1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Unicable Satmessgerät

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von BlackAngel, 20. März 2019.

  1. BlackAngel

    BlackAngel Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Anzeige
    Also der Jultec Multiswitch wurde vom Händler bereits konfiguriert, ist an 2 LNBs angeschlossen und auf dem TV empfange ich ASTRA 19.2. Allerdings habe ich die Schüssel händisch ausgerichtet und 19.2 auf dem falschen LNB. Wollte ich nun nachträglich korrekt mit dem Satmessgerät durchführen.

    Stellt man diese Werte unter LNB TYP ein, siehe Anleitung Seite 16? Welche Werte wären es bei einem Inverto Breitband-LNB SP-IDLP-WDB01-OOPRO-OPP?

    Das ist möglich, siehe Anleitung Seite 11, allerdings ohne Backupfunktion.
    Um sich das Editieren zu sparen, könnte man unter der Option „Switch“ SCD2 auswählen?
    Muss der Jultec Multiswitch angeschlossen werden oder nicht?
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.698
    Zustimmungen:
    868
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    Das war doch damals diese neverending 11-Seiten Geschichte
    Neubau - die richtige Lösung
    Warum machst du nicht einfach dort mit einer passenden Anfrage dazu weiter ?
    Was sagt der Support vom Verkäufer zu deiner Frage ?
     
  3. BlackAngel

    BlackAngel Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Satmessgerät ist doch ein anderes Thema und hilft evtl. auch anderen Usern...
    Der Support reagiert leider nicht.
    Ich gehe davon aus die Experten hier werden sich sehr gut damit auskennen.
    In der Anleitung Seite 17 sind es auch nur wenige Einstellungen, die Frage ist nur welche genau und wie verbunden werden muss.
     
  4. salvator24

    salvator24 Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zwei Möglichkeiten.

    Für Variante 1 zitiere ich den bereits verlinkten Beitrag von @raceroad:

    Da das verlinkte Inverto eine LOF von 10.4 GHz hat, sind die Zahlen ohne Klammer für Dich relevant.

    Bei dieser Variante werden lediglich die vorprgrammierten Werte der Transponder um -650 MHz abgesenkt bzw. um +200 MHz erhöht (siehe auch die Excel-Tabelle). Dazu muß im Meßgererät keine Oszillatorfrequenz verändert werden. So wäre zum Beispiel für den RTL-SD Transponder anstelle der "klassischen" Transponderferquenz 12.188 MHz (H SR 27500, FEC 3/4) ein abweichender, aber zum Inverto passender Transponderwert von 12.388 MHz einzutragen (200 MHz addiert).

    Variante 2:
    Wideband-LNBs mit dem Jultec verbinden. Vom Jultec aus mit einem "Wurfkabel" wieder zur Antenne zurück gehen und daran das Meßgerät anschließen. Dieses entsprechend der Konfiguration des Jultec programmieren. Das wäre dann passend zu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2019
    BlackAngel gefällt das.
  5. BlackAngel

    BlackAngel Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Super, vielen Dank!
    Da sich der Multiswitch 2 Etagen weiter unten befindet, werde ich einfach Variante 1 verwenden, die Frequenzen anpassen und nur das LNB an das Satmessgerät anschließen. Für die Sender mit Horizontaler Frequenz an den LNB-Ausgang H und bei Vertikal entsprechend an V umstecken.

    Ist bei LNB TYP die Einstellung Universal 9750-10600 richtig, oder muss genau 10400 eingetragen werden?
     
  6. salvator24

    salvator24 Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    38
    =>
    Falls Du Excel oder Open-/LibreOffice hast - spiele doch mal ein bißchen mit der Tabelle. Danach sollte einiges klarer sein! :)
     
  7. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.886
    Zustimmungen:
    895
    Punkte für Erfolge:
    123
    Mit 9750 / 10600 MHz arbeiten die bei uns gebräuchlichen Universal-LNBs, weswegen mein "ausgehend von Standard-Konfiguration" aus dem zitierten Beitrag diese Einstellung meint. Wenn man ein Messgerät nicht auf 10400/10400 MHz konfigurieren kann, bleibt nur, mit nicht passenden LNB-Einstellungen zu arbeiten und die Transponderfrequenzen umzurechnen.

    Auch wenn das Umrechnen etwas Mühe macht: Man hat damit eine bessere Kontrolle darüber, welche Transponder man direkt an einem Breitband-LNB überhaupt empfangen kann. Denn ein Messgerät könnte (muss nicht) mit Breitband-Einstellungen auch Transponderfrequnezen akzeptieren, deren Sat-ZF (= Kabelübertragungs- / Tunerfrequenz) außerhalb des üblichen Eingangsfrequenzbereiches liegt. Rechnet man um, sollte man für Werte < 10700 MHz bzw. > 12750 MHz stutzig werden.