1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wo gab es besonders viele analog-terrestrische Programme?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Spoonman, 29. Juli 2015.

  1. testgeneral

    testgeneral Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Technisches Equipment:
    Ja
    Anzeige
    Der Sender stand auf dem Gelände der McGraw-Kaserne in Obergiesing. Bei uns draußen im Westen kam davon rein gar nichts an. Da kam eher noch das ZDF aus Pfarrkirchen durch.

    Nochmal zum SRG-Empfang in München. Eine Straße weiter hatte auch jemand eine Säntis-Antenne auf dem Dach. Es handelte sich ebenfalls um die Hirschmann Fesa 313 A7 (13 dB Gewinn). Ganz stabil war der Empfang trotzdem nicht, denn je nach Art der Überreichweiten (besonders im Frühjahr und Herbst) war der Empfang entweder astrein oder der gleichkanalige Brotjacklriegel aus der Gegenrichtung machte die Sache unbrauchbar. Südwest 3 kam hier nie richtig an. Am ehesten K40 aus Ravensburg. Für Ulm K54 oder Heubach K52 musste man auf Überreichweiten warten.
     
    plueschkater gefällt das.
  2. testgeneral

    testgeneral Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Technisches Equipment:
    Ja
    Der Sender stand auf dem Gelände der McGraw-Kaserne in Obergiesing. Bei uns draußen im Westen kam davon rein gar nichts an. Da kam eher noch das ZDF aus Pfarrkirchen durch.

    Nochmal zum SRG-Empfang in München. Eine Straße weiter hatte auch jemand eine Säntis-Antenne auf dem Dach. Es handelte sich ebenfalls um die Hirschmann Fesa 313 A7 (13 dB Gewinn). Ganz stabil war der Empfang trotzdem nicht, denn je nach Art der Überreichweiten (besonders im Frühjahr und Herbst) war der Empfang entweder astrein oder der gleichkanalige Brotjacklriegel aus der Gegenrichtung machte die Sache unbrauchbar. Südwest 3 kam hier nie richtig an. Am ehesten K40 aus Ravensburg. Für Ulm K54 oder Heubach K52 musste man auf Überreichweiten warten.
     
  3. testgeneral

    testgeneral Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Technisches Equipment:
    Ja
    Oh, ich sehe doppelt. Wie kann ich da eines wieder löschen?
     
  4. Harry1969

    Harry1969 Junior Member

    Registriert seit:
    22. September 2016
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beitrag ist zwar schon älter aber hier eine Auswahl der analogen TV-Programme Stand ca. 1991 in der Großregion Heidelberg/Mannheim:
    ARD (HR Feldberg/SDR Heidelberg-Königstuhl) + SWF (Donnersberg), ZDF, Südwest 3 (RLP und BaWü), Hessen 3 (Krehberg), SAT1 (Ludwigshafen Fernmeldeturm), RTLplus (Heidelberg-Königstuhl), AFN-TV in NTSC an mehreren Standorten: Mannheim (Käfertal BFV und Sandhofen Coleman BRKS), Heidelberg (Patrick-Henry Village und PX Shopping Center), Schwetzingen (Kilbourne Kaserne), Germersheim (US-Depot), Französische Sender in SECAM Wissembourg): TF1, Antenne 2, FR3 Regions (Alsace).
     
    testgeneral und plueschkater gefällt das.
  5. testgeneral

    testgeneral Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Technisches Equipment:
    Ja
    Als Schüler hatte ich mich Ende der 70er schon intensiv mit dem Radio- und Fernsehempfang beschäftigt. Im Keller habe ich dazu meine alten Protokolle und Listen von damals entdeckt. Zu jener Zeit rätselte ich wegen eines stark verrauschten, verschatteten bis verschwommenen ORF FS 2 auf K12 in München. Der Ton war übrigens nicht empfangbar. Das lief über mehrere Jahre, bis es dann schlagartig weg war.

    Eine richtige Erklärung konnte ich dafür nicht finden, denn in den damals verfügbaren Senderlisten gab es kein ORF FS 2 auf K12. An einer größeren Gemeinschaftsantennenanlage mit Kanalumsetzung und schlechter Abschirmung hatte ich auch meine Zweifel, da es seinerzeit in meiner Gegend weit und breit nur Einfamilienhäuser mit Einzelantennen für Wendelstein/Olympiaturm gab.

    In offiziellen Planungslisten taucht aber für die damalige Zeit ein einziges ORF FS 2 auf K12 auf. Dieser Sender 'Steinberg am Rofan' stand auf ca. 1300 m ü. NN am Fuße der Guffertspitze (mit 12 Watt Richtung 135°). Möglicherweise hat dieser Sender zu Zeiten der Inbetriebnahme auch in die Gegenrichtung gestrahlt, wurde jedoch später, als er womöglich mit dem ARD-Füllsender Tegernsee/Ringberg K12 kollidierte, in der Strahlungsrichtung eingeschränkt. Oder es handelte sich von Anfang an um Reflexionen an der 2195 m hohen Guffertspitze, die man ja von München aus sehen kann.

    Leider wurde dieser Sender mittlerweile spurlos abgebaut. Der Container stand mal ziemlich unten am Fuße des Hangs (unweit einer Alm). Der Mast oder eher so ein quadratisches Gerüst oben auf so einem Berggrat. Ich suche immer noch nach dem Foto....