1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von paschulke, 1. Oktober 2004.

  1. paschulke

    paschulke Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    20
    Anzeige
    Ich hätte da mal ne Frage, würde man es schaffen zwei Zimmerantennen im
    Parallelbetrieb an einen Receiver laufen zulassen, durch Verteilerkabel,
    würde sich das Bild theoretisch dan verbessern?
     
  2. dg8ve

    dg8ve Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    124
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Man könnte rein physikalisch-technisch die beiden Antennen mittels einer Phasenleitung stocken, was den Gewinn durchaus erhöhen würde. Allerdings wäre es sinnvoller, eine kleine Richtantenne zu verwenden, da bei der auch gleich noch Reflexionen "ausgeblendet" werden. Für eine nähere Beschreibung, wie die Stockung technisch machbar ist, empfiehlt sich z.B. der "Rothammel" (www.rothammel.de). Dort wird das genau beschrieben.

    MfG und beste 73

    Eric
     
  3. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Gewinn erhöt das mit Sicherheit nicht, nur anderes
    kann aber in manchen Fällen was bringen,
    wenn die Sende Antennen vom Sender
    und der CH zu weit auseinander liegen,
    so das man z.b. CH 24 gut bekommt und 44 schlecht ,
    mit zwei über T-Sück vieleicht besser .
     
  4. dg8ve

    dg8ve Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    124
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Doch, mit dem richtigen Stockungsabstand und Phasenleitung erreicht man eine flachere "Abstrahlung" bei vertikaler Stockung, und somit in der "Strahlungsebene" einen höheren Gewinn. Dann aber nicht mehr so einfach mit T-Stück ;-)

    Wie gesagt, für weiteres siehe Rothammel.

    Sinnvoll ist es so sicher nicht, deshalb rate ich ja auch zu einem Richtstrahler. Eine kleine Logperiodic wäre sicher auch nicht schlecht. Näheres auch hierzu im Rothammel, der "Antennenbibel".

    MfG und 73

    Eric
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2004
  5. HolgerG

    HolgerG Senior Member

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    311
    Ort:
    Köln
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Ja, Leute kauft auch dieses Buch [​IMG] ;).
    Wofür gibt es dann noch dieses Forum hier?
    Ich gebe mein geld lieber für andere Sachen aus [​IMG]

    Poste bitte lieber links wo mann direkt nachlesen kann was sache ist :cool:.
     
  6. dg8ve

    dg8ve Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    124
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Es gibt meines Wissens eben leider keine Sites, wo diese Zusammenhänge so erschöpfend behandelt werden, wie in diesem Buch. Man könnte höchstens mal versuchen, in einem Amateurfunkforum, wie z.B. auf www.amateurfunk.de, was zu finden. Eine Linkliste zu Amateurfunkspezifischen Themen gibt es auch unter www.dok-q08.de.vu/links.html. So, das war jetzt mal etwas Eigenwerbung ;)

    MfG und beste 73!

    Eric :winken:
     
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.990
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Antennenzusammenschaltungen sind kein triviales Thema sondern eine hohe Kunst und da muß ich auch dg8ve recht geben, daß Rothammel das Antennenbuch No. 1 ist.
    Andererseits - und da gebe ich HolgerG recht - kann man nicht von jedem erwarten, daß er sich diesen "Schmöker" mit seinen 1000Seiten reinzieht. Ist eher was für Praktiker mit Kenntnissen der höheren Mathematik :)
     
  8. Asket_

    Asket_ Silber Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Berlin
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Im Bereich Zimmerantennen ist diese Art von Zusammenschaltung wohl weniger interessant. Ich hab mal 2 UKW Yagis so verkoppelt, um eine starken lokalen Sender über die im Richtdiagramm entstehende Nullstelle auszublenden. Das hat, der Feldtheorie zur Ehre gereichend, sogar funktioniert.
    Aber in geschlossenen Gebäuden sind die Bedingungen wohl eher unberechenbar.

    Cheers
     
  9. LeipzigNewsMan7

    LeipzigNewsMan7 Junior Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    R: Onkyo T-4970, GodarUSA Ant.
    SAT: Hauppauge DVB-s-Card, ProgDVB , s2emu
    TV: LoeweCALIDA, Zehnder AA220 Antenne, Palcom 5T
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Wie schalte ich denn nun 2 Zimmerantennen mit Koaxialanschluss zusammen? Welche Zwischenstecker muß ich bei Conrad oder Saturn holen, um Impedanzprobleme zu vermeiden? Welchen Abstand müssen die Antennen zwischeneinander haben?

    Kann aus Platzgründen auf dem Dachbodenunterdachträger nur vertikal stocken. Ziel ist der Empfang des 150km entfernten UHF-Kanals E58, der glaube ich mit 100kw DVB-T sendet. Mit einer kommt hier nichts an, allerdings reicht der Empfang bis Riesa / Zwickau - und um so vieles weiter weg ist Leipzig auch nicht.
     
  10. RolfS

    RolfS Junior Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Bernstadt bei Ulm
    Technisches Equipment:
    HUMAX ICord HD 1000GB
    AW: Zwei Zimmerantennen = besserer Empfang???

    Zimmerantennen sind nicht für Weitempfang gedacht. Warum versuchst Du es nicht mit einer Unterdach-Yagi mit selektivem Vorverstärker? Hast Du Dir mal einen Geländeschnitt angeschaut, ob das von der Topographie her überhaupt erfolgversprechend ist?
    Für Yagiantennen gibt es Stockungsregeln, für Zimmerantennen ist mir sowas nicht bekannt; zusammenschalten kannst Du die Antennen impedanzrichtig über 3dB-Koppler (T-Stück mit Entkopplung).
     

Diese Seite empfehlen