1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

wo gibt's us duell live???

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von sms130975, 1. Oktober 2004.

  1. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.099
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    AW: wo gibt's us duell live???

    Hallo,

    mal eine kurze Einschätzung meinerseits zu der dritten und letzten Debatte.
    Ich erläutere danach noch einige Punkte genauer.

    Kerry:

    - spielt mit dem Argument "In den USA ist es unter Bush gefährlich zu leben".
    - nicht perfekte Inlandspläne (zuviel Phantasie), aber gute Ansätze
    - er schwenkt in der dritten Debatte in der Frage zu militärischen Aktionen etwas um
    - er weiss das die USA sehr stark an der Aussenpolitik und somit am Ansehen aufzuarbeiten hat, weiss aber in keinster Weise wie er das umsetzen soll


    Bush:

    - unsichere Aussagen wenn er direkt auf eine Situation angesprochen wird, die er nicht vorher gelernt hat
    - bei direkten Fragen zu aktuellen Themen verstand er es gut das raus zu picken was seine Regierung gut gemacht hat; der kontra Punkt dabei ist das es dann nicht viel gewesen sein kann.
    - ich hatte fast den Eindruck das er erlebte Sachen wie 911, den Krieg etc. nach dem Motto verkaufen wollte: "Seht was wir durchgemacht haben, dehalb wählt mich wieder".
    - er war mal wieder gut im erzählen von den Truppen und mit wem er alles gesprochen hat und was sie geleistet haben; das kann er, aber niemand lässt sich mehr davon beeindrucken
    - Sturheit


    Mal vorneweg, ich bin kein besonderer Fan solcher Debatten in einem Wahlkampf. Beide bekommen zwar vorher nicht gesagt welche Fragen gestellt werden, dennoch bekommen sie gesagt welche Themenbereiche behandelt werden. So eine Debatte ist reines auswendig lernen von Zahlen und Fakten. Mann konnte auf beiden Seiten sehen das wenn es vom Thema abgewichen ist erstmal Stillstand war.
    Kerry spielt momentan zu sehr das Lied: "Jeder der in den USA lebt muss täglich um sein Leben bangen". Wenn das alles ist was er kann muss man sich fragen wann die USA mal wieder einen richtigen Präsidenten gekommt. Die Ansätze für seine Inlandspläne waren gut, aber nicht sehr gut. Ich kann keine Bundesstaaten übergehen und auch keine Gesetze die mindestens ein Jahr brauchen in einer Debatte so darstellen als ginge das von heute auf morgen.
    Bei dem Thema Terror schwenkt er mittlerweile um, weil er gemerkt hat das eine reine kontra Stellung zu dem Thema nichts bringt und er sich so einstellen muss das man davon ausgehen kann das er im schlimmsten Falle des Falles (wie 9/11) was unternehmen würde bevor es zur Katastrophe kommt. Kerry weiss zwar das das Image der USA in den anderen Ländern der Erde deutlich unten ist, aber trotzdem gehen sie bei diesem Thema Hand in Hand, denn keiner hat einen Lösungsansatz. Kerry meint mit dem Wechsel zu einer demokratischen Partei ist das Thema gelöst (zumindest macht er so den Eindruck, weil Vorschläge hat er noch keine vor gebracht) und Bush steht bei dem Thema auf seinem Standpunkt, man nennt das auch Sturheit. Bush wirkte allgemeint unsicher wenn er auf bestimmte Themen angesprochen wurde, die der gute Bob ;) aus den Statements Kerry`s gefischt hatte. Wenn er auf aktuelle Fehler angesprochen wurde verstand er es die guten Sachen raus zu picken, was heisst das es nicht viele gab. Wenn jemand so etwas macht versucht er (Hr. Bush; auch nachfolgend als "er" bezeichnet) sich gut aus der Affäre zu ziehen. Wenn es um die Army ging verstand er es sehr gut Geschichten über einige Treffen zu erzählen und so ein Art WIR-Gefühl zu erwecken, was ihm aber kaum noch jemand wirklich abnimmt, selbst die dummen Menschen nicht mehr.


    CableDX
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2004
  2. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    45cm-125cm Ku-Band, 220cm C-Band
    AW: wo gibt's us duell live???

    Leider doch, wie ich fürchte.

    Bush hat sich schon wieder von den Debatten erholt, teilweise auch, weil die Republicans die Zuschauer mit ihrer gespielten Empörung über Kerry's Erwähnung von Cheney's lesbischer Tochter bombardiert haben, was Kerry enorm geschadet hat.

    Die Republicans haben das ganze Land mit ihrem Klima der Angst in der Hand.

    Und es stimmt auch, was Bill Maher oft sagt: "America doesn't pay attention."
    Sonst würden sie 60% zu 40% für Kerry stimmen (~30% religiöser Fanatiker + ~10% sonstige Fehlgeleitete für Bush sind sowieso nicht zu vermeiden).

    Was ich gar nicht packe, daß NBC (größtes Network) und MSNBC mittlerweile sehr den Eindruck machen, Bush pushen zu wollen. Nur CNN, ABC und CBS mühen sich, Kerry gut dastehen zu lassen, bzw. objektiv zu sein. Nur schaut die fast niemand mehr.


    ----

    Hier gibt es (ständig aktualisiert) die neuesten Umfragen zur US-Wahl, inklusive electoral vote count. Bush liegt in der popular vote momentan vorne.

    Und hier gibt's noch eine Seite speziell mit electoral vote count. Im Moment Kerry 284, Bush 247 (270 needed).

    ----

    Sehr interessant eine Analyse von CNN's Jeff Greenfield: Unter Umständen könnte das gleiche passieren wie vor vier Jahren, nur mit umgekehrten Vorzeichen -> also Bush gewinnt die popular vote, Kerry aber die electoral vote und damit die presidency. Das wäre _so_ genial!

    So wie es aussieht, ist aber der wahrscheinlichste Ausgang, daß Bush gewinnt - das wird im übrigen täglich wahrscheinlicher.

    We'll know in a fortnight ...


    Mann, wie ich Bill "Bubba" Clinton vermisse ...