1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von AhoiBrause, 4. November 2004.

  1. AhoiBrause

    AhoiBrause Neuling

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    16
    Anzeige
    Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?
    Weiß hier jemand Rat?
    Habe schon hier die "SUCHE" bemüht und mich durch die Überschriften der Threads durchgebissen, aber nichts dazu gefunden (Hier gibt es ja so viel, vielleicht habe ich was übersehen oder die Suche mit falschen Stichwörtert gefüttert?).
    Mein Kollege wohnt im östlichen Außenantennen-Randgebiet (falls das jemanden was sagt: Erwitte, liegt an der A44) und zieht demnächst noch weiter "gen Osten" (ca. 30 km). Dann sieht es wohl Essig aus mit dem Empfang.
    Ich habe schon diverse Seiten aufgesucht:
    http://nrw.ueberallfernsehen.de
    und http://www.lfm-nrw.de/fernsehen/digitalesfernsehen/
    aber keine weiteren Informationen gefunden.
    Bei den Zeitangaben hört es mit April 2005 auf.
    Kennt jemand einen guten Link?
    Ahoi!
    Brause
     
  2. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

    Wo zieht denn Dein Kollege hin? Nach Salzkotten, oder nach Paderborn? :D

    Der weitere Ausbau ist noch nicht fest geplant. Wenn überhaupt, dann sowieso nur dir ÖR. Die Privaten wollen nicht in die Fläche.

    Gruß

    Klaus
     
  3. AhoiBrause

    AhoiBrause Neuling

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    16
    Bin erschüttert...

    Hallo Klaus!
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ah, ein Kenner von Ostwestfalen:D! Yo, nach PB, da wo es regnet oder die Glocken läuten ;).
    (OT: da gibts nen dollen Radiosender: Hochstift oder so....)
    Aber Deine Anwort hat mich ehrlich gesagt, sehr ernüchtert:
    Hop-pala:eek::
    Das führt ja den Begriff "ÜBERALLFERNSEHEN" ad absurdum und schlage daher dieses Wort als Unwort des Jahres vor.

    Ich verstehe das nicht. Also nur DVB-T für diejenigen, die Kabel kriegen könnten (auf dem Land ist das ja nicht möglich), also in den Ballungsgebieten?
    Ahoi!
    Brause
     
  4. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.573
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

    DVB-T wird mit ziemlicher Sicherheit in den nächsten Jahren bundesweit eingeführt - schließlich wäre es ja absoluter Unsinn, auf dem Lande analog weiterzusenden, während die meisten Ballungsräume digitalisiert sind.

    Aber es ist tatsächlich so, dass die großen Privaten (RTL-Gruppe und ProSiebenSat.1) im Moment nicht weiter mitziehen wollen. Auch beim Start in Halle/Leipzig und Erfurt/Weimar werden sie wahrscheinlich nicht mit dabei sein. Deshalb werden wohl die Öffentlich-Rechtlichen den Umstieg in einigen Gegenden erst mal auf eigene Faust durchziehen.

    Die jeweiligen Landesmedienanstalten können aber natürlich trotzdem Frequenzen für Privatsender ausschreiben, und dafür werden sich sicherlich zumindest Anbieter wie 9Live, Tele 5, QVC oder HSE24 bewerben.

    Aber auch in Sachen RTL-Gruppe und ProSiebenSat.1 denke ich, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Die warten erst mal ab, wie sich DVB-T in den Ballungsräumen durchsetzt. Wenn es sich etabliert, werden sie irgendwann nicht mehr drumherumkommen. Denkbar wäre ja für ländliche Regionen z.B. auch, dass beide Sendergruppen nicht jeweils einen ganzen Multiplex betreiben, sondern als "Grundversorgung" nur RTL und SAT.1 ausstrahlen, evtl. noch ProSieben und VOX (oder RTL 2).

