1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zwei Satelliten auf einer Schüssel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von checkaa, 5. März 2006.

  1. checkaa

    checkaa Neuling

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo!

    Ich hab da mal eine Frage:
    Ich würde gern den Astra (19,2° O) und den Atlantic Bird (5° W) empfangen. Ist es möglich diese beiden Satelliten mit einer Schüssel reinzukriegen oder geht das wegen dem Ost-West Unterschied nicht?

    Wenn das möglich ist, wie muss ich die Schüssel drehen/einstellen?

    Danke!
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Zwei Satelliten auf einer Schüssel?

    Das Problem ist der hohe Abstand der beiden Orbitalpositionen. Beim Multifeedempfang muss deshalb sehr stark geschielt werden, was bei normalen Satantennen zu einem derben Signalverlust führt.
    Deswegen ist dein Vorhaben mit einer normalen Satantenne erst ab 100-120cm "sinnvoll" zu realisieren.

    Es gibt allerdings speziell ausgeformte Satantennen, bei denen beim Schielen das Signal nicht so schnell in den Keller geht.
    Das wären zum Beispiel:
    Wavefrontier T55/T90
    Maximum T85
    Triax Unique
    Visiosat G3/G4

    Wenn man nur einen Teilnehmer angeschlossen hat, und es einem nicht auf die Umschaltzeit ankommt, kann man auch einen Motor verwenden.
    Dann kann man eine normale Satantenne verwenden, die lediglich die Mindestgröße haben muss, um den schwächsten der geplanten Satelliten zu empfangen.

    Gruß Indymal
     

Diese Seite empfehlen