1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zuhause verkabeln

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Wojtek, 20. Juli 2008.

  1. Wojtek

    Wojtek Neuling

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo liebe Leut :)

    Hab hier schon viel gelesen und bin nun noch unsicherer als vorher :eek:

    Wir haben uns ein Reihenhaeuschen zugelegt und alles was hier ist,
    ist ein HÜP. Sonst nix... :(

    Ich moechte hier Kabel-Digital haben und muss vorher noch das gesamte Haus verkabeln.

    Hab mir nun Rollenweise 2-Fach geschirmtes Coaxkabel geholt zieh nun quer durchs Haus.

    Wie folgt wollte ich alles anschliessen:

    [​IMG]

    Das Wohnzimmer (WZ) soll eine Enddose werden,
    genauso wie die Dose fuer das Kabelmodem.

    An dem 4-Fach Abzweiger sollen 2 Enddosen ran (Wohnzimmer eben) und die Dose
    auf dem Dachboden....

    Kinderzimmer und Schlafzimmer haengen an einem Ausgang.
    Kinderzimmer bekommt eine Durchgangsdose, Schlafzimmer eine Enddose.

    Gleiches mit der Kueche und der Terasse.

    Eigentlich wollt ich alles komplett Sternfoermig aufbauen,
    aber das ist leider nicht machbar :(

    Waere das denn soweit Schematisch O.K. ?
    Oder hat da wer Einwaende ?

    Welchen Abzweiger sollte ich nehmen und macht der TAP da Sinn ?

    Wollt da erst rat suchen, bevor ich alles kauf,
    statt da bleod darzustehen und nix geht :eek:

    Hoffe mir kann da wer helfen, bin leider garnicht vom Fach :winken:

    LG Wolle
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2008
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Zuhause verkabeln

    Nein, das scheint mir so nicht ok zu sein. Dose--Abzweiger--Dosenstrang wird Dir Probleme bereiten. Da dürfte es mit den Pegeln eng werden. Mal das mal als Skizze irgendwie und stell es als Bild ein.
     
  3. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Zuhause verkabeln

    Dann wirst Du sicher renovieren wollen. Also Rohr für alles Fermeldegedöhns.
    Ist auch vorgeschrieben für unter Putz.

    Das reicht nicht.

    Sehr verwirrend. Verstärker und Abzweiger gehören HÜP Nähe.

    Das sind IMHO keine Endosen sondern Stich und Einzeldosen an Abzweiger.

    Du willst das Kabelmodem im Wohnzimmer haben? In zweiter Dose? AFAIK reicht eine MM-Dose daalle Anschlüsse vorhanden sind. Wer ist denn dein Anbieter? Hast Du mal nachgefragt in wie weit die dir helfen?


    Grrrr, versau dir deine Sternverteilung doch nicht damit.

    Kann ich nicht nachvollziehen.

    Ja siehe oben.

    Ist ein TAP nicht ein Abzweiger?

    Das ist vernüftig. BTW: Potentialausgleich nicht vergessen.

    Lutz
     
  4. Wojtek

    Wojtek Neuling

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    AW: Zuhause verkabeln

    Ja, aber eben Raum fuer Raum. Das wird monate/jahre dauern :eek:
    Das bequemste fuer mich ist, ins Schlafzimmer durch das Kinderzimmer zu kommen.

    Dabei ein Kabel zu sparen, waere schoen gewesen :(



    HÜP ist im Keller, in den Keller kommt auch der HAV und der Abzweiger.

    Das Kabelmodem kommt in den Keller.
    Von da aus soll der W-Lan Router das Haus versorgen.

    Zur Uebersicht:

    Keller:
    -HÜP
    -HAV
    -TAP
    -Modem

    Erdgeschoss:
    -TV/Radio + Digital im Wohnzimmer
    -TV/Radio in der Kueche
    -TV/Radio auf Terasse

    1. Obergeschoss:
    -TV Kinderzimmer
    -TV Schlafzimmer

    Dachboden:
    -TV/Radio

    Hatte ich eigentlich nicht vor :eek:
    Man ist ja faul... :eek:

    Da muesstest mir mal auf die Spruenge helfen :winken:

    Wenn ich alles Sternfoermig aufbau,
    dann hol ich mir nen 6er oder 8er Abzweiger,
    jenachdem was ich bekomm mit irgendwas um die 10db Daempfung.

    Kann denn die MM Dose so direkt an den Abzweiger ?
    Oder reicht dann auch nen normaler Verteiler ?

    vielen Dank fuer die schon jetzt sehr tolle Hilfe :)

    Irgendwann steig ich da schon durch :eek:

    LG Wolle
     
  5. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Zuhause verkabeln

    Immer konsequent bei Stern-/ Stichleitungssystem die Einzelanschlußdose (Stichleitungsdose) an den Abzweigausgang eines Abzweigers (!) anschließen. Dies gilt auch für die entsprechende Modemdose.

    Der Falke
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Zuhause verkabeln

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2008
  7. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Zuhause verkabeln

    Kann man sich einen noch besseren Service wünschen?! Besser geht es nun wirklich nicht mehr!

    Der Falke
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Zuhause verkabeln

    Doch, geht. ;) Den TAP 1/16 gegen einen TAP 1/12 austauschen und dann den HAV mit nur 85/90 fahren. Ist mir aber erst hinterher eingefallen.
     
  9. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Zuhause verkabeln

    Jetzt machst Du es dann aber für einen Laien unnötig kompliziert.

    Aus meiner Sicht ist die erste Lösung auf jeden Fall die bessere, da sich der Aufbau gestaffelt durchführen läßt und sich damit unnötg längere Kabelstrecken vermeiden lassen.

    Spezielle Frage an Dich:
    Bisher war mir bekannt, dass man von TAP spricht, wenn der Abzweiger unterschiedliche Abzweigdämpfungen bei seinen Abzweigausgängen besitzt. Warum benennst Du den ersten Abzweiger (1-fach Abzweiger) als TAP? Das überrascht mich und verwirrt sich auch andere Mitlesende.

    Meine Aussage im vorherigen Beitrag bleibt nur auf die sehr gute Übersicht und die damit verbundene Umsetzbarkeit bezogen. Daher lasse es bitte so.

    Der Falke
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Zuhause verkabeln

    Einen Abzweiger kenne ich nur als TAP, hab auch in projektierten Anlagenschaltungen nie eine andere Bezeichnung gesehen, aber auch nie wirklich drauf geachtet. Wichtig waren immer nur die Schaltbilder und Pegelrechnungen. An der gegliederten Schaltung ändert sich im vorgeschlagenen Beispiel doch nichts. Wird ein 1/12 statt des 1/16 eingesetzt, gleichen sich die Dämpfungen in den Verteilzweigen an, was dann erlaubt den HAV niedriger zu fahren bzw. an allen Dosen fast identische Pegel zu bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2008

Diese Seite empfehlen