1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundsatzfragen Technik/ Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Keen, 15. Juli 2019.

  1. Keen

    Keen Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Anzeige
    Was ist eigentlich der Unterschied zu diesem LNB:
    GT-SAT Unicable-LNB GT-S3dCSS24 24UB mit 3 Legacy-Ausgang für DVB-S2 4K | Unicable | LNB | Digitale Sat-Receiver, Anlagen und Zubehör - hm-sat-shop.de
    Augenscheinlich hat er mehr Funktionen als der Opticum RED.
    Aber was unterscheidet die beiden Technisch das der GT Sat mir nicht empfohlen wird?
    Nicht falsch verstehen ich habe noch keinen Favoriten, möchte das nur Verstehen.
     
  2. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.398
    Zustimmungen:
    807
    Punkte für Erfolge:
    123
    Als Schnellantwort fällt mir das breite Gehäuse auf, kein zweiter LNB dicht daneben montierbar (z.B. für zusätzlichen Hotbird-Empfang).
    Zwei Legacy Ausgänge könnten mit den Ausgängen von einem Twin-LNB kombiniert werden (DiSEqC-Schalter), für z.B. SRG-Empfang / TivuSat.
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.469
    Zustimmungen:
    2.020
    Punkte für Erfolge:
    163
    Will er das? Können könnte man vieles, wenn man nur schön weiterspinnt.;)
     
  4. Keen

    Keen Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hotbird brauche ich nicht. (DiSEqC-Schalter), für z.B. SRG-Empfang / TivuSat brauche ich auch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2019
  5. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.729
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    123
    Von GT-Sat gab / gibt es ein insoweit mit UK 102/104 vergleichbares LNB, dass am Einkabelport vier Frequenzen bereitgestellt werden. Seinerzeit wurde von DUR-line nur das UK 102 mit einem Legacy-Ausgang angeboten, während das GT-Sat über drei verfügt. Der Haken dabei: Mit dem GT-Sat hat es öfters nicht funktioniert, was vmtl. nicht unwesentlich mit der höheren Stromaufnahme (Vier aktive Einkabelfrequenzen: UK 102: 230 mA vs. GT-Sat: 300 mA > Unicable LNB schlechter Empfang, #42) zusammenhängt. Daher habe nicht nur ich dazu geraten, wenn möglich das UK 102 zu verwenden. Die Empfehlung für das UK 104 basiert auf der Annahme, dass es sich bzgl. Stromaufnahme am "Unicable"-Port wie das UK 102 verhält.

    Mit dem Opticum RED Robust landet man, sobald man dessen Potenzial ausschöpft, laut der angesprochenen Messung bei > 350 mA! Wenn der an sich kompetente Händler dazu ausführt, dass sich die Stromaufnahme auf die aktiven Tuner aufteilt, dann stimmt das so pauschal nicht. Schon statisch kann es ein deutliches Ungleichgewicht geben, aber während ein Receiver einen Einkabelbefehl sendet, bleibt wegen des Spannungssprungs die komplette Last an diesem einen Receiver hängen. Jetzt kann man natürlich entgegenhalten, dass eine höhere Spannung zu einer niedrigeren Stromaufnahme führt. Dazu muss der Receiver aber erst einmal das höhere Niveau erreichen, bevor die 22 kHz-Pakete für den eigentlichen Befehl beginnen. Etliche LNBs wie auch ext. Einkabelumsetzer haben am Eingang einen Elko mit zu hoher Kapazität, was schon ohne "Unicable" dazu führen kann, dass zumindest die Ebenen mit Polarisation horizontal nicht bzw. nur mit Trick empfangen werden (> Neuling hat LNB / TV Kuriosität – Werte / Screens in #15). Am dCSS-LNB UK124 konnte ich für den Start messen, dass im Vergleich zu einem JPS... rund die sechsfache Ladung fließt (JPS... hat gar keinen Elko, sondern nur Keramik). Zu Beginn des Spannungssprungs dasselbe Spiel, weil ein Elko, der von 13 V auf 18 V lädt, zu einer Lastspitze führt, die nicht jeder Receiver verträgt. Das sind die großen Kleinigkeiten, die für Zuverlässigkeit sorgen. Weil aber nur mache Endgeräte besonders empfindlich reagieren (> Unicable Probleme mit LG OLED55B87LC), merkt man das nicht gleich und kann mit einem neuen Receiver / TV ebenso eine Überraschung erleben, wie wenn im Laufe der Zeit mehr Einkabelfrequenzen auch tatsächlich genutzt werden.

    Der grundlegende Unterschied zwischen UK 104 und GT-S3dCSS24 liegt in der Art der Einkabelaufbereitung. Das GT-Sat arbeitet nach dCSS, das UK 104 nach aCSS (also einstufig analog). Das GT-Sat dCSS habe ich wie gesagt nicht getestet, vermute aber, dass so wie die dCSS-LNBs von Inverto und DUR-line umsetzt und damit nicht voll mit EN 50594 kompatibel ist.

    Die "Unicable"-LNBs mit acht Frequenzen verwundern mich etwas. Einerseits macht es wenig Sinn, dCSS auf acht Frequenzen zu beschränken, andererseits dachte ich, dass die Mehrzahl der Anbieter auch zwangsweise haben auf dCSS umstellen müssen, weil die lange Jahre verwendeten analogen Einkabelchips von den Herstellern ausgelistet wurden. Außerdem sind die Frequenzen #5 bis #8 keine schon früher gebräuchlichen. Für die alte Technik wären neue Filter nötig, deren Markteinführung angeblich "sauteuer" ist. Sicher einordnen kann ich selbst das 8er von Opticum nicht.


