar zweimal mit einem Podium (Platz drei) beim Großen Preis der Toskana & GP von Bahrain auf sich aufmerksam machte, aber sonst weitestgehend nur im Mittelfeld rumkurvte. Am Ende bedeute dies nur Rang Sieben in der Fahrerwertung für den Fahrer mit thailändischen Wurzeln. Diese inkonstante Leistung kostete ihm Letzten Endes auch den Platz bei Red Bull. Sein Cockpit wird 2021 der Mexikaner Sergio Perez einnehmen, der etwas ungewollt bei Racing Point bzw. ab 2021 Aston Martin rausflog.

    Der britische Traditionsrennstall, der früher automatisch als Siegesgarant gezählt werden konnte, verschwand in den letzten Jahren (seitdem Mercedes sich von McLaren trennte) immer mehr im Mittelfeld. Im letzten Jahr konnte sich das Team um die Piloten Carlos Sainz (2021 Ferrari Pilot) und Lando Norris sensationell Platz drei in der Konstrukteurswertung sichern, nachdem man sich lange Zeit mit Racing Point und Renault duellierte. Am Schluss hatte man stolze 202 Punkte auf dem Konto und hofft nun mit dem Duo Lando Norris und Neuzugang Daniel Ricciardo dies 2021 noch einmal zu übertreffen!

    Unter den Fans galt der 2020er Racing-Point als eine Art Kopie des 2019er Mercedes. So konnte man sich lange Zeit mit McLaren und Renault um Platz Drei streiten. Sergio Perez konnte sogar beim Großen Preis von Sakhir nach der peinlichen Boxenstopppanne von Mercedes gewinnen. Trotzdem stand er dennoch am Ende der Saison ohne Cockpit für die Saison 2021 da. Und das obwohl er mit Rang vier in der Fahrerwertung Teamkollege Lance Stroll (Position 11) klar schlug. Ende Dezember 2020 gab Red Bull bekannt, dass Sergio Perez an der Seite von Max Verstappen fahren wird.

    Den freien Platz bei Aston Martin wird 2021 der Deutsche Sebastian Vettel einnehmen. Die Deutschen Fans werden natürlich in erster Linie für Sebastian Vettel die Daumen drücken, der von Ferrari bereits vor der 2020er Season mehr oder weniger “entlassen” wurde! Vettel wird gemeinsam mit Lance Stroll im neuen, dunkelgrünen Aston Martin auf die Strecke gehen und hoffen, dass das ein oder andere Podium möglich ist!

    Renault sicherte sich 2020 den 5. Platz der Konstrukteurswertung! Hier verlässt der Australier Daniel Ricciardo das Team zu McLaren und wird 2021 durch keinen geringeren als Fernando Alonso ersetzt. Der Spanier, der die Formel 1 im Jahr 2018 verließ, will es mit 39 Jahren noch einmal wissen und wird an der Seite von Esteban Ocon fahren. Das Team wird dann jedoch nicht mehr Renault heißen, sondern unter dem Namen Alpine an den Start gehen.

    Was für ein Jahr zum vergessen für die Scuderia aus Maranello!

    Pleiten, Pech und Pannen wie man sie noch zu Beginn und vor Michael Schumachers Zeit bei Ferrari kannte. Wobei Pech kann man nicht wirklich sagen. Das Auto war einfach zu schlecht in 2020. Nachdem man noch bei der Auto-Präsentation im Februar 2020 klare Ambitionen zeigte, endlich die Mercedes Dominanz zu brechen, folge zugleich die Ernüchterung. Und was für eine. Vettels Ergebnisse waren bei 12 von 17 Rennen zweistellig. Unter den 17 Rennen befanden sich auch zwei DNF. Nur ein einziges Mal konnte der Heppenheimer in der Saison 2020 mit Platz Drei beim Großen Preis der Türkei aufs Podium fahren. Dies gelang ihm mit etwas Glück, als er drei Kurven vor Schluss durch ein Fehler Leclercs an diesem vorbeifahren konnte. Dabei sah er gerade was die Qualifying Performance angeht oftmals “alt” aus. Der Monegasse konnte zwar 2020 auch keinen Sieg feiern, aber trotzdem zwei Mal aufs Podium fahren (gleich zu Beginn mit Platz zwei in Österreich und weniger später beim Großen Preis von Großbritannien). Leclerc hatte dabei fast immer im direkten Qualifying Duell die Nase vor dem Deutschen. Die Zahlen sprachen für sich 13:4 stand es am Ende zwischen Leclerc und Vettel. Zudem machte sich immer mehr die Gewissheit breit, dass Ferrari in Zukunft mehr auf den Jungspund Leclerc anstatt auf den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel setzt. Ziel Vettels war es immer mit der Scuderia Weltmeister zu werden, wie es einst seinem Vorbild Michael Schumacher gelang. Dieses Ziel kann Vettel nun nicht mehr erreichen, denn wie die Roten um Teamchef Mattia Binotto bereits vor der Formel 1 Season 2020 bekannt gaben, hat Vettel Ende 2020 die Scuderia Ferrari verlassen.

