1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wl-HDD Probleme und Fragen

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von beachboy, 2. Februar 2006.

  1. beachboy

    beachboy Junior Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    110
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich bin momentan dabei meine WL-HDD mit NFS einzurichten.
    Über Samba hat alles wunderbar funktioniert, bis auf
    die Geschwindigkeit, die war, ohne es genau gemessen zu haben, unterirdisch.

    Also, auf zu NFS. WL-HDD mit neuester Firmware 1239.
    tmp.tar und conf...gz aus 1.1.2.8 von JOCKYW2001

    Ich bin genau nach der Installationsanleitung unter http://wiki.tuxbox.org/NAS:ASUS_WL-HDD
    vorgegangen.
    D.h. ich kann per telnet auf die Konsole und das init.sh script durchführen.
    Beim starten des unfsd kommt eine Fehlermeldung zurück "Port 2049
    bereits in benutzung"
    Wenn ich die Befehle aus dem init.sh per Hand auf der Konsole durchführe,
    kommt genau dieselbe Fehlermeldung.
    Interessanter Weise bekomme ich beim mountd nur wieder ein prompt zurück,
    wenn ich den mit & in den Hintergrund schicke.

    Ein Mount befehl von Linux aus, verursacht dann einen RPC Fehler Programm not registered.

    Führe ich auf der WL-HDD zuerst den unfsd aus und dann mountd, verursacht
    der mount Befehl unter Linux einen RPC timeout.

    Habt Ihr irgendwelche Ideen, wo ich die Suche beginnen kann?

    Übrigens, dmesg bringt keine Fehlermeldung.

    2. Frage: Offensichtlich wird beim Start der WL-HDD das in der Firmware
    eingetragene init.sh unter /tmp/harddisk/part1/init.sh nicht ausgeführt.
    Hat hier jemand vielleicht einen Tipp für mich, welche Syntax/Verzeichnis
    hier benutzt werden soll?

    Danke für Eure Hilfe im Voraus,

    Günter
     
  2. beachboy

    beachboy Junior Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    110
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Evtl. ist auch noch ein problem, dass ich keine hosts.allow finden kann.
    Ich dachte die benötigt der portmap um den Zugriff zu regeln?

    Hoffe Ihr könnt mir helfen,

    Günter
     
  3. Belphegor

    Belphegor Senior Member

    Registriert seit:
    21. März 2004
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Salzgitter
    Technisches Equipment:
    dm 7020 HD 2xSat 1TB HDD
    dm 500 HD Sat
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Mich wunderts das unser lieber Gorcon noch nichts dazu geschrieben hat.

    Ich hab mit einem Script von ihm das ganze perfekt ans laufen gebracht.
     
  4. beachboy

    beachboy Junior Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    110
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Hallo Belphegor,

    vielen Dank für Deine PN.
    Ich habe alles bisherige nochmal rückgängig gemacht.

    Mein Hauptproblem ist, dass die WL-HDD mit Firmware 1.2.3.9
    offensichtlich das init.sh nicht ausführt.
    Ich habe die Angabe in den Storagesettings bereits wie folgt getestet:
    init.sh
    ./init.sh
    /tmp/harddisk/part1/init.sh

    Auserdem habe ich vorsichtshalber einen chmod a+x
    auf die init* Dateien gemacht. (nachdem ich telnetd von Hand
    gestarte hatte)
    Die init.sh wird beim Booten einfach nicht aufgerufen.

    Sollte ich am Wochenende noch Zeit haben, werde
    ich einfach mal die 1.2.3.4 herunterladen, mit der scheint
    es ja bei Euch zu funktionieren.

    Wenn es jemand mit der 1.2.3.9 zum Laufen gebracht hat,
    wäre ich für einen Hinweis, wie Ihr die init.sh im Eingabefeld
    angegeben habt, dankbar.

    Gruß,

    Günter

    PS: Übrigens, ich habe in der zweiten Zeile der init.sh
    einen echo "init aufgerufen" >> init.log
    hinzugefügt. Da diese nicht geschrieben wird, bin ich
    mir sicher, dass die init.sh nicht aufgerufen wird.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Könnte es sein das sich die Verzeichnissstruktur auf der HD geändert hat? (wäre ja nicht das erste mal)

    Gruß Gorcon
     
  6. Belphegor

    Belphegor Senior Member

    Registriert seit:
    21. März 2004
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Salzgitter
    Technisches Equipment:
    dm 7020 HD 2xSat 1TB HDD
    dm 500 HD Sat
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Also ich hab die Asus 1.2.3.9 drauf und alles geht perfekt.
    Einmal hab ich jetzt gehabt das nach dem Neustart der Platte die init.sh nicht ausgeführt wurde.
    Nochmal Neustart und es ging wieder.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Gibts denn irgendwelche "Vorteile" bei der neuen Software?

    Gruß Gorcon
     
  8. Belphegor

    Belphegor Senior Member

    Registriert seit:
    21. März 2004
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Salzgitter
    Technisches Equipment:
    dm 7020 HD 2xSat 1TB HDD
    dm 500 HD Sat
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Im Auslieferungszustand hatte die glaub ich die 1.2.3.2 oder 4 drauf.
    War die Firmware die noch das Problem hatte größere Partitionen wie 40 GB zu haben.
    Die Firmware hat so in etwa 10 Minuten auf der Platte gelebt :D.
    Von daher kann ich nicht so genau sagen was da besser ist.