    ***
    Ich habe nicht nur einerseits geschrieben, dass es durchaus auch mit dem GT-Sat funktionieren kann bzw. sogar meist funktionieren wird, aber andererseits nicht nur, dass ich ein solches LNB nicht empfehlen mag, sondern auch warum. Jetzt kommt faktisch wieder die Frage nach dem Warum. Du willst Dich schlicht und ergreifend nicht damit abfinden, dass Lösungen mit weniger Glücksspiel-Charakter mehr kosten. Ich wüsste im Zweifelsfall, wie ich einen Fehler eingrenzen könnte und verfüge über die nötige Technik dazu. Ein Laie ist mMn gut beraten, auf bekanntermaßen weitestgehend narrensichere Technik zu setzen, auch wenn er durch Eigeninitiative dann nicht ganz so viel sparen kann. Mir ist es egal, ob jemand andere Prioritäten setzt. Aber wenn zig mal dieselben Fragen kommen und am Ende so getan wird, als wäre ein Produkt ohne ausreichende Erklärung als nicht empfehlenswert eingestuft worden, ist für mich der Punkt gekommen, mich nicht weiter an diesem Spuk zu beteiligen.
     
  6. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.398
    Zustimmungen:
    807
    Punkte für Erfolge:
    123
    Der Antennenmast befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hobby-Raum, vom MAST fünf Koaxialleitungen bis in den Hobbyraum verlegen |im Haus für den PA-Ausgleich einen fünffach Erdungswinkel montieren, PA-Leiter bis zum geerdeten Antennenmast führen|, dann ist jederzeit ein Umbau von Einkabel-LNB (mit zwei / drei Legacy-Ausgängen) auf Quattro-LNB oder zwei Breitband-LNBs mit JULTEC Multischalter im Hobbyraum möglich. Mit der fünften Leitung ist auch noch terrestrischer Empfang realisierbar, Einspeisung in die SAT-Verteilung / in den MS.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2019
  7. Keen

    Keen Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Es tut mir Leid das meine Fragerei zu Mißmut geführt hat, mir raucht schon der Kopf wenn ich an das Thema denke.
    Ich versuche verschiede Szenarios duchzuplanen, was spricht gegen ein Quattro LNB und im Wohnzimmer ein JULTEC Multischalter zu installieren? Sicher dann muss ich 4 Leitungen vom LNB ins Wohnzimmer legen, muss noch klären ob das Möglich ist, aber das scheint mir die einfachste und stabilste Variante zu sein. Nicht zu vergessen die Sache zu Erden, mit viel Glück ist im Kabel Verteiler (Wohnzimmer) schon ein PA Leiter vorhanden. Mir fällt grad ein, der Partyraum (Hobbyraum) müsste auch noch versorgt werden, also müssten 5 Leitungen vom Wohnzimmer Richtung LNB verlegt werden. Im Partyraum gäbe es die Möglichkeit einen Multischalter zu installieren, aber müssten dann nicht noch mehr Kabel vom MS ins Wohnzimmer verlegt werden?
     
  8. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.398
    Zustimmungen:
    807
    Punkte für Erfolge:
    123
    Hier, im Beitrag #16 wurde die Erdung und der Anschluss vom PA-Leiter "am geerdeten Mast / Verbindung der Erdungsleitung zur HES" bereits erläutert. Der Jultec JPS0502-8+4T (Netzteile nicht vergessen) sollte dann im Hobby- / Party-Raum in Antennennähe montiert werden, vorzugsweise in einem Schrank / Gehäuse. Die / den Erdungswinkel / Erdungsblock für sämtliche Koaxialleitungen nicht vergessen.
    [​IMG]
    Bild ohne PA-Leiter Anschluss (ohne Hilfsenergiespeisung für die aktive terr. Antenne) und ohne Schuko-Steckdose.

    Zum Wohnzimmer dann drei / vier Koaxialleitungen führen, dort dann die Verzweigung / Unicable-Verteilung in weitere Räume (zu den Antennendosen). Fehlt noch die Auswahl von einem guten Quattro-LNB und von einer ausreichend dimensionierten terrestrischen Kombi-Antenne?

    PS: bei einer Montage vom Multischalter im Wohnzimmer sollte auch die Mitführung vom 4 mm² PA-Leiter (vom geerdeten Antennenmast) nicht vergessen werden, gemeinsam mit den Koaxialleitungen in ein Schutzrohr / in einen Kabelkanal einziehen, auch das Metallgehäuse vom MS mit dem PA-Leiter verbinden (erfolgt auf dem Bild dann über die Lochplatte).
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2019
  9. Keen

    Keen Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hatte eher an so einen gedacht:
    Jultec JRM0508T Multischalter (2. Produktgeneration/ voll receivergesp, 119,00 €
    Und ganz auf Unicable zu verzichten.
    Ebenso auf eine Antenne, würde mir dann eher ein Radio kaufen welches die Satsignale auswerten kann, es wurden ja welche vorgeschlagen. Ein
    Nachteil sehe ich nur wenn ich den Multischalter im Party/Hobbyraum installiere, es müssen mehr Leitungen zum Wohnzimmer verlegt werden. Mindestens 5, zwei für das Wohnzimmer und 3 für die anderen Räume.
    Andersherum, wenn ich den Multischalter im Wohnzimmer installiere, wären auch 5 Leitungen fällig, 4 vom LNB Richtung MS und eine Leitung zurück zum Partyraum. Was ist sinnvoller?
     
  10. Keen

    Keen Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sollte doch auch gehen oder ist das eine schlechte Idee? Bräuchte dann noch ein gutes Quattro LNB und passende Dosen.