1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Fitzgerald, 10. November 2012.

  1. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    MiB hat mir folgende Frage gestellt:

    Entspricht es dem Wirtschaftlichkeitsgebot, also der Pflicht, mit den GEZ-Geldern sparsam und ökonomisch sinnvoll umzugehen, dass ARD, ZDF & Co. in DVB-T senden, für 3,8 % der Zuschauer, um ihre Radio- und Fernsehprogramme zu denjenigen Haushalten zu bringen, die aus technischen Gründen nicht Sat nutzen dürfen?

    Das stelle ich hiermit zur Diskussion.
     
  2. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.966
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    Ich würde es nicht am Zuschaueranteil festmachen. Wenn Verbreitungswege aus urheberrechtlichen Gründen wegfallen, kann sich dieses Bild auch ganz schnell wieder ändern.
     
  3. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    Nach dem Digitalisierungsbericht 2012 hatte die Terrestrik im Frühjahr 2012 in Deutschland einen Marktanteil von 12,5% mit in den letzten Jahren leicht steigender Tendenz (9,2% im Jahre 2006).
     
  4. stefsch

    stefsch Silber Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    In den Regionen wo mindestens 6-7 Muxe mit hoher Feldstärke (bzw. auch A und CH-Muxe) empfangbar sind, dürfte die Nutzung (incl. Zweitgeräte) sogar noch höher als 12,5 % sein. Dafür gibt es bestimmt auch Regionen wo 3,5% Realistisch sind. Man sollte aber nicht die Zuschauer vernachlässigen, die mit den 12 Öffis mehr als zufrieden sind....

    stefsch
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.762
    Zustimmungen:
    2.565
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    Das werden aber kaum mehr als 1% sein.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.631
    Zustimmungen:
    3.807
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    Wenn es überall so viele wären, dann würde man sicher hoher kommen in der Akzeptanz!
     
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.277
    Zustimmungen:
    718
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    Nun ja, ich schätze mal dass es eine ganze Reihe älterer Leute gibt die mit den TV-Programmen der ÖR recht zufrieden sind.

    Ich sehe das bei der älteren Generation in meiner Verwandt- und Bekanntschaft.

    Für die ist das Programm der meisten Privatsender unschaubar, denn da laufen: "blöde amerikanische Mistfilme" – Originalaussage einer 76-jährigen Dame aus meiner Verwandtschaft.
     
  8. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    Die Frage von MiB kann man nicht mit Ja oder Nein beantworten. Die Frage ist nämlich falsch gestellt. :p

    MiB läßt indirekt in seine Frage eine versteckte Tatsachenbehauptung einfließen. MiB behauptet, es wäre der Zweck von DVBT, die restlichen 6 % der Bevölkerung zu versorgen, die sich - warum auch immer - für DVBT als primären Empfangsweg entschieden haben.

    Das ist aber nicht der Zweck von DVBT. Vielmehr geht es um die grundsätzliche strategische Frage, ob ein modernes Land wie die Bundesrepublik an der klassischen Versorgung durch terrestrische Fernsehtürme festhalten soll - oder nicht.

    Was wäre denn die Alternative? Man könnte aus Kostengründen alle DVBT Sender abschalten und auf terrestrisches Fernsehen verzichten.

    Das haben sie in Holland überlegt - aber nicht gemacht.

    Mir ist kein europäisches Land bekannt, wo das terrestrische Fernsehen komplett abgeschaltet worden wäre oder wo das geplant ist.

    Es muss also andere Gründe geben, warum man an der Terrestrik festhält.

    Hurrikan Sandy hat gezeigt, dass auch in einer modernen Stadt wie New York plötzlich alles zusammen brechen kann.

    Satelliten sind toll und ich bin ein großer Fan aber ich habe auch gelesen dass es inzwischen schmutzige Atombomben gibt deren elektromagnetische Pulse alle Satelliten kaputt machen können. :eek:

    Meine Meinung ist, dass die Beibehaltung der Terrestrik etwas mit der nationalen Sicherheit zu tun hat und der Verteidigungsminister da ein Wörtchen mitzureden hat.

    Das sind strategische Aspekte von übergeordneter Bedeutung. Meine Meinung ist, dass sich die Terrestrik nicht dem Wirtschaftlichkeitsgebot unterordnen muss.

    Es verlangen ja auch nur linksradikale Spinner, die Bundeswehr abzuschaffen, weil sie Geld kostet. :eek:
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.762
    Zustimmungen:
    2.565
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    Meiner Erfahrung nach schauen auch die meisten älteren Leute die Privatsender.

    Nur ist es so das die jüngeren Leute eher Pro7, Sixx, RTL2, Viva, Nick/CC, ... schauen.

    Und ältere Leue eher RTL, Sat1, Tele5, Das Vierte, ... schauen.

    ***
    ***
    ***

    Die Terrestrik ganz abschalten würde ich auch nicht, aber drei öffentlich-rechtliche Multiplexe ganz ohne private Multiplexe sind schon eine ziehmliche Verschwendung.

    Denke ein einziger öffentlich-rechtlicher Multiplex mit ARD, ZDF, lokales Drittes, Phoenix und KiKa würde definitiv reichen.

    Als dann als Ergänzung möglichst noch einen privaten Multiplex mit RTL, RTL2, Sat1, Pro7 und Viva.

    Wären zwar dann nur 10 Programme, aber da wäre eher was für jeden dabei, als bei 12 öffentlich-rechtlichen Programmen.
     
  10. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.159
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Wirtschaftlichkeitsgebot und DVB-T

    Hier in unserer Region ist der Anteil an DVB-T-Zuschauern sehr groß. Neben den Angeboten vom Wendelstein, wo neben den Öffentlich-Rechtlichen auch die Privatsender (noch) mit dabei sind, lassen sich mit relativ leichtem Antennenaufwand auch die Programme aus Salzburg ('ORF eins', 'ORF 2', 'ORF III', 'ORF Sport +', 'ATV', 'Puls 4', '3sat' und 'Servus TV') empfangen. In den ländlichen Regionen, die keinen Zugang zum Kabelfernsehen haben und auch keine Satellitenanlage aufstellen wollen (ja, es gibt hier noch viele, die aus optischen Gründen keinen Parabolspiegel wollen), ist DVB-T hier eine echte Alternative.
     

Diese Seite empfehlen