1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wo kommen die Signale her?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von th60, 26. Januar 2012.

  1. th60

    th60 Gold Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Anzeige
    Entschuldigung, wenn die frage naiv ist, aber ich habe wirklich keine Vorstellung.

    Wie greifen die großen Kabelbetreiber die Signale ab? Generell über Astra-19-Downlinks, nehme ich an. Aber ist das eine Empfangsstation, oder Dutzende, oder Hunderte? Und wo stehen die? Gibt es DVB-T-Backups? Oder ganz andere Übertragungswege?

    Kann man da einen Überblick bekommen, oder fällt das unter Betriebsgeheimnis?

    Gruß
    th60
     
  2. mkossmann

    mkossmann Senior Member

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Wo kommen die Signale her?

    Neun, heute in der Regel ( bei modernisierten Netzwerken mit Kabelinternetoption immer ) über Glasfaser von einem zentralen "Playoutcenter". Dort stehen für einen Teil der Programme noch Sat-Antennen, teilweise werden die Programme aber auch schon direkt vom Produzenten ebenfalls per Glasfaser zugeführt.
     
  3. beasty81

    beasty81 Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Wo kommen die Signale her?

    Eine Entschuldigung ist da nicht nötig! ;)

    Nicht nur, als Zulieferung kann praktisch jede Orbitalposition (wenn der Sender darüber ausgestrahl wird) genutzt werden. Größere Kabelgesellschaften haben sogar extra Kapazitäten auf
    Satelliten gemietet um Ihre eigenen Pakete zur den Kabelkopfstationen zu verteilen. Auch Richtfunk ist praktisch als Signalquelle möglich.


    Eher Tausende.

    An einen für Ihren Zweck günstigen Ort und je nach vorhandener Infrastruktur. Machmal eine Kopfstation für die ganze Stadt, anderseits kann auch eine Kopfstation für ein Stadtteil, Straßenzug oder sogar einzelnes Haus existieren (letzteres praktiziert auch KD).

    In der Regel nicht, hier werden die DVB-T Signale sogar vom Kabelanbieter per Richtfunk zum Sender transportiert, praktisch als Sonderangebot für den Senderbetreiber.


    Ja klar, siehe oben.

    Kein Betriebsgeheimnis. Für den theoretischen Überblick sollte Google behilflich sein. Unser Netzbetreiber macht auch mal hin- und wieder Betriebsführungen.
     
  4. polskafan

    polskafan Gold Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Samsung LE40B620 mit VU+ Duo [13°/19,2°E/23,5°E/28,2°E]

Diese Seite empfehlen