1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wo Antenne für ORF anbringen?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von beiti, 24. Juli 2002.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Anzeige
    Wir hatten schon mal dieses Thema hier im Forum...

    Ich möchte meine Unterdach-ORF-Antenne (unbefriedigender Empfang) aufs Dach setzen. Bis vor kurzem sah es danach aus, daß die Stromleitungen in die Erde gelegt würden, was mir jede Menge Platz verschafft hätte. Das wird nun leider doch nicht passieren.
    [​IMG]
    Die Dachfläche zeigt ungefähr nach Süd-Südost; auch mein ORF-Sender Zugspitze liegt in dieser Richtung.

    Im Idealfall hätte ich die Antenne 1 Meter über dem First angebracht. Das Problem dabei ist, daß die Antenne dabei jetzt der Stromleitung zu nahe kommt.

    Wegen eines geplanten Ausbaus kann ich den Mast nicht mehr tiefer im Dach ansetzen als den Strommasten, weil er im Spitzboden verankert werden muß. (Die frühere Außenantenne war dort, wo man noch den dunkleren Dachziegel sieht.)

    Hat jemand eine Idee?

    <small>[ 24. Juli 2002, 22:33: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  2. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    wie wärs mit Satempfang?
     
  3. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    @mosc
    Vielleicht wohnt er in D-Land?
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Bitte um sinnvolle Vorschläge. Bei 3 Fernsehern + 1 Videorekorder im Haus, die alle ORF-tauglich sein sollen, ist Sat keine echte Alternative.
     
  5. hvf66

    hvf66 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2001
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Sachsen
    Technisches Equipment:
    WinTV Nova S2 HD + CI, DVBViewer Pro, Telestar Diginova HD+, Kathrein 90 cm Spiegel für Astra 19,2° und Hotbird 13° Ost.
    Hi,
    wenn du den Mast nicht tiefer setzen kannst musst du wohl den Kompromiss eingehen die Antenne tiefer zu setzen, direkt auf Firsthöhe, wenn diese nicht zu nahe an der Stromleitung sein soll. Das dürfte sicher eine Qualitätsverbesserung mit sich bringen, wenn auch nicht berauschend, denn jeder meter höhe bringt mehr. Es kommt natürlich auch auf die Qualität und Leistung der UHF Antenne an, aber dazu siehe besser in dieses Thema: richtantenne für UHF Bereich?
    Gruß hvf66
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Ich hab mal hier bei uns in der Nähe eine UHF -Antenne gesehen die so ähnlich aussieht wie eine Zimmerantenne - also kleiner Reflektor und vorne 3 Elemente, halt nur für außen. Der Verstärker ist da auch direkt intergriert.Sowas würde mich auch interessieren. Konnte es aber noch nirgens in einem Laden finden.
    MfG
    Terranus
     
  7. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    OK; Wenn mehrere TVs betrieben werden sollen, ist SATempfang echt Schwachsinn.Man müsste vielleicht zuvor mal ausprobieren, ab welcher Höhe/Stelle der Empfang richtig gut wird. Könnte ja sein, dass durch irgendeine(?) Störquelle der Empfang an dem Ort, wo Du den Masten setzen willst nicht mehr so gut ist. Könnte man die Antenne ggf. am Schornstein befestigen?(dem Foto nach müsste man von dort aus freie Sicht nach Süd haben)-Habe solche Konstruktionen schon mal gesehen. Die Antenne muss unter Umständen auch gar nicht so groß ausfallen, wenn der Ort gut(=möglichst hochgelegen) ist. Ich habe auf div. Anhöhen problemlosen Empfang der Zugspitze mit einer 15cm-Teleskopantenne.
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Habe die Antenne (ca. 2,20 m lang) unterm Dach abmontiert und im Garten auf Augenhöhe gehalten: Empfang eher besser als unterm Dach.
    Dann habe ich sie an einem Besenstiel 2m höher gehalten: Empfang schon nahe am Optimum.
    (Übrigens kann man bei guter Sicht, was leider nicht oft vorkommt, die Zugspitze vom Garten aus erkennen.)

    Daraus folgere ich, daß auch eine niedrige Auf-Dach-Montage erheblichen Gewinn bringt. Leider steht die vorhandene Antenne beidseitig über den Masten über, weshalb ich für die Schornstein-Variante eine neue kaufen müßte. Wie ist das bei Schneefall? Gibt es Empfangseinbußen, wenn die Antenne teilweise im Schnee untergeht?

    Ich prüfe jetzt auch die Möglichkeit, sie aufs Garagendach zu setzen. Allerdings brauche ich dann wahrscheinlich einen Blitzableiter an der Garage.

    Wenn der ORF DVB-T über die vorhandenen Sender abstrahlt (was er angeblich plant), lohnt sich eine solide Zugspitzen-Terrestrik ja auch längerfristig.

    Noch eine Idee: Wenn ich einen Sat-Halter mit langem Ausleger (80 cm) kaufe und die Antenne weit oben an einer der Giebelseiten anbringe, könnte das funktionieren?

    <small>[ 30. Juli 2002, 22:29: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  9. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass Du über DVB-T noch ORF empfangen kannst. Diese Technik wurde extra eingeführt, um den Grenzenüberschreitenden Empfang zu verhindern!!!! Nach der Grenze wird man keine Chance auf Empfang mehr haben entt&aum !-Insofern lohnt es sich vielleicht nicht längerfristig, wenn dann mal die analogen Sender abgestellt werden sollten(kann zwar noch sehr lange dauern...)
     
  10. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Es gibt so ein Strategiepapier vom ORF zum Thema DVB-T. Daraus entnehme ich, daß derzeit der Gleichfrequenzbetrieb mit den vorhandenen starken Sendern getestet wird, vor allem im Bereich der Alpen. (Der ORF will sich offenbar den Bau kleinerer Senderzellen sparen.)

    Wie weit das Programm nach Bayern einstrahlt, kann heute noch niemand sagen. Wenn es in Österreich mit Zimmerantennen zu empfangen ist, denke ich mir halt, müßte ich es in Bayern wenigstens noch mit Dachantenne kriegen. Man wird doch noch träumen dürfen...
     

Diese Seite empfehlen