1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ORF aus Mitte Bayern empfangen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Goose81, 9. Juli 2018.

  1. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe die letzten Tage hier bisschen gestöbert und mich in Sachen ORF Empfang über DVB-T2 informiert. Vor einigen Wochen hatte ich sogar schon einen Test gemacht der leider negativ war, allerdings hab ich da evtl paar gravierende Fehler gemacht

    Wohne in 86562, Nähe Schrobenhausen. Gibt es Erfahrungen ob in diesem Bereich ein Empfang noch möglich ist? Wäre schön wenn sich jemand finden würde der es schon hat.
    Ich weiss auch das Gerüchten zufolge der freie Empfang abgeschaltet werden soll, evtl muss dann ein SimpliTV Receiver her, ausserdem würds mich extrem reizen "es hinzubekommen" :)

    Hab mal geschaut, es gibt in meinem Bereich drei möglich Sender. Der Gaisberg liegt gute 160km Luftlinie entfernt. Die Zugspitze, das wär der näheste Sender mit 135 km Luftlinie und der Pfänder, das wären auch gute 160km. Beim Pfänder wär noch SRF mit dabei, das zieht mich natürlich auch etwas an ;-), der Gaisberg hat noch ATV mit drin

    Zur Technik, bei meinem letzten Versuch hatte ich ne Kathrein AU 16/29-32 Jagi K29-32 im Einsatz. Hab ne Sat Schüssel drauf mit Multischalter, hier hab ich das Antennensignal eingespeisst und unten von der Dose direkt zum integrierten DVB-T2 Empfänger meines TVs. Die Sender aus der Umgebung z.B. Wolfsberg oder auch München hab ich bekommen aber weit und breit kein ORF!

    Mittlerweile weiss ich das wohl ein normaler Receiver nicht ohne weiteres funktioniert, er muss H.264 können, bei meinem TV bin ich da nicht so sicher, deswegen überlege ich ob ich mir nen
    Xoro HRM 7619 Full HD HEVC DVB-T/T2/C Kombi Receiver
    hole. Ebenfalls ob das mit dem einspeissen in den Multischalter so ohne Probleme funktioniert bin ich mir nicht mehr so sicher...

    Mein Versuch wäre jetzt so, erstmal geeigneten Sender (Gaisberg, Zugspitze oder Pfänder) auswählen (bau auf eure Erfahrungen), passende Antenne dazu, evtl ne breitere Kathrein um mehr Kanäle abdecken zu können, dann direkt von der Antenne auf den oben genannten Receiver den ich dann wohl zum testen im Speicher aufstellen müsste, samt TV natürlich.

    Was meint ihr zu meinem Vorhaben, machbar oder nicht möglich weil zu weit weg...?
     
  2. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.249
    Zustimmungen:
    782
    Punkte für Erfolge:
    123
    Schau mal hier: Welche UHF-Dachantenne für K29/K32 im Zwillingsbetrieb? > Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg - Radioforum
    Ob sich so ein großer Aufwand rentiert, der Empfang in deinem Ort kann auch scheitern / evt. unmöglich sein?
    Eventuell kann jemand einen Geländeschnitt bis zu deinem Wohnort erstellen, verhindern Berge die Quasi-Sichtverbindung?

    Überall in Deutschland via Internet nutzbar: mehr als 200 Sender, incl. ORF & SRG > Zattoo CH
    In DE aber nur mit VPN / Smart DNS (mit IP-Adresse aus der Schweiz nutzbar, für ca. 5 € pro Monat).
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2018
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.057
    Zustimmungen:
    1.856
    Punkte für Erfolge:
    163
    Schreib mal, welcher Multischalter und welches TV-Gerät es ist. Viele Multischalter haben eine relativ hohe Signaldämpfung für den terrestrischen Eingang und halbwegs aktuelle TV-Geräte beherrschen H.264 und nur noch nicht H.265 für deutsches DVB-T2 HD. Das können erst ein paar TVs ab Modell-Jahr 2015 oder wirklich neuere TVs.

    Zur Empfangssituation bei dir kann ich wenig beitragen, außer dass man mit entsprechendem Antennenaufwand bei den Entfernungen durchaus was stabil empfangen könnte. Hängt von der Sendeleistung und Sendeantennencharakteristik und von der Topologie zwischen Sende- und Empfangsantenne ab, welchen Antennenaufwand man treiben muss oder ob ein sinnvoller Empfang unmöglich sein wird.
     
  4. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hab mal nen Geländeschnitt zu allen drei Sendern (Gaisberg, Zugspitze und Pfänder) mit Höhenprofile auf Basis von Google Maps, entwickelt von Ernst Basler + Partner AG gemacht.
    Beim Gaisberg und Zugspitze ist gar nichts im Weg, komplett frei, beim Pfänder ist es knapp. Denk aber trotzdem noch das freie Sicht ist.

