1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie lange noch analoges Kabel?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von MAx87, 3. Juli 2004.

  1. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    Anzeige
    Weiß jemand wie lange es das analoge Kabel noch geben wird und wenn es keine Analog satelieten geben wird, wird es dann automatisch kein analoges Kabel mehr geben?
     
  2. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Wie lange noch analoges Kabel?

    Für die Abschaltung des analogen Kabels gibt es kein Datum. Es wurde von der Regierung lediglich als Zieldatum 2010 für die Umstellung des terrestrischen Fernsehens ausgegeben.
    Beim Satempfang peilt man 2008 als Beginn der Abschaltung analoger Programme an.
    Das Kabel wird wohl als letztes TV System in Deutschland die Analogtechnik abschalten, da hier derzeit die Digitalpenetration noch am niedrigsten ist.
    Die Kabelbetreiber können digitale Signale auch analog einspeisen, daher kann es auch nach der Abschaltung der analogen Satsignale weiterhin analoge Programme im Kabel geben. Das wird teilweise heute schon gemacht.
     
  3. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo Leute, lieber Terranus!

    In Schweden wurde am 1.4.2004 das vierte schwedische Fernsehprogramm abgeschaltet, dass bis dahin frei und unverschlüsselt in PAL über Satellit gesendet hatte.

    Auf den Videotext-Seiten von TV 4 wurden Klein-Kabelnetze (á la Kopernikus) ausdrücklich aufgefordert, TV 4 Schweden weiterhin analog zu verbreiten. Diese Klein-Kabelnetze sollten das digitale Satelliten-Signal decodieren, in ein analoges Signal umwandeln und dieses ihren Teilnehmern zur Verfügung stellen.
     
  4. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Wie lange noch analoges Kabel?

    octavius: ja das weiß ich. Kann man aber mit Deutschland nicht vergleichen, da hier über 12 Millionen Sat-Zuschauer analog nutzen. Hier kann es sich ein TV Sender nicht leisten, die analoge Satverbreitung einzustellen, damit würde er seine technische Reichweite dezimieren.
    Deutschland ist noch immer ein Analog-TV-Land, was man gerade in diesem Board immer wieder gerne vergisst wegen der vielen Digitalnutzer.
     
  5. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: Wie lange noch analoges Kabel?

    Ich finde nicht das man das noch so sagen kann immerhin gibt es viele Premiere abonenten und die schauen auch ja alle über digital. Was ich gerne hätte wäre das beides möglichst lange nebeneinader existiert. Denn wenn ich mir nur mal kurz die Nachrichten ansehen will schmeise ich nicht extra den Reciever an, bei Filmen, Formel 1 oder überhaupt wenn ich länger fernsehe hingegen schon.
     
  6. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    AW: Wie lange noch analoges Kabel?

    Hallo Terranus,

    ja klar weiss ich, dass Du das weisst. [​IMG]

    Ich wollte auch mit meinem Posting keineswegs der Abschaltung der analogen Satelliten-Sender Vorschub leisten. Ich bin eigentlich ein Gegner der Zwangs-Digitalisierung. Beispiel Sky One. Das ist mein Lieblingssender. Den gab es jahre- oder sogar jahrzehntelang analog. Das fand ich völlig in Ordnung. Ich hatte an dem analogen Sky One nix auszusetzen. Ich war damit zufrieden.

    Die Firma BSkyB hat aus strategischen Gründen auf der Zwangs-Digitalisierung bestanden. Ich bin bis zum allerletzten Tag meinem analogen Sky One treu geblieben und hab' die Abschaltung irgendwo auf Video (mitten in einer Folge STAR TREK).

    Mein Posting bezweckte eher, den Kabel-Freaks Hoffnung zu machen, dass es auch dann noch analoge Signale geben könnte, wenn der irregeleitete Bundeskanzler Schröder oder seine mutmaßliche Nachfolgerin Merkel auf der Zwangs-Digitalisierung bestehen.

    MAx87, Junior Member aus Biedermannsdorf (Österreich), fragte zu Beginn dieses Threads:
    Mit meinem Beispiel aus Schweden wollte ich diese frage beantworten: Die Abschaltung des Satelliten-Signals heisst keineswegs, dass es dann automatisch auch kein analoges Kabel mehr gibt.

    Ich bin immer für "Peaceful Coexistence", und eigentlich wünsche ich mir einen neuen Analog-Satelliten mit spottbilligen Transponder-Mieten, wo so etwa 16 analoge Sender ewig weiter machen.

    Ich bin überhaupt kein Fan vom Digital-Fernsehen. 1996 wurde ich zwangs-digitalisiert, weil die Holländer ihre analogen Satelliten-Signale abgeschaltet haben. (Wie ich andernorts schonmal geschrieben habe, bin ich mit holländischem Fernsehen quasi aufgewachsen.)

    Freilich geb' ich zu, dass ich neugierig war auf das Kirch'sche DF-1. [​IMG]

    The difference between men and boys is the price of their toys. [​IMG] [​IMG]

    Aber von mir aus können die wichtigsten deutschen Programme ewig lange analog weitersenden.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.317
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wie lange noch analoges Kabel?

    Doch könnte man. Man könnte jedem Analog Satkunden einen Receiver schenken und dabei noch einen haufen Geld Sparen wenn die ÖR keine Analog Sat Transponderkosten mehr zahlen müssten.
    Gruß Gorcon
     
  8. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    AW: Wie lange noch analoges Kabel?

