1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Multischalter, Unicable oder Sat-IP

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Eltrox, 1. Mai 2017.

?

Welches System ist zu bevorzugen

  1. Klassischer Multischalter

    1 Stimme(n)
    25,0%
  2. Unicable

    3 Stimme(n)
    75,0%
  3. Sat>IP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Eltrox

    Eltrox Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Hi.

    Ich möchte eine SAT Anlage für 2 Wohneinheiten aufbauen.

    In jede Raum soll ein TV Anschluss vorhanden sein. (Außer Bad u.ä).
    Im Wohnzimmer sollen je zwei Twin Anschlüsse kommen. Im Wohnzimmer außerdem noch einen dritten Anschluss für eine alternative Stellvariante bzw weitere Geräte wie z.B. PC mit TV-Karte.

    Außerdem ist je ein Anschluss im Gästezimmer und im Gartenhaus geplant.

    Nun sind mehrere Varianten zur Auswahl:

    1. Ein großer Multischalter mit 16, besser 24 Anschlüssen
    -> Dieses System ist technisch am einfachsten, und stellt keine besonderen Anforderungen an die angeschlossenen Receiver.

    2. Ein kleiner Multischalter mit 4 Ports, um pro Wohnung 2 Legacy Anschlüsse schalten zu können. Den Rest dann per Unicable realisieren.
    -> Dieses System würde auch einen Twin Receiver an Anschlüssen ermöglichen, die nicht als Twin-Anschluss vorgesehen sind.

    3. Ein kleiner Multischalter mit 4 Ports, um pro Wohnung 2 Legacy Anschlüsse schalten zu können. Für den Rest dann SAT>IP.
    -> Dieses System würde es ermöglichen, ohne Weiteres auch auf Tablet oder Notebook fernsehn zu können.


    Die Installation der Coax Kabel erfolgt zusammen mit den Cat 7 Leitungen im Stern und enden oben auf dem Dachboden an einem L-Winkel mit F-Verbindern. Daneben sitzt das Cat7 Patchpanel.
    Das heißt, die Verkabelung ist erst mal neutral gehalten und die verwendete Technik nicht durch die Installation vorgegeben. Das System ist also frei wählbar. Preislich sind sie ungefähr auf dem gleichen Niveau.

    Was wären die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme und was würdet ihr einbauen?
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.346
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    Hallo Eltrox,

    klassische Twin-Anschlüsse mit zwei Leitungen würde ich heute gar nicht mehr bauen, denn es gibt bereits etliche Geräte am Markt, denen ein solcher Anschluss nicht mehr ausreicht. Deswegen würde ich gleich auf ein teilnehmergesteuertes Einkabelsystem in Form eines Einkabel-Multischalters gehen, da hast du auch die größte Kompatibilität mit Empfangsgeräten. Mit dem Begriff "Unicable" habe ich persönlich ein Problem, unter dem Namen wurde schon viel Mist verkauft.
    Wenn du unbedingt noch Legacy brauchst, dann kannst du ja noch einen einfachen Multischalter kaskadieren, ansonsten nimmst du je nach Ausstattungswunsch 8 oder 16 Userbänder und teilst den Einkabel-Ausgang auf alle Dosen auf.
    Wenn du etwas mit SAT>IP spielen möchtest, kannst du selbstverständlich auch ein solches Gerät anschließen.

    Gruß, Klaus
     
  3. Eltrox

    Eltrox Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hi.
    Unicable oder SAT>IP ist natürlich deutlich flexibler.
    Und es spart auch noch Coax Kabel. Dann muss man nicht so viel Reserve vorsehen sondern kann dann einfach irgendwo abgreifen.
     
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.346
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    Bei SAT>IP hast du die Probleme, dass es kaum Empfangsgeräte gibt, die dies unterstützen und es problematisch wird, mehr als 4 unterschiedliche Streams anzufordern.
    Beachte auch unbedingt moderne Empfangsgeräte mit FBC Frontenend (Wie funktionier ein FBC- Tuner genau?), diese lassen sich nur sinnvolll mit einem teilnehmergesteuerten Einkabelsystem betreiben.
    Und noch ein Vorteil des Einkabelsystems ist die Möglichkeit, Breitband-LNBs für die Zuführung zu verwenden, was den Mehrsatelliten-Empfang deutlich preisgünstiger macht.
     
  5. Eltrox

    Eltrox Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ein klassisches Multischaltersystem scheint also nicht mehr zeitgemäß. Aber du würdest einem Einkabelsystem gegenüber Sat>IP definitiv den Vorzug geben? Das Streaming auf das Tablet o.ä. würdest du dann Receiverseitg machen, falls gewünscht? Dreambox o.ä?

    Oder würdest du beides parallel verbauen? Gibt es Sat>IP Server, die sich mit an ein bestehendes Einkabelsystem anschließen lassen? Also einfach wie ein Endgerät in der Wohnung, und nicht über Multischalter-Teilnehmerausgänge oder die Kaskadenleitungen?
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.346
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ja, ja, ja... Aber der Reihe nach.

    Insbesondere, wenn du schon an TV-Karte usw. denkst, bist du sicher nicht mehr der "Standarduser", der sich mit den Möglichkeiten des letzten Jahrtausends zufrieden geben möchtest, sondern etwas zukunftssicheres haben möchtest. Dann ist die herkömmliche Multischaltertechnik "out" und du bist beim teilnehmergesteuerten Einkabelsystem. Außerdem sind Userbänder heute preisgünstiger als Multischalterausgänge. Aber Achtung, wie ich schon schrieb, gibt es auch einigen unausgereiften Kram am Markt.

    Die üblichen SAT>IP-Server (so viele verschiedene gibt es gar nicht...) unterstützen üblicherweise auch den Betrieb an einem Einkabelsystem. Also wie einen Receiver anschließen. Letztendlich ist ein SAT>IP Server nichts anderes als Tuner und Demodulator von einem Receiver, wobei die PIDs nicht in Audio/Video gewandelt, sondern per LAN bereitgestellt werden. Daher gibt es auch Receiver, die diese Streaming-Funktionalität anbieten. Sky UK hat beispielsweise mit der Sky Q eine Box auf den Markt gebracht, die mit FBC-Frontenend ausgestattet ist und (demnächst) auch das Programm auf Tablets und Smartphones streamen kann. So etwas sollte für entsprechende Linux-Receiver auch kein Problem darstellen.
     

Diese Seite empfehlen