    Ferrari hat nur kurze Zeit nach der “Entlassung” Vettels den Nachfolger für 2021 bekannt gegeben. Kein geringerer als Carlos Sainz wird nun 2021 im roten Ferrari angreifen und auf ein besseres Auto hoffen. Für den Spanier, der sehr erfolgreiche Jahre bei McLaren neben Lando Norris hatte, geht – Zitiat - “2021 ein Kindheitstraum in Erfüllung”. Man darf gespannt sein, wie sich und ob sich Ferrari 2021 steigern kann … mit den jungen Fahrern Leclerc und Sainz ist auf jeden Fall Potential vorhanden, jetzt fehlt nur noch ein konkurrenzfähiges Auto!

    Bei Vettel hingegen war 2020 lange Zeit unklar, wie und ob es mit ihm in der Formel 1 weiter gehen wird. Findet er noch einen Platz oder geht er vorzeitig erstmal in den F1 Ruhestand? Ein Schicksal wie es Landsmann Nico Hülkenberg ja auch schon ereilt ist. Doch für alle Vettelfans kam am im September 2020 – ausgerechnet am Donnerstag vor dem 1000. Grand Prix von Ferrari in der Formel 1 – die erlösende Meldung „Vettel wechselt in der Saison 2021 zu „Aston Martin“ (ehemals „Racing Point“) und nimmt dort den Platz von Sergio Perez (wechselt zu Red Bull) ein“.

    Das waren schon einmal gute Nachrichten und ließ seine Fans erst einmal aufatmen. Denn eines ist sicher, der Heppenheimer hat das Autofahren sicher nicht verlernt Nachdem Racing Point in der Saison 2020 sich ganz stark Platz Drei bei den Konstrukteuren holte, kann man nun alles auf Vettels Erfahrung setzen, die dem Team helfen kann in absehbarer Zeit noch weiter nach vorne zu kommen.

    Hinter dem sechstplatzierten Ferrari Team beendeten die „üblichen Verdächtigten“ die 2020er Season in der Reihenfolge: 7. Alpha Tauri, 8. Alfa Romeo, 9. Haas F1 Team und als Schlusslicht bzw. 10. Williams.

    Bei Alpha Tauri gibt es 2021 ein paar kleinere Veränderungen. Der Russe Daniil Kvyat wird erneut in ein Formel 1 Sabbatical geschickt. Die Ergebnisse waren in 2020 zwar weitestgehend gut, Highlight dürfte sicherlich der 4. Platz beim Großen Preis der Emilia-Romagna in Imola gewesen sein, doch gegen seinen Teamkollegen Pierre Gasly – der den Großen Preis von Italien in Monza gewinnen konnte – sah er leider des Öfteren “alt” aus. Sein Cockpit wird nach langer Zeit wieder Mal ein Fahrer aus dem Land der aufgehenden Sonne – Japan – besetzen. Es handelt sich dabei um den aus der Formel 2 aufsteigenden Yuki Tsunoda, der bereits in der Formel 2 zeigte, wie gut die Japaner beim Überholen sind! Erinnerte das ein oder andere Mal direkt an Kamui Kobayashi, der vor allem im Sauber richtig tolle Manöver zeigte!

    Ein Team, das 2020 eine durchwachsene Season hatte, war das Alfa Romeo Team. Die Italiener litten vor allem am sehr schwachen Ferrari Motor und hoffen, dass das 2021er Aggregat mehr Power bringt! Die Cockpits werden auch 2021 weiterhin von Kimi Räikkönen (der will einfach nicht aufhören - gut für die vielen Fans!) und Antonio Giovinazzi besetzt sein.