    Naja, Du vielleicht nicht. Wir Sat-Nutzer haben eh' keine Wahl.
    Dem Receiver schadet es - zumindest von Stand-By auf ein oder andersrum - nicht im geringsten, das kannst Du den ganzen Tag machen. Per Netzschlater geht nach ein paar hundert bis tausend mal u.U. das Schaltnetzteil kaputt. Wenn herkömmliches Netzteil, kannst Du aber auch monatelang den Stecker rein und raus machen.

    Bei einem TV dagegen wird i.d.R. mit jedem Einschalten die Bildröhre entmagnetisiert und der Zeilentrafo muss die Hochspannung für die Bildröhre erstmal aufbauen. Das sind RICHTIG stressige Sachen, deshalb schadet das der Glotze auch (für TFT und Plasma gilt das nicht, bei TFT verkürzt sich aber evtl. die Lebensdauer der Beleuchtung bei dauerndem ein/aus)

    Also ausgerechnet beim Receiver von "anwerfen" zu reden... ich weiß nicht, das trifft eher auf die Glotze zu.

    Ich hoffe, dass analog so schnell wie möglich verschwindet und dann mit 5% des gesparten Geldes eine anständige Bitrate (5-8 Mbit/s) bei DVB finanziert wird, dann hat man auch endlich DVD-Qualität, wenn's das Quellmaterial hergibt.

    BTW: ca. 5% Premiere-Kunden unter den TV-Nutzern halte ich nicht für besonders viel...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2004
  9. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    AW: Wie lange noch analoges Kabel?

    @octavius: digital muss nicht zwangsläufig =verschlüsselt heißen.
    Auch wenn das fast überall leider tatsächlich so ist: die BBC tanzt aus der Reihe und unsere ÖR werden ebenfalls auch bei DVB weiterhin dauerhaft aus der Reihe tanzen, d.h. NICHT verschlüsseln und als folge davon sind unsere Privatsenden gezwungen ebenfalls FTA zu senden, da 1.) der Overhead viel zu groß wäre und 2.) kein Mensch Bock hat zig verschiedene Scheiss-CAMs für schweineteure 150-80 € zu kaufen, von denen auch nur max. 2 in den viel zu teuren CI-Receiver passen.
    Letzlich würde man bei den Rechten etwas sparen können, aber die Zusatzkosten auf Zuschauerseite sind dann doppelt und 3x so hoch, wie die Ersparnis.. ach: und der Scrambling-Systemanbieter will ja auch noch Gebühren. Overhead noch und nöcher, totaler Schwachsinn!

    Übrigens: der "billig"-Satellit mit 16 analogen Programmen würde A) bei großer Nachfrage doch nicht mehr so billig (Astra könnte spätestens wenn die analogen weg sind für DVB auf 19,2° die gleichen Preise bieten, wie auf 23,5°, wäre aber schön doof, wenn sie das täten)
    Ausserdem ist DVB auch auf dem billigsten Billig-Satelliten auch wieder 10x billiger als analog. Um eine neue Analog-Only-Position zu etablieren müssten sich ausserdem alle einig sein und vor 2008 sehe ich da eh' keine Chance, dass es wenig genug Sender wären. Und WENN die sich darauf verständigen würden, dann wird kaum noch ein Zuschauer analog wollen, statt die Schüssel nur zu drehen tauscht man da lieber LNB und Receiver.

    Hmm, sagen wir: 10 Mio Sat-Analog-Nutzer, für jeden ein Receiver à 100 Euro (ich weiß, ist längst billiger zu haben, erst recht bei 10 Mio Stück, dafür ist die Logisitk da schon mit drin :D )
    Wären 1.000.000.000 --- eine Milliarde Euro.
    40 Transponder könnte man einsparen, jeder kostet bis zu 7 Mio pro Jahr, macht 280.000.000 Millionen. Die ÖR bekommen sicher Mengenrabatt.
    Also würde ich mal schätzen, dass sich die Aktion erst nach 4 bis 5 Jahren rechnen würde --- aber immerhin: es WÜRDE sich rechnen!
    Es müssten sich ale analog verbreitenden Programme natürlich zusammentun und in einen "Analog-ist-tot-Fond" einzahlen. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2004
  10. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Wie lange noch analoges Kabel?

    octavius ist halt ein Pay-TV Fan - warum auch nicht. Ich persönlich betrachte immer nur das frei zu empfangende Fernsehen, da mir PayTV schlicht viel zu teuer und unattraktiv für die geforderten Abogebühren ist.
    Sky One wäre in der Tat auch was für mich vom Inhalt her, aber das Programm ist völlig werbeverseucht und nur zusammen mit anderen Programmen abonnierbar, wofür dann schon wieder über 20 Euro im Monat fällig werden. Kann und will ich mir nicht leisten.
    Mir reicht die BBC ITV und channnel 4 aus :)
    zum AnalogTV: grundsätzlich bin ich für die Digitalisierung, weil man damit grundlegende Fehler des analogen System beheben könnte. Derzeit wird die Digitaltechnik aber ausschließlich zur Erhöhung der Programmzahl genutzt, zu nichts anderem. Daher muss man derzeit immer noch auf analog zurückgreifen.

    zur Abschaltung analoger Programme: richtig wäre, zumindest bestimmte Dritte wie RBB Berlin, BR alpha eine Version von Südwest3 abzuschalten. Damit hätte man schon 3 Transponder eingespart.
     

Diese Seite empfehlen