1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Martyn, 20. November 2012.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.640
    Zustimmungen:
    2.442
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Natürlich ist eine (funktionierende) Erdung wichtig und unerlässlich für die Sicherheit, aber trotzdem denke ich das die (notwendige) Erdung nicht nur Segen sondern auch Fluch ist ... wenn es um Überspannungsschäden geht.

    Fakt ist nämlich, das die meisten Überspannungschäden bei Gewittern an Geräten autreten, die irgendwie Kontakt zu Erde haben. Als erstes triff die Überpannung meistens Kabelmodems und Fernsehgeräte mit Kabelanschluss sowei echte PCs mit Kaltgerätestecker. Über geschirmte Kabel (LAN Netzwerkkabel, HDMI Kabel, Scart-Kabel) kann sich die Überspannung dann auf andere Geräte übergreifen.

    Geräte der Schutzklassen II und III die nur über Eurostecker ans Stromnetz angeschlossen hat, kann ein normales Gewittern mit Bodeneinschlägen in der Umgebung jedenfalls nichts anhaben.

    Anders sieht es natürlich auch bei einem direkten Treffer aus, aber sowas ist einerseits eher unwahrscheinlich und andererseits ist in so einem Fall meist eh nichts zu retten.

    Problem wird eben sein, das Bodeneinschläge in der Umgebung das Erdpotential verschieben, das Potential auf der Stromleitung aber unverändert bleibt. Und dann ist eben ein grosser Potentialunterschied zwischen Gehäuse bzw. Masseflächen auf der Platine und stromführenden Bauteilen und Leitungen herrscht, was dann Überschläge verursacht und die Geräte killt.

    Unter dem Gesichtspunkt wäre es eigentlich besser, nur das Nötigste zu erden, und seine Heimelektronik so zu betreiben, das es keinen Kontakt zur Erde gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2012
  2. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    20.427
    Zustimmungen:
    4.900
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    [​IMG]
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    Wo bleiben die Erdungsspezies die Mordio schreien??
     
  4. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.294
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    In diesem Thread wurde schon viel über Erdung und Potentialausgleich geschrieben,
    viel zu lesen => http://forum.digitalfernsehen.de/forum/5672799-post1549.html

    Am besten, du nutzt nur noch einen Notebook mit Wechsel-Akku, damit dieser nie mit der Heiminstallation verbunden wird: WLAN, UMTS / LTE, UKW und DVB-T (passive Zimmerantennen) dann für das Internet
    und die Radio / TV-Zuführung nutzen :rolleyes: :D!
    Spass beiseite, mit einer Antennenmontage im gegen direkte Blitzeinwirkung geschützen Bereich, der LWL-Technologie und einem Überspannungsschutzkonzept für das hausinterne Niederspannungsnetz wird das Schadensrisiko stark reduziert.

    => http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberspannungsschutz

    Discone :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2012
  5. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    Um wie viel Prozent??
    Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Blitzeinschlages??
    1: 1. 000 000 ??

    Mein Haus liegt ziemlich offen auf einem Hügel ohne Blitzschutz. Der letzte Blitzeinschlag war 1927 im Stall. Ohne Schaden.
     
  6. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    Und du Klappser? Wieviele TVs, Receiver und PCs hattet ihr da schon?

    :winken:
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    Durch Blitz noch nix verloren.
    Da stellt sich die Frage. Cui bono?
    Den Elektrofirmen???
     
  8. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    Gute Frage.

    Aber ich habe es selbst gesehen: Da gibt es "Installatoren", die haben von
    äußerem Blitzschutz und Fundamenterdern noch nichts gehört.

    Da wird die Schüssel montiert am Schornstein (!) an der Heizung, der Kaltwasserleitung
    (mit Teilen aus Plasterohren) oder gar an der Gasleitung "geerdet". Da wird
    sich der Blitz sozusagen vorsätzlich ins oder durch das Haus geholt.

    Oder das SAT-Kabel wird erstmal von der Schüssel bis zum Potentialausgleich
    durchgezogen und die Schüssel damit "vorm Blitz geschützt". Wo natürlich
    fast alle anderen Geräte auch dran hängen.

    Nach meinen Schätzungen betrifft dies bestimmt 50% der Laien-Schüsselinstallationen.

    Und wenns dort mal knallt, so selten es sein mag, dann aber richtig.

    Ein Fachbetrieb könnte (sollte) sich sowas schon aus Haftungsgründen nicht leisten.
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.640
    Zustimmungen:
    2.442
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    Problem ist aber auch das bei einem Altbau, wo bauseitig keine Satellitenantenne auf dem Dach vorgesehen war, eine 100% normkonforme Lösung mit vertretbarem Aufwand kaum möglich ist.
     
  10. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Vorschriftsmässige Erdung - Segen und Fluch zugleich?

    Satelliten Anlagen gehören auch nicht aufs Dach.
    Ganz dumme Angewohnheit.
     

Diese Seite empfehlen