1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zwei UKW-Antennen koppeln

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von HarryD, 1. August 2007.

  1. HarryD

    HarryD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Liebes Forum,

    vielleicht könnt Ihr mir einen guten Tip geben.

    Wegen Umstellung auf DVB-T in Südbaden und kritischer Lage lt. Empfangsprognose habe ich mir kurzerhand eine SAT-Anlage gegönnt. Warum nicht schon früher frage ich mich heute ...
    Aber der klassischen UKW-Rundfunk wird trotzdem noch für die vorhandenen Radios an verschiedenen Steckdosen gebraucht. Aufgrund der etwas problematischen Empfangslage für einen ganz speziell gewünschten Lokalsender (SWR4 Radio Breisgau) habe ich die alte 3-Element-UKW-Antenne an den Multischalter mit aktiver Terrestrik angeschlossen, funktioniert wunderbar. Um etwas mehr Programme terrestrisch zu bekommen möchte ich noch zusätzlich einen UKW-Runddipol anschließen, aber wie kopple ich zwei UKW-Antennen? Beim gurgeln bin ich da nicht so recht fündig geworden.
    Habt Ihr da einen Tip?
    Für später denke ich noch darüber nach, auch DVB-T mit einzuspeisen, wenn der Sender Donaueschingen in Betrieb geht. Dann hätte ich an allen Steckdosen SAT, DVB-T und UKW zu Verfügung. Ob man das braucht ist eine andere Frage, aber da auch noch eine UHF-Antenne vorhanden ist, warum nicht?
    Der Spaun Multischalter hat aber nur einen terrestrischen Eingang.

    Was für Einschleusweichen(?) brauche ich und wo bekomme ich die günstig ?

    Oder ist das eine Schnapsidee.....?

    Gruß HarryD
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Zwei UKW-Antennen koppeln

    Also zunächst, mit einfachen Mitteln ist eine hochwertige Kopplung der beiden UKW-Antennen gar nicht zu realisieren. Der Grund dafür ist, dass sich die beiden Antennen beeinflussen werden. Du fängst Dir mit dem Ringdipol Reflexionen ein, die Dir u.U. den Empfang mit der 3-Element-Antenne wieder verschlechtern. Der Ringdipol ist eigentlich für hochwertigen UKW-Rundfunk gar nicht zu gebrauchen, obwohl er auf den ersten Blick zweckmäßig erscheint. Das Problem ist hierbei, dass analoge Signale empfindlich auf Reflexionen reagieren und dies äußert sich dann in (mehr oder weniger) starken Verzerrungen im Klang besonders beim Stereo-Empfang. Das lässt sich mit jedem Kofferradio mit Teleskopantenne selbst in Sendernähe ausprobieren. Für hochwertigen UKW-Stereo-Empfang sollte man immer Richtantennen einsetzen, selbst in Sendernähe, um Reflexionen auszublenenden. Der Ringdipol hingegen hat Rundstrahlcharakteristik.

    Wenn man nun mehrere Antennen zusammenschalten will, oder muss, so geht das hochwertig nur mit Sperrkreisen bzw. Kanalfiltern. Ist ein sehr hoher Aufwand und lohnt sich für Einzelanlagen kaum. Zudem: der Ringdipol wird aufgrund seiner Empfangsleistung (-3dB gegenüber dem einfachen Dipol) kaum Sender bringen, die nicht auch an der 3-Element-Antenne sowieso anliegen, auch wenn sie nicht aus der Vorzugsempfangsrichtung kommen.

    Sinnvoll ist die Nutzung des Sat-Receivers zum Radiohören. Auf dem ARD-Radiotransponder befinden sich sehr viele ARD-Radios (12266Mhz, horizontal). Die Qualität ist besser, als sie mit einfachen Mitteln auf UKW machbar ist.

    DVB-T und UKW ist kein Problem. Dafür kannst Du eine entsprechende Frequenzweiche nutzen (die wird in der Regel 3 Anschlüsse haben: UKW/VHF/UHF, da bleibt der VHF-Anschluss einfach frei). Auch bei dieser Lösung ist nur eine UKW-Antenne sinnvoll.
     
  3. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Zwei UKW-Antennen koppeln

    Zu Schlossers Ausführungen ist eigentlich wenig hinzuzufügen, ausser vielleicht: überlege dir einen DVB-T/S Kombireceiver zulegen (Preisdifferenz zu baugleichen "nur DVB-S Receiver" ca. 10-20 €) und überlege ob du DVB_T nicht für ausländische Programme (je nach Lage im Südschwarzwald für Schweiz oder Frankreich zu nutzen.
    Die Schweizer schalten analog z.b am 27.11.2007 ab. DVBT aus der Schweiz läuft schon heute.
    Die Einspeisung des UHF Signals (DVB-T) halte ich für sinnvoll da heute alle neueren TV Geräte einen eingebauten DVB-T Tuner besitzen.
     
  4. HarryD

    HarryD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    6
    AW: Zwei UKW-Antennen koppeln

    Hallo Schlosser und mor

    erst mal vielen Dank für die schnellen und kompetenten Antworten.

    Ich hatte zwar gehofft, dass es einen einfachen Trick gibt, wie man die beiden UKW-Antennen koppeln kann, ohne den (teuren) Aufwand mit Sperrfiltern usw. zu betreiben. Manchmal funktioniert es ja auch ohne die anerkannten Regeln der Technik einzuhalten unerwartet gut. Jedenfalls habe ich beim Blick auf die umliegenden "Antennenwälder" auch Konstruktionen mit mindestens zwei UKW-Richtantennen gesehen, daher kam ich ja auf die Idee. Diese Anlagen stammen aber alle noch aus der "Vor-Sat-Ära", damals war der Aufwand vielleicht noch gerechtfertigt, um ein etwas besseres Programmangebot zu erhalten.

    Bei Preisen von um die 190€ für eine Weiche mit einstellbarer Durchlasskurve (z. B. Kathrein EFK 74), wenn ich das richtig sehe pro Antenne erforderlich, macht das heute wirklich keinen Sinn mehr.


    Gruß HarryD
     
  5. Bahnfahrer21

    Bahnfahrer21 Junior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    69
    AW: Zwei UKW-Antennen koppeln

    Die billigste Variante ist beide Antennen über einen Zweifachverteiler zusammen zuschalten. Hierbei sollten allerdings zwei Richtantennen verwendet werden.
     
  6. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Bonn
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Zwei UKW-Antennen koppeln

    Das macht eigentlich bei UKW nicht viel Sinn. Der Antennengewinn plus Vor-Rückverhältnis bei UKW-Antennen ist relativ gering, was über den Zweifachverteiler wieder verlorengeht!
    Im UHF-Bereich mit 2 baugleichen hochwertigen Antennen, in eine Richtung ausgerichtet, über exakt gleichlange Kabel angeschlossen, zur Erhöhung des Antennengewinnes, da macht so eine aufwendige Lösung erst Sinn!

    Mein einfachster und billigster Tip:
    Durch geschicktes Ausrichten der 3-Element Antenne, möglichst alle gewünschten Sender zu erreichen, Verluste in Weichen etc. durch einer Verstärker auszugleichen!
     

Diese Seite empfehlen