1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD, OLED & Projektor" wurde erstellt von LoreenMcKenn, 15. Juli 2013.

  1. LoreenMcKenn

    LoreenMcKenn Junior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo,

    Vorab muss ich feststellen, dass ich mich recht lange nicht mehr mit TV- Technik befasst habe, deshalb moegen meine Fragen recht "gruen" klingen. Die Forumssuche habe ich selbstverständlich genutzt, aber erst mal nicht so viel gefunden. Ich nehme aber gerne links auf vorhandene Diskussionen entgegen.

    Mir ist aufgefallen, dass aktuelle Geraete sich mit sehr hohen Angaben zu Wiederholfrequenzen in der Darstellung gegenseitig ueberbieten. Mein Wissen stammt noch aus der Zeit als 100 Hz der absolute Knaller In der Bewegungsdarstellung waren und man auf Ruckeln achten musste.

    Wie sieht das heute aus? Was sollte man bei einem neuen TV mindestens haben? Größenordnung zwischen 47 und 52 Zoll.
    Reichen 200 Hz oder benötigt man mind. 400 oder 600?

    Wahrscheinlich wird man die Frage nicht pauschal beantworten können. Ich sehe viel Fussball, sonst Filme und Serien.

    Danke Euch :)

    LoreenMcKenn
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    Die Hertz-Angaben bei den modernen Fernsehern kannst du in die Tonne kloppen, da das mittlerweile nur noch Marketing-Werte sind, die die Schlipsträger aus irgendwelchen technischen Daten abgeschrieben haben.

    Bei Plasmageräten sagt die Zahl letztlich aus, mit welcher Frequenz die Plasmazellen gezündet werden können, bei LCD-Geräten ist damit oftmals der Takt des Bildschirmtreibers gemeint.

    Wieviele Bilder durch Zwischenbildberechnung tatsächlich erzeugt werden, um die "ruckelnden" Bewegungen auszugleichen, und wie gut letztlich diese Zwischenbildberechnung ist, darüber schweigen sich die Prospekte in der Regel aus.

    Früher bei den Röhrenfernsehern hat eine höhere Bildfrequenz ja dafür gesorgt, dass das Bild weniger flimmert. Das Problem hat man bei den heutigen Geräten prinzipbedingt nicht mehr. Daher geht es jetzt eigentlich hauptsächlich darum, wie gut besagte Zwischenbildberechnung funktioniert – und ob einem das überhaupt gefällt!

    Denn da scheiden sich die Geister. Die einen sind eher Puristen und möchten einen Kinofilm in den originalen 24 Bildern pro Sekunde sehen, die anderen (wie mich) stören die damit verbundenen ruckartigen Bewegungen und bevorzugen lieber die Zwischenbilder.

    Denn je größer der Bildschirm ist, desto mehr fällt das "Ruckeln" auf – und natürlich nach den eigenen Vorlieben.

    Je nach Fernseher kann es bei aktiver Zwischenbildberechnung aber auch dazu kommen, dass Bewegungen regelrecht "verschmieren". Andere Geräte schaffen das knackig scharf abzubilden.
    Durch die erhöhte Bildrate wirkt das Bild natürlicher, was jedoch ungewohnt sein kann. Es wirkt "zu realistisch", als man das von einem Film gewohnt ist. Man spricht deshalb auch vom "Soap Effect", weil das Bild dann einer mit Fernsehkameras gedrehten Soap Opera ähnelt.

    Meine Meinung dazu: Man gewöhnt sich sehr schnell an den anderen Bildeindruck und freut sich eher darüber, dass es nicht mehr so ruckelig ist.

    Aber wie gesagt: Reine Geschmackssache und äußerst modellabhängig.
     
  3. anton551

    anton551 Gold Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    Mehr als 50 Bilder pro Sekunde werden nicht gesendet, egal was der Fernseher hinterher dazuerfindet.
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    Deshalb gibt es ja die Zwischenbildberechnung, die je nach Modell bescheidene bis sehr gute Ergebnisse liefert.
     
  5. LoreenMcKenn

    LoreenMcKenn Junior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    Ok, danke schon mal. Das hatte ich befürchtet und irgendwie erwartet. Ich komme zu selten dazu, mir einen Film von blue ray anzusehen, sodass ich bzgl. 24p nicht mal eine Meinung äußern könnte. Da ich mich trotzdem zu den Cineasten zählen würde, würde mir die Option, einen Kinofilm auch im Originalzustand zu sehen, schon gut gefallen.
    Fuer den Alltagsgebrauch ist es mir aber wichtiger, dass ich den Fussball auf dem Feld gut sehen kann und keinen Kometen oder einen Football statt dessen zu sehen bekomme.

    Gibt es dafür brauchbare Tests, die irgendwo nachlesbar sind?

    Ich denke, ich werde noch einmal einen Thread mit einer konkreten Kaufberatung starten. Die vermeintlichen Vorteile durch Darstellungsfrequenz habe ich erst mal verstanden.

