1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ZDF-Silvesterkonzert mit Musik der 1920er

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. Oktober 2020.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    104.891
    Zustimmungen:
    1.062
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Von Berlin bis zum Broadway: Die Staatskapelle Dresden lässt im ZDF das Jahr mit Musik aus den "Goldenen Zwanzigern" ausklingen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. NFS

    NFS Institution

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    16.826
    Zustimmungen:
    1.332
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wenn das ein Jubiläum repräsentieren soll, ist das Jahr ungünstig gewählt.
     
  3. EinNutzer

    EinNutzer Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2019
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    170
    Punkte für Erfolge:
    53
    Warum? Die 20er Jahre begannen vor 100 Jahren. Das diesjährige Silvester ist das erste, das 100 Jahre zurückgesehen in den 20ern liegt.


    Viel mehr würde mich ja interessieren, ob das ZDF an seiner offensichtlich praktizierten Linie des schäbigen Tons weiter festhält. Neben den aufgezeichneten Konzerten, z.B. zum Beethoven-Jubiläum, liefen in diesem Jahr auch eigene Sendungen wie Fernsehgarten und Klassik im Klub nur noch in Stereo statt in 5.1. (n)(n)

    Arte sendet auch schon seit einem Jahr gar kein Dolby mehr, mit der Begründung, man passe sich an Entscheidungen von ARD und ZDF an. :confused:

    Diese Tendenz kann doch nicht im Sinne der Zuschauer mit Heimkinoanlagen sein. Was haben sie davon, 5.1-Abmischungen bei non-fiktionalen Sendungen abzuschaffen bzw. extrem selten produziert zu haben? :eek:
     
  4. KLX

    KLX Lexikon

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    22.086
    Zustimmungen:
    8.742
    Punkte für Erfolge:
    273
    Du hast ja wirklich ständig was wegen dem Ton zu motzen, in zig Threads.
     
    Volterra gefällt das.
  5. Volterra

    Volterra Foren-Gott

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    11.145
    Zustimmungen:
    1.187
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    Und der Nutzer geht nicht nur mir mit seinem ständigen und langatmigen Tongelaber auf die Nerven.
     
  6. Pete Melman

    Pete Melman Talk-König

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    2.795
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    TV: UE55D7090
    mit UM oder ACC Modul
    BD-Recorder:
    Panasonic DMR-BCT730
    mit ACC oder UM Modul
    AVR: NAD T765
    CD: Atoll CD100
    Cass: Alpine AL65
    Dreher: Transrotor Hydraulic mit Ortofon 2M Red an SME 3009
    Tape: Sony TC765
    Fernbedienung: Harmony Elite
    Smartphone: LG V40 mit internem 32bit DA Wandler ESS Sabre.
    Letztendlich hat er aber doch Recht. Das zieht sich über alle Medien, nicht nur TV.
    Da kauft man sich teure Anlagen und häufig bleiben die hinteren Speaker stumm.
    Einige Sender sind mittlerweile sogar noch nicht einmal mehr in DD 2.0 zu empfangen.
    Man passt sich wohl langsam dem "gehörlosen" Nachwuchs an, denen ein Plastik-BT-Brüllwürfel reicht.
    Wenn man dann denkt, die neuesten Blockbuster bescheren einem einen unglaublichen Surround-Sound irrt auch gewaltig.
    Bei Grobi TV wurde das Thema auch schon behandelt. Dort wurde ein Film (ich glaube es war Aqua-Man) besprochen bei dem insgesamt ganze 2 Minuten Sound aus dem Höhenlautsprecher kam.
    Der Trend geht wohl zu 8k/Mono.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2020
    EinNutzer gefällt das.
  7. NFS

    NFS Institution

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    16.826
    Zustimmungen:
    1.332
    Punkte für Erfolge:
    163
    Soweit richtig...
    aber das ist falsch. Es liegt nicht in, sondern vor den 20ern.
     
  8. strotti

    strotti Platin Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Wenn man davon ausgeht, dass in den Zwanzigern alle Jahre liegen, die Zwanzig im Namen tragen, dann gehört auch 1920 dazu. Vermutlich geht Deine Behauptung auf die Annahme zurück, dass das Jahrzehnt erst 1921 begonnen hat. Selbst wenn man dem zustimmt (obwohl die Frage, wann ein Jahrzehnt beginnt, eine Frage von Konvention und keine Frage der Wissenschaft ist, da das Startdatum der Zeitrechnung erst nachträglich festgelegt wurde.), gilt das eben nicht für die Begrifflichkeit "Zwanziger".

    Strotti