1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zeitl.Unterschied RTL/Premiere

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Dakota, 25. April 2002.

  1. Dakota

    Dakota Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Köln
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bin digitaler Neuling,und ich hoffe dass Ihr mir folgendes Phänomen erkären könnt:

    ich wohne in Köln und kann RTL terrestrisch empfangen.
    Beim gestrigen Livespiel ManU-Lev. hab`ich mal auf RTL Digital umgeschaltet und festgestellt,dass das Signal ungefähr 2 Sek. später ankam.
    Das konnt ich mir dadurch erklären,da ja die Signale noch zum Satelitten hochgeschaltet werden müssen.
    Wie kommt es aber dass zwischen RTL/Digital und Premiere nochmals 2 Sekunden,also 4 Sekunden Zeitunterschied zum terrestrischen Bild sind?

    Weiss einer von Euch woran das liegt?

    Viele Grüsse
    Dakota
     
  2. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    Ich hoffe ich erzähle jetzt keinen Unsinn, sonst soll mich bitte jemand korrigieren winken

    Das Signal muss zunächst nach München zum Premiere-Sendezentrum und dort werden dann die ganzen Optionen (Tonauswahl, Infokanal - gab's den gestern ?) mit eingeblendet und das ganze mit den anderen Sendern des Pakets (bei Sport 1 sind noch eine Menge Cinedoms dabei) wieder zum Satelliten hochgeschickt, so dass das Signal mindestens zweimal die Strecke Erde-Satellit-Erde zurücklegen muss.

    Wie es genau bei der Champions League gemacht wird, kann ich dir nicht sagen, bei Eishockey-Übertragungen sieht's aber folgendermassen aus:
    Die Live-Signale werden im Ü-Wagen vor Ort bearbeitet (Grafiken, etc.), dann über einen Feed auf einem wenig empfangenen Satelliten (wo weiß ich nicht) nach München gesendet und dort mit den anderen Kanälen als Multiplex wieder zurückgeschickt. Beim Fussball dürfte es also wohl ähnlich sein.
     
  3. Thomas5

    Thomas5 Guest

    Prinzipiell ist ein Signal über Sat etwas verzögert gegenüber einem terrestrichen Signal. Geostationäre Satelliten (z.B. Astra) haben Umlaufbahnen in etwa 36000km Höhe. Macht also hin und zurück 72000km, wozu ein Signal nicht ganz eine drittel Sekunde braucht. Kann man deutlich hören, wenn man z.B. zwischen RTL(terrestrisch) und RTL(analog/Sat) hin und her schaltet.

    Bei digitaler Ausstrahlung über Sat wird zusätzlich Zeit benötigt, um das Signal zu digitalisieren (nur falls das Ausgangssignal analog war) und zu multiplexen (im Gegensatz zur analogen Ausstrahlung nutzen ja mehrere digitale Sender einen Transponder). Auf der Empfängerseite erfolgt entsprechend ein Demultiplexen und eine Digital-Analog-Wandlung (hier immer, da der Fernseher ja ein analoges Signal braucht).

    Verschlüsselt ein Sender seine Ausstrahlung (z.B. Premiere), wird außerdem noch Zeit zur Codierung und Decodierung des Signals benötigt.

    Durch diese ganzen Vorgänge kann durchaus eine Verzögerung von bis zu mehreren Sekunden gegenüber einem analogen terrestrischen Signal entstehen. Rein technisch wäre sicherlich eine schnellere Signalverarbeitung möglich, allerdings würden dann die Kosten der Sende-/Empfangsanlagen in astronomische Höhen steigen. (Anm.: Die Laufzeit zum/vom Satellit ist natürlich nicht veränderbar, da sie konstant mit Lichtgeschwindigkeit erfolgt.)
     
  4. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    Die Sache ist wirklich ganz interessant, aber woher bezieht denn die terr. Sendeanlage(Privatsender) ihr Signal,wenn nicht vom Satelliten? Woher werden denn die terr. Sender in München gespeist?-Kommt da z.B. Pro7 über eine reine terrestrische Strecke?
     
  5. zahni

    zahni Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Januar 2001
    Beiträge:
    3.940
    Ort:
    MD
    Was man nicht vergessen darf:
    Auch der Digitalreceiver braucht etwas , um das Signal zu dekomprimieren. Wenn ich im Kabel z.B. ZDF schaue und sofort auf digital umschalte, gibt es auch einen Versatz.

    -Zahni
     
  6. Thomas5

    Thomas5 Guest

    In der Regel werden die terrestrischen Sender über Richtfunkstrecken versorgt.
     
  7. Ole

    Ole Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2001
    Beiträge:
    918
    Stimmt, zumal - RTL sitzt ja eh in Köln, die paar Meter überbrückt man nicht über Sat :)
    Aber auch das von den Sendern Hamburg und Hennstedt/Itzehoe ausgestrahlte Signal wird von der Telekom über Richtfunk ausgestrahlt. Liegt einfach daran, daß RTL der Telekom das Signal übergibt und dann die Zuführung und die Ausstrahlung selbst zusammen bezahlt. Die Telekom leitet das selbstverständlich bevorzugt über ihre Richtfunkstrecken
     

Diese Seite empfehlen