1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zukunft von Kabel-UKW

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von plueschkater, 17. März 2016.

  1. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.888
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    Anzeige
    Hier ein interessanter Artikel über die Zukunft von Kabel-UKW:
    Radio könnte schnellerem Kabel-Internet zum Opfer fallen
     
  2. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.462
    Zustimmungen:
    1.520
    Punkte für Erfolge:
    163
    Die Thematik wurde vor einem halben Jahr schon hier im Forum diskutiert. Aber nicht alles, was theoretisch technisch möglich ist, muss auch zeitnah Praxis werden. Der Frequenzbereich knapp hinter dem UKW-Rundfunkspektrum ist zudem für den Flugfunk reserviert (bedingt geschützt) und teilweise schon mit Digital-TV belegt, der Bereich knapp darunter für BOS-Funk, den es vor allem auf dem Land analog immer noch gibt. Ich glaube nicht daran, dass UKW im Kabel zeitnah abgeschaltet wird, zumindest nicht vor Analog-TV.

    Gruß Holz (y)
     
  3. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.737
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    Um UKW-Sender im TV-Kabel geht es eigentlich weniger - die Stör-Eigenschaften des für die KNB lukrativen DOCSIS3.1 sind viel wichtiger, denn dadurch würde in städtischen Gebieten der mobile UKW-Empfang (analog) komplett gestört, evtl. auch der DAB-Empfang. Was das für Verkehrshinweise und erst recht für Notfall-Durchsagen (es gibt dafür UKW-Notsender!) bedeutet, brauche ich hoffentlich nicht zu erläutern...

    Das allumfassende Mobilfunknetz ist bei Notlagen mit Stromausfall keinesfalls gesichert und keine Ersatzlösung!
     
  4. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.198
    Zustimmungen:
    683
    Punkte für Erfolge:
    123
    Jede Änderung an der Frequenzeinteilung was Up- und Downstream-Frequenzen im Kabel betrifft ist ziemlich aufwendig, weil dazu Streckenverstärker im Kabelnetz, Hausanschluss-Verstärker, Weichen u. Anschlussdosen getauscht werden müssen.
    Von daher werden die KNB das so lange wie möglich hinausschieben, denke ich.

    Vodafone bietet jetzt auch das Hybrid-Verfahren an, bei dem DOCSIS mit LTE kombiniert wird, so können Nutzer auch höhere Upload-Datenraten erreichen, ohne aufwendigen Netzumbau.
    Und hohe Datenraten werden beim Upload bei den allermeisten Nutzern seltener benötigt als beim Download. Da kann das Prinzip temporär höhere Upload-Geschwindigkeit mittels LTE schon aufgehen, zumal derzeit bei LTE viel Upload-Kapazität ungenutzt ist. Nur die Download-Richtung ist (bei LTE) meist stark ausgelastet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2016
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.566
    Zustimmungen:
    2.196
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Die Abschaltung von Kabel-FM wäre imho absolut zu verwschmerzen, da eigentlich eh kaum noch jemand ein FM-Radio an den Kabelanschluss anschliesst, bzw. es bei den meisten Geräten ohne Bastelei auch garnicht mehr möglich wäre.

    Das es auch Terrestrik-FM nennenswert stören könnte glaube ich nicht, denn immerhin sind ja die Leitungen dafür geschirmte Koaxkabel.
     
  6. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.808
    Zustimmungen:
    699
    Punkte für Erfolge:
    123
  7. kingbecher

    kingbecher Gold Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    271
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ja wenn UHD nochs ins Kabel kommen soll dan braucht das eben Platz? Ich denke das wird demnächst in der Politik noch diskutiert ob endlich Analog Weg kann *_*
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.944
    Zustimmungen:
    3.529
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Also ich habe meinen Tuner da angeschlossen, basteln muss man da überhaupt nichts. Wird ja genauso angeschlossen wie ein TV.
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.267
    Zustimmungen:
    1.439
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wenn du ein "ordentliches" Gerät mit Antenneneingang hast dann geht das. Viele Geräte haben diesen eben nicht. Wenn man dann anfängt zu basteln, geht das meistens zu Lasten des Schirmungsmaßes.
    Der fehlende Antenneneingang ist übrigens der Grund, warum man nicht einfach DAB-Multiplexe statt UKW im Kabel anbietet.
     
    Martyn gefällt das.
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.944
    Zustimmungen:
    3.529
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AV Verstärker haben aber meines wissens immer einen Eingang. Ich kenne das nur bei Portablen Geräten das die sowas nicht haben. Aber dafür sind die ja auch nicht gedacht.
    Deswegen gibt es wohl auch kaum DAB Geräte für Anlagen.
     

Diese Seite empfehlen