    Jetzt ein kleiner Sprung und zunächst ein paar Worte zu Williams. Williams ist seit dem Großen Preis der Toskana im September 2020 nicht mehr unter der Leitung der Williams Familie! Claire Williams, die das Team seit einigen Jahren von ihrem Vater Frank Williams übernahm, hat Mitte September 2020 eine Reisleine gezogen. Sie verkaufte das Team in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft an Dorilton Capital, eine private Investmentfirma. Das Team wird – so hieß es 2020 weiterhin Williams heißen und die beiden Fahrer George Russel und Nicolas Latifi greifen auch 2021 ins Lenkrad! Man kann dem Team nur die Daumen drücken, dass nach der punktlosen Season 2020 in 2021 endlich ein paar Punkte eingefahren werden.

    Zu guter Letzt schauen wir dann noch auf das 9. platzierte Teams, Haas F1 Team. Die werden 2021 wohl besonders viel Aufmerksam bekommen. Am 22.10.2020 gab das amerikanische Team um Teamchef Günther Steiner bekannt, dass die bisherigen Fahrer Romain Grosjean und Kevin Magnussen in der Saison 2021 nicht mehr für das Haas F1 Team an den Start gehen werden. Kurz darauf wurde dann bekannt, worüber ganz Motorsportdeutschland – nein die ganze Motorsportwelt schon länger gemutmaßt hat - nämlich der Aufstieg von Mick Schumacher, Sohn von Formel 1 Legende Michael Schumacher. Mick Schumacher selbst sicherte sich in einer super spannenden Formel 2 Saison 2020 nach einem sehr schwachen Start und einer tollen Aufholjagd am Ende den Formel 2 Titel. Als zweiten Fahrer hat das Haas F1 Team für 2021 den Russen Nikita Mazepin ausgewählt, der ebenfalls in der Formel 2 Season 2020 bis zum Schluss um den Titel (wenn auch Außenseiterchancen) gekämpft hat! Man darf gespannt sein, wie sich die beiden ehemaligen Formel 2 Jungs nun in der Formel 1 schlagen werden. Mit etwas Glück könnte für beide vielleicht das ein oder andere Überraschungsergebnis drinnen sein. Aus deutscher Sicht werden wir natürlich vorrangig Mick Schumacher die Daumen drücken, sollten aber mit dem Equipment von Haas jedoch keine allzu großen Hoffnungen auf Podien haben!

    4. Mick Schumacher Special by @Markus Krecker
    Die Nachricht um Mick Schumacher für 2021 schlug bei den Fans aber wie eine Bombe ein. Der Held einer “neuen Generation” ist da wo er hingehört – in der Königsklasse des Motorspors. Endlich dort angekommen, wo Papa Michael sonntags immer für großartige Erfolge sorgte. Endlich wieder ein Schumacher in der Formel 1. Potential hat der junge Deutsche allemal, ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass er ebenso wie sein Vater die Rennfahrergene in sich trägt. Wie bei jedem Motorsportler begann die Karriere des Sprösslings von Michael Schumacher im Kartsport. Damals noch unter dem Mädchennamen von Ehefrau Corinna, damit in jungen Jahren noch nicht ganz so viel Druck von der Öffentlichkeit auf den talentierten Mick lastet.

    “Seine Profikarriere” im Open Wheel-Sport begann dann 2015 mit der deutschen Formel 4, wo Mick Schumacher 10. in der Gesamtwertung wurde. Schon ein Jahr später zeigte er sein wahres Können und wurde Vizemeister in der deutschen Formel 4. Es folgte der Aufstieg in die europäische Formel 3, wo er am Ende 12. wurde. Nur ein Jahr später sicherte sich Mick hier eindrucksvoll den Formel 3 Titel 2018. Es folgte ein weiter Aufstieg in die Formel 2, wo er als Ferrari Junior beim italienischen Pema F2 Team unterkam. Hier belegte er, nachdem er hier und da schon auf sich aufmerksam machen konnte, Rang 12 im ersten Jahr. Was danach kam wissen wir alle: Der Formel 2 Titel 2020 und der Aufstieg von Mick in die Formel 1 ab 2021. Damit wird für ihn ein Kindheitstraum war. Dufte er doch schon z. B. in Spa und Hockenheim Papas alte F1 Autos fahren und jedes Mal mit strahlenden Augen danach aussteigen! Der Junge lebt und liebt diesen Sport wie kaum ein Zweiter.

