1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wohnungswirtschaft und Telekom streiten um IPTV

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. Oktober 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.082
    Anzeige
    Der Streit zwischen Telekom und der Wohnungswirtschaft um die Zukunft von IPTV nimmt kein Ende. Am Rande der "Immo Com 2007" äußerte sich Christoph Wagner, Partner der Wirtschaftskanzlei Hogan and Hartson Raue LLP zu den rechtlichen Grundlagen dieses Streits.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. b-zare

    b-zare Silber Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    Beiträge:
    684
    Ort:
    Linz-AT
    Technisches Equipment:
    VU+Duo²
    AW: Wohnungswirtschaft und Telekom streiten um IPTV

    Und wer hindert mich, dass ich böse Worte über diese Telefonleitung schmettere???
     
  3. gdbirkmann

    gdbirkmann Gold Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    Franken
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GW20
    Dreambox DM2070HD + VUplus Duo2
    AW: Wohnungswirtschaft und Telekom streiten um IPTV

    Irgendwas stimmt da nicht, die Wohnungswirtschaft ist normal nicht Eigentümer dieser Leitungen. Eigentümer dieser Leitungen ist die Telekom, bis zur 1.Dose in der Wohnung.
    Nur in ganz seltenen Fällen ist eine Wohnungswirtschaft Eigentümer.
    Ich kenne in meinen Bereich so einen Fall nicht, Ausnahmen Firmen, Krankenhäuser oder Ämter.
    Nur bei einen Einfamilienhaus endet die Leitung im Keller beim Hausanschluß.
    In einem Wohnblock endet die Leitung in der Wohnung.
    Sollten sie es jetzt umstoßen, kommen auf den Kunden in Zukunft gr0ße Kosten zu bei einem Störungsfall der Telefonleitung. Zur Zeit ist es noch kostenlos, weil es eben im Bereich der Telekom liegt.


    Ein Beispiel aus der Praxis eine Wohnbaugesellschaft hat die ganzen Leitungen ab den Keller rausgezwickt, eigene Leitung verlegt. Vertrag mit einen Privatanbieter abgeschlosen. Die Mieter konnten dann nur noch von einen Privatanbieter über den Mietvertrag ein Telefon beantragen.
    Keine freie Auswahl mehr.
    Ein Mieter klagte dagegen, sie mußten auf ihre Kosten das Telekomnetz wieder herstellen.
     
  4. hans kloss

    hans kloss Gold Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    Kassel
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD K2 (160 GB);
    LoveFilm Flat
    Sky Welt+BuLi HD, I12 Karte
    Sony KDL-40 W 5500
    Sony BDP S 490
    UM 2Play PLUS 50
    AW: Wohnungswirtschaft und Telekom streiten um IPTV

    Da versuchen alle jetzt was von dem Kuchen abzukriegen, so lange die Telefon Leitung nur zu telefonieren diente hats niemandem gejuckt, jetzt, wenn da was zu verdienen ist wollen es auf einmal alle, natürlich investieren will aber keiner, das soll die Telekom bitte selber machen
     
  5. david41

    david41 Gold Member

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.728
    Ort:
    OC
    Technisches Equipment:
    Sky+ PVR
    Humax HD Fox+
    Humax HD Fox+
    AW: Wohnungswirtschaft und Telekom streiten um IPTV

    Ja da werden sich die Mieter ja freuen. Bis jetzt mussten die meisten nur das Kabel in den Nebenkosten mitbezahlen, demnächst auch noch für IPTV? :D :D Die spinnen doch...
     
  6. hans kloss

    hans kloss Gold Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    Kassel
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD K2 (160 GB);
    LoveFilm Flat
    Sky Welt+BuLi HD, I12 Karte
    Sony KDL-40 W 5500
    Sony BDP S 490
    UM 2Play PLUS 50
    AW: Wohnungswirtschaft und Telekom streiten um IPTV

    und vielleicht irgendwann auch für UMTS und Wimax, wenn die Stralen von den Antennen gerade die Wohnung überqueren und der Mieter die Möglichkeit hat TV über dies zu empfangen
    :eek: :eek: :wüt:
     
  7. ChrSchn

    ChrSchn Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Fürth
    AW: Wohnungswirtschaft und Telekom streiten um IPTV

    Na endlich geht's los mit der juristischen Fingerhakelie in Sachen Zwangs-Kabel.
    Der entscheidende Satz ist: "Wir wollen unsere eigenen Gestattungsverträge nicht in Frage stellen."
    Ich kann nur hoffen, dass es genau dazu kommen wird, bzw. dass im Zuge von alternativen Empfangswegen (IPTV, DVB-T und Kabel) die gerichte den Mietern endlich die Wahl lassen, über welchen Weg er empfangen will (und damit auch von welchem Anbieter.
    Endlich kommt es in diesem Bereich zu Wettbewerb.
     

Diese Seite empfehlen