1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ORF aus Mitte Bayern empfangen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Goose81, 9. Juli 2018.

  1. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.808
    Zustimmungen:
    472
    Punkte für Erfolge:
    93
    Anzeige
    Beitrag # 158 ergänzt und auf Faltdipol berichtigt.
     
  2. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo,
    ich habe eine Frage zur Dreambox DM920.
    Welchen Tuner brauche ich wenn ich 2x SAT gleichzeitig aufnehmen bzw schauen will und DVB-T2 soll ebenfalls geschaut bzw aufgenommen werden können

    Funktioniert diese Variante?


    Viele Grüße
    PS: ORF läuft ohne Probleme :)
     
  3. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.681
    Zustimmungen:
    860
    Punkte für Erfolge:
    123
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2019
  4. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.922
    Zustimmungen:
    103
    Punkte für Erfolge:
    73
    Du möchtest zwei mal Sat aufnehmen? Von zwei unterschiedlichen Transponder Frequenzen?
    Und dazu noch DVB-T2 schauen bzw. aufnehmen? (zeitgleich u. unabhängig)
    Dann brauchst Du tatsächlich 2 Tuner Module in der Box und die 920er

    Wenn Du aber max. nur 1x Sat aufnehmen möchtest, und dazu (zeitgleich/parallel) 1x live Sat schauen oder DVB-T schauen, reicht ein Triple/Combo Tuner aus, und auch eine DM900 könnte das bereits bewerkstelligen. Würde natürlich auch anderherum gehen, sprich eine DVB-T Frequenz aufzeichnen und dazu eine Transponder Frequenz via Sat schauen. Die 900er ist lediglich durch den einen vorhandenen CI-Modul Schacht limitiert und bei der Festplatten Kapazität (mechanische Bauhöhe der HDD)
     
  5. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    7.384
    Zustimmungen:
    2.345
    Punkte für Erfolge:
    163
    Und wenn es dann um verschlüsselte Programme geht, die nur mit einem CI+ Modul entschlüsselbar sind, also z.B. Sky oder freenet.TV, dann ist ein Vu+ 4K Receiver empfehlenswerter. Die können verschlüsselt aufnehmen und die Aufnahmen nachträglich mit einem CI+ Modul entschlüsseln, so dass das CI+ Modul, was nicht mehrere Programme gleichzeitig entschlüsseln kann, immer fürs LiveTV nutzbar bleibt.
     
  6. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Da hab ich mich sehr schlecht ausgedrückt :)
    1x SAT aufnehmen und zeitgleich SAT z.B auf nem anderen Sender/Transponder oder DVB-T schauen, das triffts eher. Sorry

    Hab eigentlich schon eher an die DM920 gedacht weil sie neuer ist. Kann die DM920 denn verschlüsselte Sender z.B. HD+ oder Sky aufzeichnen oder geht das dann nur wieder mit der VU+

    Die Box soll halt bei DVB-T2 H.264 und H.265 untertützen wg ORF. War bisher der Meinung das die VU das nicht können
     
  7. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    7.384
    Zustimmungen:
    2.345
    Punkte für Erfolge:
    163
    Die DM920 kann wie jeder andere Enigma2-Receiver HD+ Programme jederzeit mit einer HD+ Abokarte im Cardreader des Receiver Entschlüssen und ohne Einschränkungen auch sofort entschlüsselt aufnehmen, selbst wenn man ein anderes HD+ Programm dabei gleichzeitig sehen will.

    Das Problem sind Programme, die nur mit einem CI+ Modul (Sky oder simpliTV) entschlüsselbar sind, weil die CI+ Module nicht mehrere Programme gleichzeitig entschlüsseln. Da bleibt dann nur erstmal die verschlüsselte Aufnahme und nachträgliche Entschlüsselung, wenn man gleichzeitig ein anderes Programm entschlüsselt sehen will. Das geht z.B. mit den Vu+ 4K Receivern, aber mit keiner Dreambox.

    Die Vu+ 4K Receiver können mit einem DVB-T2 Tunermodul bestückt sowohl österreichische DVB-T2 HD Programme empfangen, aufnehmen und wiedergeben, wie auch die deutschen DVB-T2 HD Programme. Verschlüsselte Programme müssen aber mit einem CI+ Modul für simpliTV bzw. freenetTV entschlüsselt werden können.
     
  8. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Da wären die VU Receiver also leicht im Vorteil wobei halt auch die Frage ist wie oft das passiert... Hab mich mit VU noch nicht beschäftigt weil ich der Meinung war das die bei DVB-T2 das H.265 nicht können.
    Hab hier ne Xtrend ET10000 stehen, da passt eig alles aber die kann auch kein H.265 und jetzt überlege ich halt was ich mache.

    Gestern gabs dann ein Angebot von der DM920 mit Triple Tuner für 260 €. Das wär gut gewesen aber ich war eben nicht sicher ob der Tuner für meine Wünsche gepasst hätte
    Würde denn dieser Tuner reichen für meine Wünsche?


    Mit VU muss ich mich erst noch beschäftigen, glaub aber das die noch teuerer sind als Dreamboxen
     
  9. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.681
    Zustimmungen:
    860
    Punkte für Erfolge:
    123
  10. DVB-X

    DVB-X Silber Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2013
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    210
    Punkte für Erfolge:
    53
    An sich muss jedes Gerät, das H.265 für deutsches DVB-T2 unterstützt auch H.264 für österr. DVB-T2 können, weil H.265 ein Nachfolgestandard von H.264 ist.

    In Österreich wird allerdings im Gegensatz zu Deutschland und den meisten Ländern PLP ID=1 statt 0 verwendet. Das muss je nach Software-Version am Receiver bei einem Sendersuchlauf eventuell manuell gesetzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2019