    Was sich bei Micks Karriere bisher abzeichnet: Mick ist ein wahnsinnig talentierter Fahrer, der schnell lernt und sich schnell auf neue Gegebenheiten einstellen kann. Wenn er in eine neue Serie aufsteigt ist Jahr eins meistens als Lehrjahr anzusehen. Spätestens in Jahr zwei konnte er dann immer mit um die Meisterschaft kämpfen bzw. holte diese sogar. Und genauso wird es bei Haas in der Formel 1 sein. Haas gehört nicht zu den Topteams des Sports, mit großer Wahrscheinlichkeit wird er auch 2022 nicht die Formel 1 Weltmeisterschaft im Haas gewinnen … trotzdem kann er hier viel lernen. Die Geschwindigkeit und die Bremspunkte werden nochmals völlig anders sein, als er es aus der Formel 2 bisher kannte. Wichtig für ihn wird sein seinen Teamkollegen Mazepin, der ja ebenfalls Rookie ist, zu schlagen, um so erneut bei den anderen Teamchefs der Formel 1 für Aufmerksamkeit zu sorgen. Als Ferrari Junior ist es bei der momentanen Situation um die Roten vielleicht gar nicht mal so verkehrt, nicht gleich bei einem Topteam (im Normalfall sollte man Ferrari dazu zählen), unter Vertrag zu stehen. Denn so kann er erst einmal lernen, und sich langsam an das Umfeld der Formel 1 gewöhnen. Der mediale Druck wird nämlich auch nicht gerade weniger werden. Um sich dann in Zukunft für bessere Teams zu empfehlen. @YellowLED und Ich drücken ihm jedenfalls ganz fest die Daumen. Ich bin bekanntlich ein riesen Michael und Mick Schumacher Fan. Endlich hat man wieder jemand mit dem man mitfiebern kann. Der Einstieg von Mick – nein auch der Verbleib Vettels in der Königsklasse tut nicht nur mir gut, sondern ganz Motorsportdeutschland, da bin ich mir sicher.

    5. F1 im TV/Stream
    Nach dem Ausstieg von RTL können wir in Deutschland die Formel 1 auf dem ersten exklusiven F1 Channel SKY Sport F1 bei SKY Deutschland sehen! Denn SKY sicherte für die Formel 1 Saisons 2021 – 2024 die Exklusivrechte an der Königsklasse des Motorsports. Auf dem ab März verfügbaren 24/7 Channel werden neben allen Sessions der Rennserien F1/F2/F3 auch die des Porsche Supercups und ältere Rennen sowie verschiedene Highlightsendungen laufen. Ein genaues Sendeschema ist noch nicht bekannt, wird aber hier im Thread natürlich fortlaufend diskutiert werden. Jedoch wird gemunkelt, dass die Stunden, die SKY von den Rennstrecken dieser Welt berichtet, ausgebaut werden. Der Fokus soll dabei auf dem Renntag liegen.

    Für diejenigen, für die HD schon Oldschool ist, gibt es alle Rennen und die meisten Qualifyings zudem auch in gestochen scharfer UHD Qualität zu genießen. Perspektiven wird es wohl weiterhin nur die „Race Control“ geben und so bleibt zumindest die Hoffnung, dass diese in Jahr Drei endlich mal den notwendigen Feinschliff erhält. Ansonsten soll man als Sportabonnent ab 2021 auch Zugriff auf den Formel 1 eigenen Streamingdienst F1 TV haben.

    Dort hat man dann die Cockpitperspektiven aller Fahrer zur Verfügung oder kann in den PLC (Pit Lane Channel) oder Datenkanal schalten – mehr Formel 1 geht einfach nicht!!! Hoffentlich bekommt SKY eine schöne, benutzerfreundliche Integration von F1TV auf SKY Q hin oder bietet doch wieder mehrere Optionen über die normalen SKY Sport HD Sender an.

    Dabei gilt: Wer in den letzten Jahren F1TV Abonnent war und sein F1TV Abo weiterlaufen ließ, kann dieses die nächsten 4 Jahre auch jeweils für 1 Jahr weiterlaufen lassen. Wer jedoch noch kein F1TV hatte, kann weder die Jahresoption noch die Monatsvariante buchen und muss entweder mit den vier Rennen von SKY im FreeTV auskommen oder sich das SKY Sport Abo holen.

