1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von megaman111, 18. April 2006.

  1. megaman111

    megaman111 Tippspiel Champion 2010

    Registriert seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    17.888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    - 80cm LCD-TV (Orion)
    - Kabelanschluss (Kabel Deutschland)
    - Digital-Receiver (TechnoTrend TT micro C202)
    - Kabel Digital Free (Kabel Deutschland)
    - Sky-Abo (Bundesliga und Sport)
    - DSL-Internetanschluss (T-Home)
    - WLAN-Router (Philips)
    - DVB-T-USB-Stick (Terratec)
    - DVB-T-Handy (Cect A890)
    Anzeige
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    @ momzim
    Bist Du Mitglied bei GayRomeo??? *gggg*
     
  2. Frank_T

    Frank_T Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    Man sollte dabei auch nicht vergessen, dass durch das Aufkommen der Privatsender eine Teilung der Zuschauerschaft eingetreten ist. Die Privaten haben ja so vor 10 bis 15 Jahren vor allem die damals jungen Zuschauer angezogen. Dadurch trat ja die heute immer noch zu bemerkende Trennung in Jünger -> Tendenz Privat und Älter -> Tendenz ÖR ein. In den nächsten Jahren wird sich diese Tendenz sicherlich abflachen, da die reinen ÖR-konditionierten Zuschauer weniger werden. Auch durch das kleiner werden der Zielgruppe für die Privatsender wird es hier wieder zu einer Angleichung kommen. Die Privaten werden in Zukunft kein kompromissloses Programm mehr nur für eine möglichst junge Zielgruppe durchhalten können, wenn sie nicht massiv an Reichweite und Werbeeinnahmen verlieren wollen. Darunter dürfte die Attraktivität für die junge Zielgruppe leiden. Die Tendenz sieht man heute bei der Werbung schon, wo immer häufiger auch die früher als "Bäh" angesehene Gruppe der über 55-60-jährigen angesprochen wird.

    Aber die ÖR sind da auch nicht ganz schuldlos an der Situation. So hatte z.B. das ZDF mal die Rechte an den Simpons und an Star Trek - TNG. Beides wurde damals abgesetzt, weil durch die aufkommenden Privatsender beide Serien "nur" auf "makere" Quoten von ca. 4,5 Mio. Zuschauer kamen. Den guten ALF hatten sie auch recht schnell abgegeben. Dafür laufen heute noch Serien, die aus der Zeit des ÖR-Duopols stammen wie 'Der Landarzt' und 'Forsthaus Falkenau'. Mittlerweile haben sie schon den dritten Arzt und demnächst den zweiten Förster. Das bezeichne ich als krampfhaftes festhalten. Ich stelle mir gerade Hardy Krüger im grünen Waidrock vor wie er durch den Bayerischen Wald "latscht". Vom Surfbrett auf den Hochsitz, halt Verjüngung mit der Brechstange. Da fällt mir noch zu ein: Wieviele Frauen hat eigentlich Rombach über die Jahre "verbraucht"?
     
  3. matti-man

    matti-man Senior Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    ADR Empfänger Lasat, D-Box, Humax BTCI 5900, Triax DVB 63S, Sky Digibox, Teleclub-Settopbox mit Abo , Premiere komplett Abo,
    Astra 19,2 &28,2 , Eurobird 28,5 , Eutelsat
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    klar das sowas gemeldet wird, wenn Privatsender die Studie in Auftrag geben, wenn anderes Ergebnis, hätte man von Studie nix gehört . Was die Studie beweist, wenn sie wahr ist, ist die Tatsache " die Masse der Leute ist "dumm" " Nur so kann man man eine breite Masse in eine gewünschte Richtung lenken , was von Politik, Wirtschaft, Werbung gern ausgenutzt wird . Man kann eine Studie beeinflussen, indem man nur eine gewisse Klientel der Leute befragt ( na ihr Privatsender , habt wohl eure Talkshowsüchtigen gefragt, was sie am meisten schauen ) Welches Programm tatsächlich geschaut wird, bestimmen viele Faktoren ( Alter, Interessen, Bildungsgrad, Stellenwert des TV in der Familie) Es bringt also nichts, den Kinospielfilmfreund nach ARD und ZDF zu fragen, der schaut wohl DVD oder Pay TV . Dagegen politikinterssierte schauen eher die ÖR , sind aber weniger Zielgruppe der Privaten. Man sieht also, mann kann eine Studie zu seinen Gunsten aus-, und anlegen ....daher wird hier die Suppe heisser gekocht , wie sie gegessen wird...ist jedenfalls meine Meinung zu dieser Umfrage .

    Gruss matti-man ....wusste gar nicht, das ich über 70 , dann viele Geburtstage vergessen zu feiern , wenn mann kein Privat TV schaut...
     
  4. Frank_T

    Frank_T Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    Es beruht ja auch zum Teil auf statistischen Daten der GfK aus der Quotenerhebung. Von daher gibt es nicht so viele Parameter die verändert werden können.

