1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von J-Man, 17. Oktober 2005.

  1. J-Man

    J-Man Neuling

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Ich möchte in unseren Haus von analog (Anlage mind. 8 Jahre alt) auf digital umrüsten. Unser jetziger Installateur meint jedoch, das hierfür eine Neuverlegung der Kupferkabel notwendig ist, die teilweise unter Putz liegen. Das würde jedoch zu extrem hohen Kosten führen. Ich war bisher der Ansicht das die Kabel einfache Kupferkabel seien und somit sowohl für digital als auch analog tauglich sind. Meines Erachtens will der Installateur hier nur Geschäft machen. Hat jemand eine Ahnung ob die Verkabelung vielleicht doch nicht mehr zeitgemäß sein könnte?
    [​IMG]
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    Dein Installateur hat prinzipiell recht, die Anforderungen für Digital-TV sind höher als bei analog. Aber man könnte das/die Kabel mal ausmessen, wenn es recht gute Qualität war und ist, dann kann man es mit erträglichen Einbußen dennoch verwenden.
     
  3. senderlisteffm

    senderlisteffm Senior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    297
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    DVB-T, DVB-C oder DVB-S?

    Also Wände aufstemmen würde ich zu allerletzt! Vollkommen unabhängig davon, was das kostet.

    DVB-C: einfach mal einen Receiver leihen und schauen, ob's ein Bild gibt. Bei einer Kabelanlage muß/sollte sowieso schon ordentliches doppelt geschirmtes Kabel sein.

    DVB-T: Antenne und Verstärker neu, falls nötig wegen der hohen Frequenzen. Ansonsten Antenne nur ausrichten und vertikal drehen. Lausige Kabel kann man erstmal durch drehen am Verstärker ausgleichen.

    DVB-S sollen andere mal was sagen.
     
  4. Baruse

    Baruse Junior Member

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Franken
    Technisches Equipment:
    ehemalige Komponenten:
    Triax TDA 88-1
    Univ. Quattro LNB
    Spaun SMS 5400 NF
    Technisat Digit 4 S
    Technisat Skystar 2
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    Hallo,
    es kommt auch darauf an warum er dies tun will - evtl. habt ihr auch eine Einkabellösung, die man aber auch auf digital umrüsten könnte;
    laß dich doch mal aufklären welche Gründe ihn dazu bewegen und melde dich dann nochmal

    Viele Grüße
    Jörg
     
  5. kaiser.wilhelm2

    kaiser.wilhelm2 Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    D-TR
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    Je nach dem, wie alt das verwendete Kabel ist, schafft das nicht den gesamten benötigten Zwischenfrequenzbereich von 950-2150MHz im Kabel. Daher kann ein Austausch sinnvoll sein, um Störungen zu vermeiden. Alternativ kannst du das Kabel auch daneben oder in Fußleistenkanal verlegen lassen - das ist recht verdeckt. Aber die ganze Bude generalsanieren wegen Sat Empfang - hmm - deine Entscheidung :)
     
  6. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    Die Grundsätzliche Frage ist doch schonmal vollkommen unklar und zwar was soll überhaupt gemacht werden, also auf welchen digitalen Empfangsweg soll umgerüstet werden. Solange das nicht klar ist, ist das Spekulieren im Nebel.
     
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    Also bei einem Umbau von analog zu digital, ist egal ob es jetzt Sat, Kabel oder DVB-T ist, die Verteilung ist bei den genannten Empfangsarten untereinander ja sowieso bei analog und digital gleich.

    Also:

    Bei Sat wird wohl eine Sternverteilung vorhanden sein, ob analog oder digital.
    Bei Kabel ist es eh egal, aber auch hier ist analog wie digital gleich.
    Bei DVB-T ist es auch eh egal, aber auch hier ist analog wie digital gleich.

    Also nähere Angaben zu der Anlage braucht man normal nicht, da sich da ja sowieso nichts ändert, vielleicht die Kabelanzahl vom LNB zur Schüssel, aber das wars dann auch schon.

    Die zentrale Frage ist die Qualität der vor 8 Jahren verlegten Kabel.

    Und meine Kabel die ich vor 7 Jahren verlegt habe, haben die gleiche Werten wie die meisten guten Kabel heute.

    Also die zentrale Frage bleibt die Qualität der vor 8 Jahren verlegten Kabel.

    digiface
     
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    ... ich habe hier im Haus vor gut 10 Jahren die Hausanlage installiert und die taugt auch 100% für Digital-TV. Aus heutiger Sicht ist der Hausanschlussverstärker nicht mehr up to date, da der nur bis 616 MHz verstärkt und nicht rückkanaltauglich ist. Das Kabelnetz wurde in Bonn zwar ausgebaut, allerdings nur bis ca. 630MHz. Für den Frequenzbereich reicht der vorhandene Verstärker also vollkommen aus. Ich habe hier ein Sternstruktur. In vielen Häusern wurde allerdings eine Baumstruktur installiert. Solche Hausverteilungen sind nicht rückkanalfähig. Soll bei einer vorhandenen Baumstruktur die Verteilung rückkanalfähig sein, müssen wohl oder übel für die neue Sternverteilung Schlitze gekloppt werden, sofern keine Leerrohre vorhanden sind ...

    ... ein Kollege, mit dem ich 1989 die erste Satschüssel installiert hatte, verwendet heute noch diese Kabel ohne Probleme. Bei der Installation wurden für die damalige Zeit gute Kabel verwendet (Werte weiß ich leider nicht mehr), Aber eines sollte man schon berücksichtigen: bei alten, schlecht geschirmten Kabel kann es zu Empfangsstörungen beim Empfang des Pro7-Transponders geben, wenn beispielsweise ein DECT-Telefon in der Nähe genutzt wird ...

    ... beim DVB-T-Empfang müssen die Kabel auch nicht getauscht werden, wenn der analoge Empfang einwandfrei funktionierte ...
     
  9. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    Echt ?!

    Das heisst, dass das Internet und telefonieren über das Breitbandkabel nur bei der Sternverteilung geht? Nicht über die Baumstruktur?

    digiface
     
  10. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Will mein Fernsehtechniker an mir Geschäft machen?

    Das glaube ich auch nicht. In keiner Beschreibung der Kabelprovider findet sich ein Hinweis darauf. Alles was man benötigt, ist ein Rückkanalfähiger Hausverstärker, damit man auch wieder was nach "draußen" schicken kann. Zudem ändert sich bei einer Sternverkanalung bei einem Kabelanschluss rein gar nix, alle Leitungen laufen weiterhin an einem Punkt zusammen und es wird ja nicht wie bei Sat auf verschiedene Empfnagsebenen umgeschaltet.
     

Diese Seite empfehlen