    Wo wir beim Stichwort Free TV wären. Der Exklusivvertrag von SKY umfasst die Ausstrahlung von vier Rennwochenenden im Free TV (vermutlich bei SKY Sport News). Bisher sind noch keine Details bekannt, welche vier Rennen der Saison 2021 das sein werden. Der Umfang der Rennwochenenden im FreeTV ist ebenfalls noch unbekannt – kommen dann alle Trainings, Qualifyings und Rennen live oder beschränkt man sich nur auf Qualifying und Rennen. Interessant wird sein ob SKY dann einfach 1:1 die SKY Übertragung im Free TV übernimmt und ob die die Sessions auch im Free TV werbefrei laufen werden. Es sind also noch einige Fragen offen. Aber aus Marketingsicht wäre es sicherlich nicht so verkehrt, die PayTV Übertragung auch bei den FreeTV Rennen anzupreisen und so Werbung für das SKY Sport F1 Produkt zu machen.

    Eines steht jedoch fest: Auf SKY werden die Sessions im Wechsel von Ralf Schumacher und Neuzugang Timo Glock kommentiert. Es wird zudem angestrebt wieder von vor Ort zu kommentieren, was aber komplett von der Corona Situation abhängig ist.

    Nick Heidfeld, der in den letzten Jahren die Qualifyings und Rennen im Wechsel mit Ralf Schumacher begleitete, verlässt das SKY Team. Es bleibt also an dieser Stelle ein Dankeschön für die letzten zwei Jahre an Nick Heidfeld zu richten.

    Wer jetzt heiß auf den ersten 24/7 Formel 1 Sender Deutschlands geworden ist und noch kein SKY Abonnement besitzt, sollte sich noch vor Saisonstart (Stand heute wackelt der Grand Prix von Australien wegen Corona) ein SKY Abo zulegen. So hat man über SKY Go zum Beispiel auch die Möglichkeit SKY Sport F1 HD unterwegs rund um die Uhr genießen zu können.

    Außerdem gibt es die Möglichkeit auch über ein SKY Ticket Abonnement SKY Sport F1 zu schauen.

    Hier kann man ein SKY Abonnement abschließen:
    Natürlich gibt es auch noch die ein oder andere Möglichkeit, die F1 über ausländische TV-Sender und/oder Streams zu verfolgen. Hierauf wollen wir aber nicht näher eingehen, da das sonst den Rahmen sprengen würde! Diskussionen zu diesem Thema können aber selbstverständlich in diesem Thread platziert werden, das Know-how der “alten Hasen” hier ist groß und wird gerne mit jedem geteilt!

    Zum Abschluss möchten wir (@Markus Krecker und @YellowLED), uns allen eine spannende F1 Season 2021 wünschen! Hoffen wir auf viel Spannung, enge Zweikämpfe, verrückte Rennen und schauen wir Mal wer sich dann Ende 2021 zum Weltmeister küren lassen kann.

    In diesem Sinne … viel Spaß in 2021! :winken:


     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2021
    -Rocky87-, bigglez, avd700 und 27 anderen gefällt das.
  2. Kapitaen52

    Kapitaen52 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    8.376
    Zustimmungen:
    3.692
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ein sehr schöner Anfang. :)
     
    -Rocky87-, Loci, egges01 und 2 anderen gefällt das.
  3. Bade

    Bade Senior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    319
    Punkte für Erfolge:
    73
    Vielen Dank für die Eröffnung der 21´er Saison hier im Forum! (y)
    Und ohne Diskussionen über den Zeitpunkt! ;)
     
    -Rocky87-, YellowLED, Attitude und 5 anderen gefällt das.
  4. MiSeRy

    MiSeRy Foren-Gott

    Registriert seit:
    15. September 2002
    Beiträge:
    10.778
    Zustimmungen:
    1.965
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Gibertini 85 - Unicable LNB
    MSI Optix G24C
    4x1 Multiviewer Switch
    VU+ Uno 4K SE | 1 TB
    VU+ Uno 4k SE | 500 GB
    TBS 8922 TV-Karte
    nvidia Shield mit Kodi 18.5
    2 x Raspberry Pi mit Kodi 18.5
    1 x Magenta TV Stick mit Kodi 18.5
    Sehr schöner Post von euch beiden.
     
  5. ms2k

    ms2k Talk-König

    Registriert seit:
    15. Juli 2001
    Beiträge:
    5.805
    Zustimmungen:
    175
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Panasonic THX50CXW804
    VU+ Uno 4k SE
    Sehr schöner Thredopener, jetzt hoffen wir mal das es am 28. März in die neue Saison geht.
    Zu SkySportF1 wird es wohl in den nächsten 14 Tagen weitere Infos geben - der Sender "sollte" ja im März (vermutlich zum 01. März) OnAir gehen!

