1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kurztest: OLED-TV Philips 55POS901F

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von Eike, 26. Februar 2017.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.936
    Zustimmungen:
    5.566
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    [​IMG]

    Und noch einen OLED der neusten Generation konnte ich mir, wenn auch nur für ein paar Stunden und nicht zu Hause sondern in sep. Fachräumlichkeiten, ansehen.
    Das derzeitige Flagschiff des Philips den es allerdings vorerst nur in einer Größe 55 Zoll Größe geben wird.

    Ausstattung

    Im Betriebssystem setzt Philips schon seit einiger Zeit auf das Android System 6.0 wie schon bei diesem Modell nach einem Update:
    Test: Philips 55 PUS 7181
    Es läuft recht stabil und umfasst eine hohe App-Auswahl. In der Praxis hat mir allerdings das Web OS von LG besser gefallen. Dürfte aber eine Geschmacksfrage sein und wie wie gesagt, bei mir liegt Smart TV nicht im Focus, da ich eh mehr Sky OnDemand und nur eventuell mal hbbTV nutze.
    Das wohl markanteste Merkmal eines Philips-TV ist das typische und augenschonende und in diesem Fall dreiseitige Ambilight, was sowohl dynamisch (siehe Bild oben) als auch mit einer staatischen Lichtauswahl genutzt werden kann.
    Ich persönlich bevorzuge eine staatische leichte Hintergrundbeleuchtung in einem ISF-Warmlicht. So oder so, nach einiger Zeit möchte man Ambilight nicht mehr missen.
    Ich habe schon mehrer Experimente mit einer USB-versorgten LCD-Hintergrundbeleuchtung gemacht, die man hinter dem TV kleben kann, es kommt weder an der Lichtregulierung noch Harmonisch an Ambilight heran und stellt somit auch einen echten Mehrwert dar.

    Ansonsten setzt auch Philips auf 4x HDMI-Anschlüsse, alle setzen auch auf 2.0a. USB gibts 1x als 3.0 Variante und 2x als 2.0. WLAN und Lan Anschluss ist selbstverständlich genauso vorhanden wie S/PDIF optisch.

    Markantes Merkmal dieses Flagschiffs von Philips ist das Tonkonzept:
    Unten angebracht eine Soundbar mit Lautspechern die mehrere Frequenzbereiche abdecken sollen, nach hinten heraus der mittlerweile Philips-typische kleine Bassbooster.
    Kein Zweifel was dann die Tonwiedergabe betrifft. Hier schlägt der Philips den LG um ganze Längen und ist recht kraftvoll und natürlich.
    Die 6 Lautsprecher + Bassbooster bringen es auf 30 Watt. Das ist ganz erstaunlich und wer somit keinen zentralen Wert auf HiFi und 5.1 legt, der kann mit dieser Lautsprecherkombination im Alltag gut leben, auch bei einem Spielfilm.

    Bild

    In einem begrenztem Test ohne die heimischen Lichtwerte lassen sich Eindrücke schlechter
    objektiv einschätzen. In dem abgedunkeltem Nebenraum bin ich aber auf folgende Werte gekommen:

    Bildeinstellung: isf-Nacht
    Kontrast: 80
    Helligkeit: 50
    Farbe: 50
    Schärfe: 2
    Farbtemperatur: Warm
    Kontrastmodus: Standard
    HDR-Upscaling: Aus
    Perfekter Kontrast: Aus
    Videokontrast: 90
    Lichtsensor: Ein
    Gamma: 0
    Ultra Resolution: Aus
    Rauschunterdrückung: Aus
    Perfekt Natural Motion: Minimum
    Perfect Clear Motion: Ein
    Bildformat: Original
    Ambilight: isf-Warmweiß, Stufe 6

    Beim OLED-Panel bedient sich auch Philips beim Hersteller LG. Es ist das gleiche Panel.
    Dennoch kommt es nicht nur auf dieses an, was Bildqualitäten betrifft, sondern auch die
    Abstimmung beim TV-Hersteller.
    Zeigt der LG eher ein softeres sehr warmes Bild, ist das Bild beim Philips eher etwas knackiger, detailreicher aber auch etwas analytischer und im Vergleich kühler.
    Mir persönlich hat der Philips sogar noch etwas besser gefallen.
    Im Gegensatz zum LG, kann man getrost beim Philips die Zwischenbildberechung auf eine leichte Stufe hinzuschalten, ohne das es zu Nebenwirkungen kommt.
    Somit werden butterweiche Kameraschenks gezeigt und das störende 24p-Zittern wird vermieden ohne Nebenwirkungen und weitegend ohne Soapeffekt.
    Mir kommt dies entgegen, Puristen werden das aber auschalten.
    Die Stärken der OLED-Technik, brachialer Schwarz- und Kontrastwert, werden auch hier offenbar. Allerdings ist auch der Philips nicht für zu helle Räume geeignet. Auch dieser TV ist HDR-geeignet und in der Lage mindesten die entsprechenden Leuchtdichten zu zeigen.

    Philips legt gleich zwei Fernbedienungen bei.
    Eine, wohl eher für den Alltag gedeachte typische FB mit den Drucktasten, und eine, mit Berungsfläche statt Pfeiltasten und einem eingebautem Mikrophon zur Sprachsuche.
    Ansichtsache.... Ich würde eher die "einfachere" FB nutzen. Beide haben übrigens die übliche Tastatur auf der Rückseite zur Bedienung des Internetbrowsers. Auch eher ein positives Philips-Alleinstellungsmerkmal. Negativ: Auch Philips hat sich von Netflix kaufen lassen, was die wettbewerbsverzerrende Darstellung von Netflix auf der FB betrifft.
    Und wer hätte es sich nicht auch denken können: Sky Ticket als App gibts im Gegensatz zum neutralem LG nicht.