    Ob man bei den ÖR noch ein gutes politisches Informationsangebot geboten bekommt, da habe ich mittlerweile so meine Zweifel. Es wird auch dort immer mehr auf der Boulevardschiene gesegelt. Themen die sich auf die gesamte Gesellschaft beziehen finden eigentlich nicht mehr statt, wenn es nicht den "human Touch" hat wo man es dran fest machen kann. Auch längere Hintergrundberichte gibt es praktisch nicht mehr, alles muss in maximal 5 Minuten abgearbeitet sein.
     
  5. Uwe Mai

    Uwe Mai Guest

    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    Bei einigen Zuschauergruppen haben es ARD/ZDF immer schwer.Junge Leute die gerne aktuelle Spielfilme schauen,werden hier kaum Stammzuschauer.Es ist aber einfach auch nicht die Aufgabe der ÖR,mit eingekaufter US-Ware um sich zu werfen.Was nicht heissen soll das diese natürlich auch im Programm (in letzter Zeit ja vor allem auch im ZDF) vorkommt.
    Auch bevor RTL und Co.aufgekommen sind,waren ARD/ZDF beileibe keine Spielfilmsender.
    Ansonsten gilt bei solchen Auftrags-Studien immer:"Dessen Brot ich ess,dessen Lied ich sing".:rolleyes:
     
  6. Athlonpower

    Athlonpower Platin Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    2.223
    Zustimmungen:
    265
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    Eine ziemlich dumme Meldung, aber vom DF ist man sowas gewohnt.

    Die gesamte Bevölkerung in Deutschland wird älter mangels genügend Nachwuchs, also hat sich bei ARD und ZDF nichts verändert.

    Nach dem Abschneiden bei den bisherigen PISA-Studien ist die Beliebtheit der privaten Dummysender bei den Jugendlichen alles andere als ein Kompliment, bei den jährlichen Abschlüssen in den Ausbildungsberufen stellen die Arbeitgeber ja ein ähnliches Problem fest, die Jugend wird von Jahr zu Jahr einfach dümmer, wenn es schon nicht mal mehr bei Abiturienten zu fast fehlerfreier deutscher Schrift reicht, dann ist die K*a*c*k*e wirklich am Dampfen.

    Habe im Vorjahr einen Bericht von Einstellungstests der BASF in Ludwigshafen gesehen, dort zeigte der Personalchef die Fragebögen mit den Antworten der Abiturienten, der Mann war der Verzweiflung nahe, ich auch.

    Der Großteil der Abiturienten konnte nicht mal Wörter aus dem täglichen Leben ohne Fehler auf das Papier bringen.
     
  7. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    Dass die Studie von einem Vermarkter des Privatfernsehens kommt, macht sie schon mal extrem parteiisch.

    Die letzte Studie dieser Art sagt, dass Besserverdienende und Besserausgebildetere nicht mehr ÖR schauen als Privat. Damit wollte man das Gerücht aus der Welt schaffen, dass die Besserverdienenden und Bessergebildeten vermehrt ÖR schauen.

    Wer sind denn lt. Studie die Besserverdienenden? Wenn ein Haushalt mehr als 2.500€ Monatseinkommen hat, sind alle Bewohner ab 14 besserverdienend. Also auch die Soap-fixierte Hausfrau des Bankenmangers oder der 14jährige Hauptschülersohn des Muiltimillionärs.
    Und wer ist bessergebildet? Alle ab 14, die ein Gymnasium besucht haben oder dies noch tun.

    Man hat also bewusst junge Menschen mit eingespannt, um den Schnitt zu den eigenen Gunsten zu verzerren. Auch wenn diese noch gar nicht zu den besonderen Gruppen gehören.
    Kein Wunder, dass man da so plakative Zahlen erhalten hat.

    Bei der aktuellen Studie wird es nicht anders sein. Durch geschickte Formulierungen und elegantes Weglassen werden Eindrücke erweckt, die gar nicht belegbar sind.
     
  8. Monte

    Monte Talk-König

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    5.080
    Zustimmungen:
    1.759
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    Da bin ich sehr in Versuchung, dem zuzustimmen. Etwas mehr Mühe bei der Auswertung der Pressemeldung hat sich der Berliner Tagesspiegel gemacht - Qualitäts-Journalismus sieht eben etwas anders aus:


    http://www.tagesspiegel.de/medien/archiv/19.04.2006/2477751.asp
     
  9. prodigital2

    prodigital2 Institution

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    16.194
    Zustimmungen:
    686
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Giga TV 4 K Box
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    Guter Artikel, das nenne ich parteilos. :)
     
  10. Monte

    Monte Talk-König

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    5.080
    Zustimmungen:
    1.759
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Zuschauer von ARD und ZDF werden immer älter

    Ich nennen das fachlich fundiert. Qualitätsjournalismus ist eben mehr als das unkritische Umschreiben von Pressemeldungen.