1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von dersummer, 10. Juli 2018.

  1. seifuser

    seifuser Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    16.567
    Zustimmungen:
    5.237
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Astra: Sky, HD+, ORF
    Hotbird: SRF
    Amazon Video, Netflix
    UHD: - VU+ Ultimo 4K
    - VU+ Solo 4K
    - VU+ Uno 4K
    - LG 49UF8509
    HD: - VU+ Duo2, Solo2
    - VU+ Ultimo, Uno, Solo
    - Dreambox 800HD
    - Panasonic TX-L37ETW5
    - Panasonic Viera TX-47
    - LG 42 und 47LA6608
    Anzeige
    Aber doch nicht durch den 6,2° entfernt liegenden Hotbird. :sneaky:
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.978
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    93
    Wie stellst Du Dir das vor, wenn Du Hotbird mit den Kabeln in Verbindung bringst? Hotbird-Signal wird von der Antenne fokussiert und trifft – ähnlich Multifeed – auf den Stecker? Mal abgesehen davon, dass das mit dem Ingress durch abstehende Drähtchen eine Mär ist, geht das aus zwei Gründen nicht: Von Hotbird kommen 10892 MHz, die 10891 MHz für den Astra-Transpnder mit u.a. mdr HD werden vom LNB aber auf 1141 MHz ausgegeben (heruntergemischt durch den Lowband-Oszillator). Außerdem durchläuft das Astra- Nutzsignal im LNB gleich mehrere Verstärkerstufen. Das wäre ein Kampf Goliath gegen Mickey-Mouse.


    Ich tippe weiterhin auf eine Störeinstrahlung. Denn der beschriebene sprunghafte Wechsel der Singalanzeigen ist einfach typisch dafür. WLAN, DECT (nicht DVB-S) senden gepulst. Es wäre interessant, ob es einen abrupten Übergang zwischen Empfang mit guten Werten und Ausfall gibt.

    Dass durch Feuchtigkeit im LNB (zumindest vordergündig) nur ein Transponder ausfällt, mag schon sein. Aber unter Feuchtigkeit im LNB leiden auch andere Transponder. Ich hatte kürzlich nach einem Hilferuf aus der Nachbarschaft ein LNB mit kaputten Feeddeckel getauscht. Als ich mir zunächst an der Messbüchse das Spektrum anschaute, hatte ich eine verdrehte Antenne vermutet.
     
  3. voller75

    voller75 Gold Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    58
    Ja...stimmt...
    Aber war da nichtmal was mit Öffnungswinkel & 16°

    Natürlich meinte ich mit meiner Drähtchenthese- die terrestrichen Signale :p
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.978
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    93
    Dann hat mich das "hierfür" irritiert.
     
  5. oasis1

    oasis1 Senior Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    107
    Punkte für Erfolge:
    53
    So was habe ich in 12 Jahren noch nie erlebt, was @dersummer beschreibt auch nicht und das ist bei vielen von mir einst geplanten Satanlagen gegeben.:winken:
     

Diese Seite empfehlen