    Aber was soll's - im Moment ist das alles nur Spekulation. ;)
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.986
    Ort:
    Telekom City
    AW: Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

    @AhoiBrause

    ... die Vebreitung per DVB-T kostet die Programmanbieter einiges. Bei den ÖR's ist das nicht so tragisch, da kann man einfach mal die GEZ-Gebühren erhöhen.
    Die Privaten müssen dagegen sehen, wie sie die zusätzlichen Kosten decken können. Deshalb werden die Privaten bestenfalls in den Ballungsgebieten per DVB-T zu empfangen sein. So werden z.B. in NRW auch die Sender Gummersbach und Hohe Warte zur Vebreitung von DVB-T genutzt, allerdings nur für die ÖR's und keine Privaten ...
     
  6. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

    Der Satz kommt mir irgendwie bekannt vor...

    Mmmm..ah ja..jetz..stimmt..beim Digitalen Kabel ist es ja genauso. :p
     
  7. AhoiBrause

    AhoiBrause Neuling

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    16
    AW: Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

    Danke an Frank für die ausführliche Info. Das läßt ja hoffen.
    Ich fürchte nur, daß das etwas länger dauert, so daß ich meinem Kumpel nicht ruhigen Gewissens einen DVB-T Receiver empfehlen kann; für das halbe Jahr lohnt sich die Anschaffung einer STB wohl nicht. Und in 2 Jahren (wenn man optimistisch ist) ist die Kiste, äh, Box wohl nicht mehr auf den neuesten Stand der Dinge.
    yo, die Betreiber der Sendeanlagen wollen wohl Bares sehen für die Einspeisung der Sender, daß sehe ich ein, schließlich hat der Umbau auch einige Taler gekostet. -> je mehr Werbung-Gucker, desto besser der Umsatz oder so.
    Dann bin ich mal ab dem 8.11. gespannt, ob sich die 88 cent mehr GEZ Gebühren auch lohnen:eek:.
    Danke nochmal an alle Beantworter,
    Ahoi!
    Brause
     
  8. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.573
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

    Im Moment sieht die Rechnung der Privatsender so aus: In den Ballungsgebieten, wo sie bisher analog-terrestrisch gesendet haben, machen sie den Umstieg mit, weil sich die Kosten nicht erhöhen (statt einem analogen Kanal nun ein digitaler Multiplex). In ländlichen Gebieten wäre die Ausstrahlung ein zusätzlicher Kostenfaktor, der sich durch die "paar zusätzlichen Antennengucker" nicht refinanzieren lässt.

    Übrigens nehme ich an, dass ein Großteil des Geldes bei der terrestrischen Ausstrahlung schlicht und einfach für die Stromkosten draufgeht - immerhin 20 bis 100 kW pro Senderstandort, und das rund um die Uhr...
     
  9. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

    Bei den Stromkosten wird ordentlich gespart!! Analog wurde mit (AFAIK) 5 mal soviel Leistung abgestrahlt.

    Gruß

    Klaus
     
  10. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Wo und wann wird DVB-T in NRW weiter ausgebaut?

    @1701D: Aber nur bei den öffentlich-rechtlichen. Die Privaten hatten z.B. in NRW (mit Ausnahme von Wesel und Düsseldorf) nur Kleinsender mit maximal 1 kW Sendeleistung.
    Rechnet man alle Sender der RTL-Gruppe (RTL Television und VOX, auch die bereits im vergangenen Jahr abgeschalteten Kleinsender) zusammen, so kommt man auf gut 360 kW Sendeleistung für ganz NRW. Mit DVB-T kann man das auf 290 kW für vier Programme reduzieren.
    Bei Sat.1 jedoch waren es analog gerade mal etwas mehr als 5 kW - da ist die Steigerung auf 290 kW schon gewaltig und somit der Verzicht auf andere Regionen außer den Ballungsgebieten auch verständlich.
    Beachten muss man bei dieser Rechnung aber natürlich auch, dass die DVB-T-Antennen möglicherweise einen höheren Gewinn als die bisherigen Kleinstantennen haben, so dass die reingesteckte Energie bei ProSiebenSat.1 gegenüber der bisherigen Analog-Abstrahlung nicht unbedingt mehr als 50x so hoch sein muss.
     

Diese Seite empfehlen