1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie stark Bildquali von Kabelquali abhängig?

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von stiffmaster23, 10. März 2006.

  1. stiffmaster23

    stiffmaster23 Senior Member

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    168
    Anzeige
    Hallo,habe einen Plasma Fernseher der Marke Philips Modell 7320 50 Zoll.Das Gerät ist an einen Humax PR HD 1000 per Hdmi auf DVI angeschlossen!
    Das Bild war ca.2 Tage okay-seit neustem habe ich jedoch störende Erötungen und Streifen speziell in Gesichtern bzw.Hautelementen.
    Auch die HD Programme sind deutlicher schlechter als zuvor.Von leicht kriselig bis zu dem Hautfarbenproblem.
    Nun meine Frage-ich verwende ein 2 Meter Hdmi auf Dvi-D noname Kabel für den Preis von 8,95€!:eek:
    Besteht daher die Möglichkeit,das das Kabel zu diesem Dumpingpreis bereits nach weniger Betriebszeit derartig an Qualität verloren hat?
    Mir ist allerdings schon klar,das gewisse Unterschiede zu einem Oehlbachkabel welches 10x teurer ist bestehen!Aber in wieweit?
    Oder habe ich am Plasma selbst die falschen Bildeinstellungen vorgenommen,hat jemand Erfahrung damit wegen Kontrast,Farbeinstellungen,Helligkeit usw.Die Anleitung des Gerätes gibt wenig Aufschluß.
    Am Gerät an sich wird es ja zu einem solch saftigen Preis nicht liegen:eek:
    Hatte zuvor einen Toshiba mit 107 cm Diagonale und einen Universum zur Ansicht zu Hause,beide waren eindeutig schlechter als der Philips,wobei der Universum für rund 2000€ total versagte.Der Toshiba war vom Bild her recht in Ordnung,verfügte aber nicht über HD,deshalb die Rückgabe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2006
  2. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: Wie stark Bildquali von Kabelquali abhängig?

    Da Du das Gerät ja digital angeschlossen hast und ein Bild erhälst, liegt es nicht am Kabel, sondern an den Einstellungen.
    Wenn die Kabelqualität bei DVI/HDMI nicht ausreicht, bekommst DU entweder gar kein Bild, oder Digitale Störungen wie Klötzchen, ausfall von Zeilen, oder ähnliches. Meistens aber gar kein Bild.
    Bessere Kabel bringen vor allem bei großen Kabellängen etwas. Ich hatte auch erst ein günstiges 10Meter DVI-Kabel für 15 Euro...und kein Bild :-(. Erst ein Kabel für 70Euro brachte mir ein Bild.
    Also kurz gesagt: Wenn's geht, liegts nicht am Kabel, wenn's nicht geht aber schon.
     
  3. stiffmaster23

    stiffmaster23 Senior Member

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    168
    AW: Wie stark Bildquali von Kabelquali abhängig?

    Ich habe z.B bei den HD Kanälen eine sehr lange Zugriffszeit,z.T. kommt erst bei mehrem Zappen zum Ton auch das Bild.Daher denke ich es könnte durchaus ein Kabelproblem sein.Geringe Bildausfälle hatte ich phasenweise am oberen Bildrand.

    Dagegen spricht jedoch,daß Pro 7 z.B. total beschissen läuft,jedoch der Großteil der Werbung absolut passabel erscheint.Wahrscheinlich auch ein Sendeproblem-der 50 Zöller verzeiht halt leider überhaupt keine Qualitätsmängel.
    Was kannst Du mir eventuell zwecks der Einstellungen empfehlen,Kontrast eher höher,etc.?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2006
  4. arte

    arte Institution

    Registriert seit:
    24. Dezember 2002
    Beiträge:
    18.050
    AW: Wie stark Bildquali von Kabelquali abhängig?

    Ich war bisher auch nicht davon ausgegangen, dass es große Unterschiede zwischen den Kabeln gibt.
    Der Artikel, den ich heute in der DF gelesen habe, hat mich aber zuerst staunen lassen, ich wollte mir auch schon fast ein neues kaufen...

    "Während das von Humax beigelegte HDMI-Kabel im Test nur mäßige Ergebnisse bei der Differenzierung in dunklen Bildbereichen liefert, sind diese Probleme beim Anschluss mit einem Oelbach-Kabel beseitigt."

    Jetzt bin ich wieder verunsichert, weil hier ja wieder was anderes erzählt wird...
     
  5. stiffmaster23

    stiffmaster23 Senior Member

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    168
    AW: Wie stark Bildquali von Kabelquali abhängig?

    Ja das Problem ist meines Erachtens die Geldgeilheit der Unternehmen,basierend auf die "Dummköppe" wie auch ich,die völlig unausgereifte Technik für eine Menge Kohle kaufen!
    Das Prob ist ganz klar,daß sich überhaupt keiner richtig auskennt-deshalb ständig die ganzen Wasserstandsmeldungen!Heute hisch und morgen hott.....
    Ich habe meinen Telestar Diginova 2 PNS nochmals angeschloßen,der bringt komischerweise ein besseres Bild wie der knapp 400€ teuere Humax!
    Mir kommt es langsam so vor,das dies wie in der PC-Spiele Industrie abgeht,zu Weihnachten 2005 muß FIFA 2006 erscheinen,egal wie verbugt und halbfertig der ganze Shit ist,und April,Mai 2006 kann man dann nach 1000 Updates richtig zocken.....:eek:
    Sieht man doch schon,das der Humax beim Videotext phasenweise abkackt,etc.,wie soll so ein Teil mit einer richtigen Bildqualität zurechtkommen.....naja die Updates werden kommen,dann wird auch er, egal mit welchem Kabel, seine Technik ausspielen können!:mad:
     
  6. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: Wie stark Bildquali von Kabelquali abhängig?

    Ich denke es handelt sich hier eben um den Grenzbereich, das digitale Signal kommt fehlerhaft an, kann aber noch durch die Fehlerkorrektur "repariert" werden. Wie gut diese dann funktioniert, und ob es dabei Qualitätseinbusen gibt kann ich nicht sagen.
    Nur meine Kabellänge hat mich zu einem hochwertigen Kabel "genötigt".
     

Diese Seite empfehlen