    Danke

    McKenn
     
  6. willi47

    willi47 Junior Member

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    Mit einer Demo Bluray, z.B. Panasonics Viera 2D/3D Demodisc kann man sehr gut die Unterschiede bei 50/100/400Hz LCD-TVs erkennen.
    Auf dieser Disc sind sog. Technical Demos mit mit horizontal bewegten Bildern, z.B. Blumen, Häuser, Weinregal, Landkarte, sowie Zeichentrick- Animationen. Ein 50Hz Gerät, das normal ganz brauchbare Bilder macht, wird mit dieser Disc zum Ladenhüter, während ein 400Hz-Gerät diese Bilder fast ohne Verwischungen darstellt.
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    @McKenn: Ich kann nur empfehlen, einfach mehrmals in einen der vielen Elektronikmärkte zu gehen und sich die verschiedenen Geräte anzusehen. Lass dir die Fernbedienung geben und spiel an den Bildeinstellungen herum -- insbesondere eben an den diversen "Bildverbesserern", also der Zwischenbildberechnung, Bewegungskompensation, usw.

    Da liegen bei den verschiedenen Geräten wirklich Welten dazwischen.

    Wenn du perfekte Bildwiedergabe bei Sport haben willst, wäre schon fast ein Plasma-Gerät interessant. Aber es gibt auch gute LCDs, die wenig bis gar nicht nachziehen.
     
  8. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.854
    Zustimmungen:
    1.973
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    Das Problem bei der Zwischenbildberechnung ist, dass sie gerade für FULL-HD recht viel Power hat und unzulänglichkeiten wie sporadische Ruckler in der Regel nicht innerhalb kurzer Testsitzungen in den Märkten zu erkennen sind, zumal sich dummerweise unterschiedliche Gerätekombinationen unterschiedlich auswirken können, was man im Fachhandel auch nicht testen kann.

    Mein mittlerweile 2,5 Jahre alter Samsung C650 mit 200Hz Motion Plus hat zum Beispiel massive Probleme mit dem Zusammenspiel mit Panasonic Bluray Playern.

    Im 24p Modus macht das Geräte ca. alle 3 Minuten einen "Ausgleichsruckler" weshalb ich ihn wohl oder übel abschalten musste und Blu-rays jetzt im 60 Hz Modus schaue. Da macht dann auch die Zwischenbildberechnung keine großen Probleme.

    Mit meinem alten SAMSUNG Player gab es da keine Probleme und auch nicht mit einem SONY den ich kurz zu Hause hatte, wegen nervigem zirpen des Gehäuses aber wieder zurück geschickt habe.

    Insofern ist die Frage nach einer guten Bewegungsdarstellung durchaus berechtigt. Gerade bei Blu-ray, denn 24p ohne Zwischenbildberechnung sind für die meisten ein absolutes NOGO und eine reinste Ruckelorgie.

    Tut mir leid, aber der Soap Look hat in Filmen absolut nichts zu suchen und verfälscht den Film massiv. Das hat min Heimkino nichts zu tun. Ein gute Zwischenbildberechnung sollte den Filmlook möglichst unangetatstet lassen, aber trotzdem für safte Kamerafahrten sorgen. Nur weil ein Kinofilm nicht ruckeln soll, muss er nicht gleich Aussehen, die "GZSZ" oder ähnliches.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2013
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    Der "Soap Effect" entsteht ausschließlich dadurch, dass die Bildfrequenz erhöht wird. Bestes Beispiel ist der "Hobbit", der ja direkt in der hohen Bildrate gedreht wurde. Damit hatten viele Leute ihre Probleme, während andere es total toll fanden.

    Du hast also entweder zappelig-ruckelige 24 Bilder oder eben ein Vielfaches davon, was dann wie 'ne Seifenoper wirkt.

    Aber vielleicht verwechselst du das mit den verschmierten Bildern von billigen US-Serien, die durch schlechte NTSC-PAL-Konvertierung entstanden ist.

    Das ist jedoch nicht mit "Soap Effect" gemeint. Der sagt letztlich nur, dass die Bilder durch die erhöhte Bildrate "unnatürlich natürlich" aussehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2013
  10. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.854
    Zustimmungen:
    1.973
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Wie viel Hz fuer gute Bewegungsdarstellung

    Ich weiß was der Soap Effekt ist. Fakt ist, dass kein Film so im Kino aussieht. Der Hobbit zählt nicht, denn da ist es ja gewollt.

    Ich will das das Filmerlebnis zu Hause möglichst nah am Erlebnis Kino ist. Zwischenbildberechnung muss sein, da direkte 24p Wiedergabe auf dem TV viel stärker wirkt als im Kino. Das liegt daran, dass im Kino jedes Bild nur 2x gezeigt wird, auf dem TV aber je nach Frequenz des Panels bis zu 10 mal und das nimmt das Auge dann eben viel stärker war, als im Kino.

    Deshalb Zwischenberechnung ja, aber nur so minimal, dass es eben nicht bei Kamerafahrten ruckelt, aber der Film nicht nach einer TV Produktion aussieht.

    Die meisten TVs haben hierfür auch spezielle Modi. Bei Samsung heißt der Modus "Klar".
     

Diese Seite empfehlen