    Unter dem Strich hat Philips eine hervorragenden TV auf den Markt gebracht der in der Bildqualität nach meinen Begriffen LG sogar leicht schlagen konnte, was den LG aber nicht abwertet sondern nur als "anders" charakterisiert in der Bildwiedergabe.
    Man sollte auch bedenken das Philips deutlich teurer ist:

    Der Straßenpreis liegt bei 3500,- € und der Hersteller ist nicht dafür bekannt großartig
    Sonderrabatte zu geben, auch nicht für Fachhändler.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2017
  2. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.640
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    o_O Leck mich am Ar..., watt ein Haufen Kohle für so ein Teil.
     
  3. Rod Cor

    Rod Cor Gold Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    73
    Du vergleichst Äpfel mit Birnen. LG hat auch ein "Flagschiff" mit integriertem Soundbar. Ich nehme an, der Philips hat auch S2X-fähige Doppeltuner?
    Übrigens ist Philips ja schon lange nicht mehr Philips ;)
     
  4. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.936
    Zustimmungen:
    5.566
    Punkte für Erfolge:
    273
    Ein direkter Klassenvergleich sollte auch gar nicht stattfinden. Sondern ich wollte zwei neue OLED-TVs vorstellen.
    Wie Du sagst, der Philips spielt da in der Ausstattung in einer anderen Klasse, daher auch der enorme Preisunterschied.

    Übrigens hat aber dennoch auch dieser Philips kein 3D. Also auch nicht in der Oberklasse.
    Der Hinweis Doppeltuner stimmt natürlich. ;)

    Philips ist solange für mich ein Philips wie es von dieser Firma verantwortet wird.
    In dieser Hinsicht gibts keine Unterschiede.
     
  5. Rod Cor

    Rod Cor Gold Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    73
    Naja, der vergleichbare LG ist noch teurer ;)

    Konkurrenz aus Asien: Philips steigt komplett aus dem TV-Geschäft aus - SPIEGEL ONLINE - Wirtschaft
     
  6. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.490
    Zustimmungen:
    3.339
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Das Design des unteren Teils gefällt mir (da wollte man sich wohl vom Standard absetzen), nicht aber die Krakenfüße.
    Android höhere Version, welchen Vorteil hat die für den TV Teil ?
    2 FB, ja ist meines Erachtens besser, als die bisherigen, wo am Hinterteil eine Tastatur klebt.
     
  7. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Gold Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    242
    Punkte für Erfolge:
    73
    Für das reine TV-Sehen hat eine neuere AndroidTV-Version wahrscheinlich keinen Vorteil. Man sieht auch nur das Bild und hört den Ton des ausgewählten Programms. Aber AndroidTV unterliegt einer Entwicklung, wie auch Android selbst (was aber zwei verschiedene Dinge sind) und insbesondere das Bedienkonzept wird mit neueren Versionen verbessert. So einfach, wie MSN sich vorgestellt hatte, ist es nämlich gar nicht, ein Betriebssystem für die Bedienung direkt über ein Touch-Display an die Bedienung eines TV-Gerätes mit einer Fernbedienung anzupassen. Steckt alles noch in den "Kinderschuhen" und hat anfangs ARGE Probleme bereitet, übliche TV-Funktionen zugänglich zu machen. Das wird mit jeder neuen Version von AndroidTV perfektioniert.
     
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.959
    Zustimmungen:
    3.539
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Nur gibt es in der Regel keine neueren Versionen für einen TV! (das dessen Bedienkonzept besser ist wie von anderen bezweifele ich auch ganz stark!
    Willst Du Dir dann jedesmal einen neuen TV kaufen?
     
    sanktnapf gefällt das.
  9. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Gold Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    242
    Punkte für Erfolge:
    73
    Solange das mit AndroidTV nicht bis zu Ende gedacht ist, kauft man lieber gar keinen TV mit Android. Oder man kauft eben alle 1...2 Jahre das gerade aktuelle Modell, wie das viele ja auch bei (Android-)SmartPhones machen.

    Nein, da bleib ich lieber beim LG-TV mit WebOS 2.0 und vermisse bisher auch nichts gegenüber dem neueren WebOS 3.0 der neuen TV-Modelle von LG, denn bisher sind alle Funktionen auch mit dem "alten" WebOS problemlos nutzbar.
     
  10. Kapitaen52

    Kapitaen52 Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.572
    Zustimmungen:
    931
    Punkte für Erfolge:
    123
    Also, ich würde mir einen neuen TV kaufen wenn mein Alter defekt wäre, und dann würd ich den aussuchen der für mich das bessere und natürlichere Bild hat. Den ganzen Smart TV Quatsch brauch ich nicht und der könnte von mir aus auch weggelassen werden. Das würde ich begrüßen einen Fernseher der ein Fernseher ist und kein Androide der nicht gebraucht wird. Aber der PReis für den neuen Phillips find ich normal, war bei Phillips schon immer so, ich hab vor 40 Jahren auch schon über 3000,- DM dafür bezahlt und da heute alles eins zu ein umgerechnet werden kann passt das ja.
     
    sanktnapf gefällt das.

Diese Seite empfehlen