    Mein TV ist ein Sony KDL-50W815B, hier konnte ich keine genaueren Angaben finden was der DVB-T2 Tuner kann.
    Der Multischalter ist ein Preisner MS58NG

    Puhhh, das sind heftige Antennenkonstruktionen! Total interessant, aber soweit will ich dann nicht gehen, schon aus optischen Gründen,
    von den Kosten will ich da gar nicht reden. Entweder es geht mit einer Antenne oder es soll nicht sein :)

    Früher, also vor SAT Zeiten hatten hier sehr viele ORF aber ich denke das kann man nicht mehr vergleichen bzw ist kein Maßstab.
    Hab gelesen das manche in so ner bestimmten Zone sond wo die Ausleuchtung vom Sender her ziemlich stark ist, weiss jetzt nicht mehr wie das heisst. Kann man das bei mir nachschauen? Evtl gibt das Aufschlüsse obs überhaupt möglich ist
    Generell wohn ich auch bisschen erhöht, also es versperrt nichts die Sicht direkt vorm Haus. Vom Dach aus hab ich freie Sicht soweit das Auge reicht
     
  5. DVB-X

    DVB-X Silber Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2013
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    146
    Punkte für Erfolge:
    53
    Für DVB-T2 in Deutschland müssen Geräte H.265 unterstützen. Wenn ein Gerät H.265 unterstützt, unterstützt es auch H.264 für DVB-T2 in Österreich. d.h.. Wenn deutsche DVB-T2-Sender empfangen werden können, liegt es nicht an mangelnder H.264 Unterstützung.

    Das Problem gibt es nur umgekehrt. Nicht jede günstige SimpliTV-Box eignet sich auch für deutsches DVB-T2.
     
  6. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.057
    Zustimmungen:
    1.856
    Punkte für Erfolge:
    163
    Der Sony aus dem Jahr 2014 hat den H.264 Codec, für deutsches DVB-T2 HD ist der TV aber auf Grund des fehlenden H.265 Codecs ungeeignet, und der Multischalter wäre auch für die Einspeisung terrestrischer Signale gut geeignet, weil die Signaldämpfung da mit 0dB angegeben ist (also keine Signaldämpfung der terrestrischen Signale durch den Multischalter).
     
  7. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Heisst also am Multischalter wär kein Problem, TV auch nicht, zumindest für mein Vorhaben ORF.
    Ich bräuchte also nur ne Antenne
    Dann war mein Test gar nicht so daneben, leider hats trotzdem nicht funktioniert zum Gaisberg. Beim Sendersuchlauf war kein ORF dabei,egal wie ich die Antenne gedreht hab.
    Zugspitze wäre halt näher (135km), aber ich hab keine Antenne für den Kanal 24.
    Wäre sowas DVB-T-Antennen im Eigenbau: bester Empfang dank Reflektor - Seite 2 von 5 - CNET.de für den Test mal geeignet? Sie schreiben das man Empfang aus mehreren 100km hat...
     
  8. DVB-X

    DVB-X Silber Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2013
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    146
    Punkte für Erfolge:
    53
    Die Entfernung ist nur ein Parameter. Das Problem ist, dass die Sender nicht gleichmäßig in alle Richtungen für guten Empfang sorgen bzw. auch sorgen sollen.

    Zur Zugspitze gibt es hier noch einige Informationen, die das untermauern: DVBT vom Pfänder und Zugspitze, wie lange noch ??
     
  9. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.057
    Zustimmungen:
    1.856
    Punkte für Erfolge:
    163
    Hab mittlerweile gesehen, dass es von dem Multischalter wohl zwei verschiedene Ausführungen gibt. Bei einem ist auf dem (älteren???) Multischalter 0dB für das terrestrische Signal angeben und bei den (neueren???), die man heute noch zu kaufen bekommt, steht dann -5dB, was dann gerade für den Fernempfang sehr hinderlich ist.

    Für den Fernempfang braucht man unter schwierigen Bedingungen (kleine Sendeleistung, nicht in der Hauptsenderichtung u.ä.) Antennen mit hohem Gewinn und ausgeprägter Richtwirkung. Das bekommt man nur mit Gruppen-Antennen aus mehreren gleichartigen Antennen.

    Hier bei uns in Berlin kann man bei günstigen Empfangsbedingungen (obere Stockwerke im Hochhaus mit freien „Blick“ zum Sender) polnisches DVB-T mit einer kleinen Stummelantenne sehen und bei uns zu Hause unter ungünstigen Bedingungen (dreigeschossiges Haus in einer Bodensenke) geht es gerade so mit einer Vierergruppe von Langyagis an einem 6m Mast auf dem Hausdach. So verschieden kann das in extremen Fällen sein.
     
  10. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Azimuth, das war das Wort wo ich vorher nicht wusste. Woher bekommt man diese Grafiken, wie weit und stark ein Signal ist bzw ob ich in der Azimuth vllt noch drin bin.
    Heisst also, auch zum testen wäre so ne Antenne nicht geeignet. Mal angenommen ich versuchs mit ihr, ist es ausgeschlossen das überhaupt was kommt? Hätt mir das so vorgestellt das ich dann zumindest wüsste obs überhaupt geht, ne stärkere kann ich immer noch kaufen

    Hab bei meinem Multischalter mal aufs Etikett geschaut. Da stehts sogar drauf, es ist von den Ausgängen abhängig. 1-4 ist 0db und 5-8 ist -2db. Hab aber schon am richtigen Ausgang getestet. Zufällig ist dieser Anschluss bzw Anschlüsse auf den Ausgängen 1-4.
    Andere Frage noch, an der Antennendose kann nichts sein oder? Hab so ne Twin Dose, 2x Sat Ausgang, 1x terrestrisch