1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wintersport bleibt bei ARD und ZDF

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 27. Januar 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.262
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Beim Ski-Sport bleibt alles beim Alten. ARD und ZDF sicherten sich die TV-Rechte für das traditionsreiche Neujahrsringen und die deutschen Ski-Weltcups bis zur Saison 2020.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. ***NickN***

    ***NickN*** Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    3.385
    Zustimmungen:
    805
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Digit ISIO S2
    Pana 42" GW10
    BP LG 630
    Sky komplett, amazon prime, maxdome
    "Neujahrsringen"???:ROFLMAO:
    Ich dachte hier geht's um Wintersport? Aber, schon klar was Ihr meint;)
     
  3. paranox

    paranox Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    73
    Der Sky-Sport?
    War der Verfasser mit den Gedanken bei Sky, oder sollte das ein beabsichtigtes Wortspiel sein? Oder doch ein Fehler? o_O
    ;)
     
  4. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    Schön wäre, wenn die Sportarten endlich mal moderner präsentiert würden.
    Abfahrt, Slalom, Springen, Bob, Rodel, alles wird noch gezeigt wie zu Zeiten von Rosi Mittermaier oder Toni Sailer. Bzw. zu Zeiten der Riefenstahl-Olympiakinofilme.
    Kameras am Streckenrand und mal mit nem Kran oder Brücke an der Strecke, bzw. am Sprungtisch.
    Das modernste sind Kameras die an Seilsystemen oder auf Schienen ein Stück parallel fahren.
    Der "Drohneneinsatz" dürfte nach Italien bis auf weiteres der letzte gewesen sein.
    Aber warum gibt es keine Bodycams, keine Kameras auf oder in der Strecke, könnten ja wiederstandsfrei in der vereisten Spur eingearbeitet werden. Warum setzt man keine Helme mit aufs Gesicht gerichtete Kameras ein, Selbst bei S.Raab wird das Gesicht des Bungeejumpers oder Freeclimber formatfüllend beim Flug gezeigt.
    Oder Kameracluster welche matrixfilmartig bestimmte Streckenpositionen als 3D-Effekt von allen Seiten und Blickwinkeln in Zeitlupe zeigen könnten.
    Man stelle sich einen Sprung oder Sturz vor, bei dem die viertuelle Kamera in Zeitlupe um den Stürzenden schwenkt.
    Aber ne, ausser Farbe, 16:9 und HD bieten die Übertragungen nebst modernerer Fahrstile und hipper Overals die selben Einstellungen wie zu Zeiten des SW-Fernsehens.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2016
  5. paranox

    paranox Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    73
    Öhm, jedes Gramm was ein Sportler zusätzlich mit schleppen muss, ist ein Gramm zuviel. Außerdem würde das die Kosten wieder nach oben treiben, jeden Athlet mit ner Kamera auszurüsten. Und irgendwie hab ich das Gefühl dass du Sensationsgeil bist. Was bei Stürzen passieren kann, hat man ja erst wieder beim Skispringen gesehen. Da reicht es schon das man es aus der Totalen sieht. Da brauch ich echt keine Bodycam.
     
    KL1900 und Koelli gefällt das.
  6. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.893
    Zustimmungen:
    7.482
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    Außerdem kann das die Aerodynamik beeinflussen. Wenn man bedenkt, dass bspw. beim Skispringen selbst kleinste Details im Anzug oder am Ski ne Rolle spielen.

    Oder die Sicht, wenn so ne Cam vor der eigenen Nase rumfuchtelt.

    Gut, bei Raab-Events spielt das eher eine untergeordnete Rolle
     
  7. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    "Es lebe der Sport ..." sicherlich, Sensationsgeilheit spielt beim Sport auf jeden Fall eine Rolle. Aber auch die Esthetik eines eleganten Schwungs oder Sprungs, bzw. das Teilhaben an der Anstrengung des Sportler über dessen Mimik. Lässt sich bestens an Clickzahlen auf YT bzw. Bildaufrufen in Medien sehen. Aber auch an Postern die auch heute noch in manchen Jugendzimmern hängen.
    Aber bis auf gestellten Werbeaufnahmen die nicht von Wettkämpfen stammen, stammt die Bildästetik noch von den Olympia-Werken Riefenstahls aus den 36er-Jahren des verg. Jahrhunderts. Was technisch hingegen möglich wäre kennen wir aus Filmen wie Matrix.
    Wenn jeder eine Kamera, oder einen Dummy am Helm oder in der Skibrille hat, wären Wettbewerbsnachteile nicht vorhanden. Wie auch bei den Kameranasen an Formel1-Fahrzeugen.
    Ja, esgibt Risiken. Sei es durch einen unglücklichen Sturz auf eine Cam, wie bei Schuhmacher, oder abstürzende Drohnen. Aber die grösseren Risiken bestehen im Sport selbst.
     
  8. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.639
    Zustimmungen:
    742
    Punkte für Erfolge:
    123
    Werden hier wirklich Raab Events mit Hochleistungssport verglichen?

    Wer mit mehr als 100 Sachen nen Berg runter brettert, der will keine Kamera vor der Nase haben die sein Gesicht zeigt. So ein Unfug.

    Ich vermute mal, eine typische Sofasportler-Forderung.
     
    se7en und Koelli gefällt das.
  9. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    Ne, aber man sollte technisch mögliches auch realisieren.
    Wenn's nur auf die sportliche Leistung ankäme, bräuchte man auch kein HD, Farbe und Breitbild. Dann würde sogar die tabelarische Darstellung der Ergebnisse in Textform reichen, evtl. noch ein Ziellinienfoto.
    Und ja, bei Sportarten wie Formel 1, Abfahrtslauf an der Streif, evtl. sogar Tour de France dürften tatsählich viele Couch-Zuschauer insgeheim auf spektakuläre Crashs hoffen. Nennt sich Sensationsgier, Nervenkitzel etc. Auch bei anderen Sportarten finden sich häufig die meisten (nicht Tribühnengebundenen) Zuschauer an besonders gefährlichen Positionen.
    Das Lied "es lebe der Sport" dürfte ja nicht nur aufgrund einer persönlichen Einzelmeinung entstanden sein.
    Brot und Spiele, bereits die alten Gladiatorenkämpfe zielten auf diese menschliche Eigenschaft ab. Diverse Folgen in verschiedenen StarTrek-Universum Staffeln, im Stargate, StarWars und Galactica spielten ebenfalls auf die besonders "sportlichen" Unfallsscenarien an, welche für Zuschauer besonderes Kribbeln bieten.
     
  10. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich bleib bei Eurosport. Da werden wenigstens alle Athleten gezeigt und nicht während des laufenden Rennens ein Deutscher interviewt
     
    tesky gefällt das.

Diese Seite empfehlen