    Aber hab z.b. gemerkt das man anstatt 192.168.x.x\Main_AdmStatus_Content.asp auch die Netzwerkbezeichtnung z.b. wl-hdd\Main_AdmStatus_Content.asp in den Browser eingeben kann.

    Sonst läuft sie einwandfrei. nimmt fleißig auf usw.
    Das einzige was ich von dir gern wissen würde ist, kann ich den Befehl für die Lan Geschwindigkeit einfach in die init.sh kopieren oder nicht? Hab das mal versucht. Dann startet die Platte nicht richtig und ist von der Box nicht mountfähig. Hab das mit Dreamweaver eingefügt.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Doch das geht, habe ich bei mir auch drinn.
    Code:
    #!/bin/sh
    chmod 777 /tmp/harddisk/part1/init.sh
    chmod 777 /tmp/harddisk/part1/conf/etc/exports
    chmod 777 /tmp/harddisk/part1/conf/etc/vsftpd.conf
    # start telnet daemon via Web Manager (don't include the '#'!):
    #/tmp/harddisk/part1/tmp/telnetd -d -l /tmp/harddisk/part1/tmp/sh
    /tmp/harddisk/part1/conf/bin/telnetd -d -l /tmp/harddisk/part1/conf/bin/mysh
    # open a telnet session and type following 3 commands (don't include the '#'!):
    #export LD_LIBRARY_PATH=/tmp/harddisk/part1/conf/usr/lib
    #export PATH=/tmp/harddisk/part1/conf/bin:/tmp/harddisk/part1/conf/sbin:$PATH
    #/tmp/harddisk/part1/init.sh
    mount -o bind /tmp/harddisk/part1/conf/etc/ /etc
      
    cd /tmp/harddisk/part1/conf/bin
    # start userspace NFSv3 daemon
    mkdir /var/lib
    mkdir /var/lib/nfs
    cp /etc/exports /var/lib/nfs/etab
    ./portmap
    ./mountd
    ./unfsd
    et -i eth1 speed 100half
    #et -i eth1 speed 10half
    # Shutdown Script
    ./sh ./down
     
    # start FTP daemon 
    #killall -9 stupid-ftpd
    #./vsftpd &
     
    # start Samba 3.0.9 daemon 
    killall -9 nmbd
    killall -9 smbd
    ./nmbd -s /tmp/harddisk/part1/conf/usr/local/samba/lib/smb.conf -D
    ./smbd -s /tmp/harddisk/part1/conf/usr/local/samba/lib/smb.conf -D
    Gruß Gorcon
     
  10. beachboy

    beachboy Junior Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    110
    AW: Wl-HDD Probleme und Fragen

    Hallo All, Gorcon,

    zuerst mal danke für Eure Hilfe.
    Also, was wollt Ihr den genau wissen?

    Über Samba sehe ich drei Shares:
    Configuration
    Part1
    Part2
    (Beide von mir angelegt)
    Es liegen jeweils schon einige Gig an (Test) Daten drauf.

    Über die Backdoor führe ich
    /tmp/harddisk/part1/tmp/telnetd -d -l /tmp/harddisk/part1/tmp/sh
    was ordnungsgemäß zum start des telnetd führt, den ich dann
    über putty auch entsprechend nutzen kann.
    Das verzeichnis part1 sieht dann so aus:
    -rwxrwxrwx 1 0 0 1086 Feb 10 2005 init[1].sh
    -rwxrwxrwx 1 0 0 1357 Feb 3 15:20 init.sh
    -rwxrw-rw- 1 0 0 31245725 Nov 28 2004 conf.tar.gz
    -rwxrw-rw- 1 0 0 47 Feb 3 16:42 exports
    -rwxrw-rw- 1 0 0 477 Feb 7 2005 start_unfsd
    drwxrwxrwx 2 0 0 4096 Feb 3 15:08 tmp
    drwxrwxrwx 8 0 0 4096 Jan 28 22:33 medien
    drwxrwxrwx 3 0 0 4096 Feb 1 22:35 export

    Deshalb gehe ich eigentlich davon aus, dass die Verzeichnisstruktur
    normal ist, oder?

    Aber, wenn ich folgende Befehle im telnet Fenster (putty) eingebe:
    # cd /tmp/harddisk/part1
    #
    #
    # ls -l
    -rwxrwxrwx 1 0 0 1086 Feb 10 2005 init[1].sh
    -rwxrwxrwx 1 0 0 1357 Feb 3 15:20 init.sh
    -rwxrw-rw- 1 0 0 31245725 Nov 28 2004 conf.tar.gz
    -rwxrw-rw- 1 0 0 47 Feb 3 16:42 exports
    -rwxrw-rw- 1 0 0 477 Feb 7 2005 start_unfsd
    drwxrwxrwx 2 0 0 4096 Feb 3 15:08 tmp
    drwxrwxrwx 8 0 0 4096 Jan 28 22:33 medien
    drwxrwxrwx 3 0 0 4096 Feb 1 22:35 export
    #
    # ./init.sh
    /tmp/harddisk/part1/tmp/sh: ./init.sh: not found
    #

    Das verblüfft mich völlig, da die Datei definitiv da ist.
    Oder natürlich auch mit absolutem Pfad:
    #/tmp/harddisk/part1/init.sh
    /tmp/harddisk/part1/tmp/sh: /tmp/harddisk/part1/init.sh: not found

    So, ich werde jetzt mal auch 1.2.3.4 zurückgehen und testen, ob sich
    etwas verändert.

    Grüße,

    Günter
     

Diese Seite empfehlen