    Ich glaube 2021 wird (mal abgesehen von der leider immer noch herrschenden Pandemie) eine wirklich tolle und spannende Saison.

    Ciao
    MS2K
     
  6. Bastiii

    Bastiii Foren-Gott

    Registriert seit:
    22. April 2007
    Beiträge:
    13.847
    Zustimmungen:
    947
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    SkyD (E + S + B)
    DAZN
    Danke euch, lieber @Markus Krecker und @YellowLED

    Ein sehr gelungener Opener! (y)
    Eines der prägendsten Sätze aus dem Opener: "Endlich hat man wieder jemand mit dem man mitfiebern kann."

    So geht es mir als langjähriger Schumi-Fan auch. Formel1 war immer cool, aber nach MSC hat man die Rennen immer überwiegend neutral verfolgt. Zwar mit paar Sympathien und Antipathien für einige Fahrer, aber wirklich Fan war man danach von keinem Fahrer mehr. Das ist für mich eine sehr schöne Änderung in 2021. Darauf freue ich mich am allermeisten.
     
  7. Gecko_1

    Gecko_1 Board Ikone

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.494
    Zustimmungen:
    462
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    AX 4K-Box HD61
    Raspberry Pi 3B+
    TechniSat Multytenne
    Hier noch ein paar Infos zu den F1 Coverage der Alpenländer:


    In Österreich teilen sich ORF und ServusTV ab 2021 und bis einschließlich 2023 die Übertragung der Formel-1-Rennen zu gleichen Teilen. Die genaue Aufteilung der Rennen steht noch nicht fest. Eine Ausnahme aber soll es geben: Der Österreich-Grand-Prix auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg wird für die österreichischen Fans auf ServusTV und ORF parallel im TV zu sehen sein.


    Beim ORF kommentiert wohl auch in der Formel-1-Saison 2021 das eingespielte Duo bestehend aus Ernst Hausleitner und dem ehemaligen Formel-1-Fahrer Alexander Wurz. Sie steigen üblicherweise zum zweiten Freien Training am Freitag in die Berichterstattung ein, jeweils live.

    Bei ServusTV wurde die ehemalige Sky-Moderatorin Tanja Bauer mit dem Aufbau des Formel-1-TV-Teams betraut. Unterstützung erhält sie von Rene Bauer, der bei ServusTV bereits für die Sendung "Sport und Talk aus dem Hangar-7" verantwortlich zeichnet. Weitere Details zur ServusTV-Crew für die Formel-1-Saison 2021 gibt es bislang nicht. Im Gespräch ist der ehemalige Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg als Experte.

    In der Schweiz hatten sich 2020 der langjährige Formel-1-Kommentator Michael Stäuble und erstmals Michael Weinmann bei der Liveberichterstattung abgewechselt. Bei ausgewählten Rennen trat zudem der frühere Formel-1-Fahrer Marc Surer als Experte auf. Ob es für 2021 bei dieser Aufstellung bleibt, ist noch unklar.

    Das Schweizer Fernsehen überträgt in der Regel ausschließlich Qualifying und Rennen live, und das noch bis mindestens (und einschließlich) 2022
     
    Markus Krecker und YellowLED gefällt das.
  8. mc36

    mc36 Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    8.593
    Zustimmungen:
    1.025
    Punkte für Erfolge:
    163
    Gute Arbeit und danke an euch beiden für die inhaltsvolle Eröffnung des Threads.

    Zu Servus TV und ORF lässt sich sagen das Servus TV auf jeden Fall das erste Rennen senden wird. Die weitere Einteilung ist in der Tat offen.
     
    Markus Krecker und YellowLED gefällt das.
  9. egges01

    egges01 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Golden Interstar Xl 805 Speed
    Ich hoffe das alle Rennen wie geplant stattfinden können!
     
  10. Humi^^

    Humi^^ Junior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    8
    Im Juni 2020 wurde kommuniziert, dass F1TV Bestandteil vom Sky Abo ist, u. a. hier: Formel 1 live ab 2021 nur auf Sky: Das wird Fans geboten

    "Live-Stream Dienst F1 TV Pro Teil des Sky-Pakets, Bestandskunden von F1 TV können bis 2025 verlängern, neue Abos nur noch bis 25.06.2020 möglich (Monatsabos bis 30.11.2020)"

    Gabs dazu nochmal weitere Infos?

    VG