1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wind vs. Wolke, 65er vs. 85er

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von philoktetes, 30. Juli 2007.

  1. philoktetes

    philoktetes Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    14
    Anzeige
    Liebes Forum,

    Vielen Dank für Eure tolle Einführung (http://forum.digitalfernsehen.de/for...d.php?t=153199) - jetzt möchte ich langsam zur Tat schreiten:

    Da der Multifeedempfang vom Tisch ist (ich will nur eine Satellitengruppe anpeilen), stellt sich die Frage, ob ich lieber eine 85er Schüssel für bessere Schlechtwettersicherheit oder eher eine 65er Schüssel für weniger Windempfindlichkeit (Windlast) (Schüssel am östlichen Eck der Südwestseite des Hauses) nehmen soll.
    Ich habe vor, an einem Balkon mit stabiler Trapetzmasthalterung zu montieren!
    Des Weiteren soll ein Alps Quattro zum Einsatz kommen.

    Welches der beiden Konzepte macht das Rennen in Punkto Ausfallsicherheit?
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.444
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Wind vs. Wolke, 65er vs. 85er

    2,5 bis 3 dB gewinnst Du durch die größere Schüssel.

    Mit dem Astra LNB im Fokus reicht eine 65er Schüssel auch noch bei stärkerem Regen.

    Erst wenn sich der Himmel verdunkelt, Starkregen stattfindet und in Richtung 19,2E türmen sich schwarze Wolken bis in große Höhen, kommt es zum Totalausfall. Kommt es ganz dick, ist dann aber auch mit einer 85er Schüssel nix mehr zu machen. Dass der Empfang über die kleinere Schüssel eher ausfällt-dürfte klar sein.

    Statistisch passiert das 12x im Jahr.

    Die 65er Schüssel auf dem Balkon ist aus opischen Gründen die bessere Wahl.
    Dass Du dafür einen Multischalter 5/4 benötigst - ist Dir bekannt?
     
  3. philoktetes

    philoktetes Neuling

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    14
    AW: Wind vs. Wolke, 65er vs. 85er

    Is klar. Es soll ein Spaun 5/8er aus dem Premium-Segment von Spaun zum Einsatz kommen.

    Die Überlegung ist nur, ob das vermehrte Wackeln einer 85er Schüssel bei starkem Sturm nicht weniger ins Gewicht fällt, weil sie ja größer ist! Eine 65er Schüssel wackelt ja auch, und ist aber von Haus aus "genauer" oder "empfindlicher".
    Bleibt es sich danach also bei Wind fast "egal", welche Schüssel man hat?

    Die 85er hat auf jeden Fall Vorteile bei schwarzen, dicken Wolken - das ist mir klar. Ich will halt den besten Kompromiss finden.

    Optisch isses mir egal, ich würd mir auch zwei Meter draufschrauben, aber das ist mir in Sachen Windlast zu aufwendig von der Befestigung her.
     
  4. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Wind vs. Wolke, 65er vs. 85er

    Das sind relativ theoretische Erwägungen. Die 85er ist von der Windlast im Nachteil. Dazu kommt, durch den kleineren Öffnungswinkel wirkt sich eine geringe Verstellung, Verdrehung, Schwanken am Mast o.ä. bei der größeren Schüssel stärker aus, weil sie eben stärker bündelt und damit auch schneller aus dem Empfangsmaximum ist. Allerings muss man sich fragen, wie oft die Konstellation Totalausfall wegen Starkregen und Gewitter und extremer Sturm zur gleichen Zeit auftritt. Hinzu kommt, eine mechanisch stabile Schüssel (egal ob 60 oder 80 bzw. 85cm) wird sich im Wind nicht nennenswert bewegen. Problematisch sind da bestimmte Baumarktschüsseln, wo der Feedarm ein Feedärmchen ist, die Halterung der Schüssel aus Kunststoff besteht usw.

    Trotzdem sind mir sturmbedingte Ausfälle noch nie zu Ohren gekommen. Wenn, dann verdreht sich eine Schüssel mal auf dem Mast, weil die Schrauben nicht (mehr) fest waren, oder es hat irgendjemand die Schüssel weit oben an einem Mast fest gemacht. Da muss man einfach von vornherein sagen, dass eine solche Montage sinnlos ist.

    Nimm, was Du willst. Für - nur - Astra ist eine 85er nicht notwendig. Die 65er bringt auf allen Transpondern stabilen Empfang mit Reserven. Mit einer 85er sinken die Ausfallzeiten um ein paar Minuten pro Jahr. Sturmbedingte Probleme sind weder hier noch da zu erwarten. Wichtig sind: eine gute Montage und wirklich die maximale C/N aus seiner Anlage durch exakte Justage herauszuholen.
     

Diese Seite empfehlen