1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ZDF verrät heute „Die Tricks von Ferrero“

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 6. April 2021.

  1. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    18.116
    Zustimmungen:
    2.101
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Nö, das Sirup wird nach dem Originalrezept hergestellt und dieses verbleibt in den USA, auf dem Betriebsgelände der Werke von Coca-Cola.
    Mir ist keine Produktion des Sirups ausserhalb der USA bekannt, höchstens andere, abweichende Rezepturen könnten auch in anderen Ländern zusammengemischt werden.
     
  2. kjz1

    kjz1 Gold Member

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    1.662
    Zustimmungen:
    1.020
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das dürfte darauf zurückzuführen sein, dass die Rezeptur quasi das 'höchste Betriebsgeheimnis' von Coca-Cola darstellt. Das gibt man nicht in fremde Hände.
     
  3. Olligator

    Olligator Senior Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    138
    Punkte für Erfolge:
    53
    ... und auch hier gilt, die amerikanische Variante schmeckt bei weitem besser als die Deutsche. Und dann noch eisgekühlt aus der Dose :rolleyes:
     
    Wolfman563 gefällt das.
  4. EinStillerLeser

    EinStillerLeser Board Ikone

    Registriert seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    3.583
    Punkte für Erfolge:
    213
    Das soll ein Mythos sein, dass das Rezept von Coca Cola in einem Safe liegen sollen und streng geheim. Ich vermute dass man mit heutiger Technik locker analysieren kann wie Coca Cola zusammengemixt ist. Das Urrezept ist es eh nicht, denn das enthielt Kokain und ist damit heute verboten.

    Normales Leitungswasser ist das nicht, was zum anmischen genutzt wird. Es ist Tafelwasser und damit ein Wasser was überall gleich schmecken muss, Leitungswasser hat regionale Unterschiede im Geschmack. Tafelwasser ist extra gefiltert und kann durchaus mit Mineralien/Vitamine angereichert sein.
     
  5. pedi

    pedi Talk-König

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    5.504
    Zustimmungen:
    4.151
    Punkte für Erfolge:
    213
    damals wurde ganz normales bodenseewasser genommen, natürlich aufwendig gefiltert.
    tafelwasser ist normales leitungswasser ,das gleiche wie es für cocacola verwendet wurde, dass mit solekonzentrat versetzt wird, ähnlich cocacolas sirup.
    habe ich sehr viel fabriziert.
    warum sollte man für limonade extra tafelwasser verwenden, ist unnötiger aufwand.
     
  6. EinStillerLeser

    EinStillerLeser Board Ikone

    Registriert seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    3.583
    Punkte für Erfolge:
    213
    Damit es überall gleich schmeckt. Würde man reagionales Mineralwasser für Coca Cola nehmen dann würde man vermutlich den Unterschied des Standortes der Abfüllung schmecken. Für Redbull soll Wasser aus dem Rhein genommen werden.
     
  7. pedi

    pedi Talk-König

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    5.504
    Zustimmungen:
    4.151
    Punkte für Erfolge:
    213
    das wasser wurde so gefiltert, dass du nicht feststellen konntest, wo es herkam.
    es war kein mineral- sondern leitungswasser aus dem bodensee.
    es kamen jedes jahr prüfer aus essen, gab nie beanstandungen.
     
    Koelli gefällt das.
  8. Koelli

    Koelli Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    18.281
    Zustimmungen:
    3.137
    Punkte für Erfolge:
    213
    Leitungswasser muss doch sowieso gefiltert werden bei der Abfüllung. Nach der Filterung schmeckt man bestimmt keinen Unterschied.
    Außerdem ist mir noch nie irgendwo unterschiedlicher Eigengeschmack von Leitungswasser aufgefallen. Außer in den USA. Da schmeckt und riecht Leitungswasser oft nach Chlor
     
  9. EinStillerLeser

    EinStillerLeser Board Ikone

    Registriert seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    3.583
    Punkte für Erfolge:
    213
    Gefiltert ja, aber trotzdem bleibt das Calcium drin, genannt Kalk und macht das Wasser "hart". Das schmeckt man deutlich. Mit einem Tischfilter bekommste das Wasser "weich" in dem es den Kalk rausfiltert.
     
  10. Koelli

    Koelli Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    18.281
    Zustimmungen:
    3.137
    Punkte für Erfolge:
    213
    Du glaubst doch nicht, dass eine Profi-Anlage nicht den Kalk rausfiltert, wenn sogar der kleine Filter zu Hause das kann