1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie gut ist selbstgebastelte Multytenne?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von FlorianH, 14. Februar 2007.

  1. FlorianH

    FlorianH Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    383
    Anzeige
    Hallo

    Ich habe vor einigen Tagen ein Angebot auf E-Bay gefunden für eine selbstgebastelte Multytenne.

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...MEWA:IT&viewitem=&item=280038669228&rd=1&rd=1
    (Ich hoffe, ich darf den Link hier posten.)

    Dieses Angebot klingt sehr gut, auch wenn es leider preislich recht hoch ist. Im Moment habe ich eine "richtige" Multytenne, um neben Astra auch noch Hotbird und Astra 2D empfangen zu können. Allerdings ist die Multytenne nicht wirklich geschickt im Hinblick darauf, dass meine Sky-Box damit nicht funktioniert. Da diese kein Diseq kann, funktioniert sie nur, wenn Astra 2D auf Position A/A liegt - bei der Multytenne allerdings ist die Position A/A fest auf Astra 19.2 eingestellt.

    Somit war meine Idee, mit dieser selbstgebastelten Lösungen Abhilfe zu schaffen. Meint ihr denn die drei Singel-LNB's sind genauso gut wie die Multytenne oder braucht man da wirklich Spezial-LNB's dazu, wie sie ja bei der Multytenne eingebaut sind?

    Danke für Tipps von den Empfangs-Experten.
     
  2. FlorianH

    FlorianH Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    383
    AW: Wie gut ist selbstgebastelte Multytenne?

    Hat vielleicht doch jemand eine Idee oder eine Vorstellung, was so eine selbst zusammengebaute Multytenne an Empfangsleistung bringen würde?
    Vielen Dank!
     
  3. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Wie gut ist selbstgebastelte Multytenne?

    Der Vorteil an der integrierten Lösung besteht meines Erachtens darin, dass sie sehr kompakt ist und keine zusätzlichen Geräte, wie Multischalter, benötigt werden. Im genannten Link ist das alles mit üblichen Bauteilen an die Antenne gebastelt. Sieht halt nicht so hübsch aus. Maßgeblich ist hier die Frage, ob ordentliche LNBs verwendet wurden, und ob die LNB-Schiene mechanisch stabil ist, so dass die Justage von Dauer ist. Grundsätzlich kann auch Technisat nicht die Grenzen der Physik überlisten, so dass ich behaupten möchte, dass 3 gute LNB an dieser Antenne praktisch das gleiche Ergebniss liefern werden, wie das Multytennen-LNB.
     
  4. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: Wie gut ist selbstgebastelte Multytenne?

    Da ja ein Rückgaberecht besteht sollte man ja auf der sicheren Seite sein.
    Kaufen/Propieren und wenn es nicht funzt zurück.

    bye Opa:winken:
     
  5. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Wasserburg Inn
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: Wie gut ist selbstgebastelte Multytenne?

    Hallo,

    bei der Multytenne tretten die gleichen Probleme auf wie bei der verwendung eines Monoblocks, kannst hier im Forum mal nachlesen.
    Meiner Meinung nach haben die einzelnen LNBs den Vorteil das jedes für sich justiert werden kann und somit ein Feinabgleich bezogen auf Deinen Wohnort möglich ist. Desweiteren sehe ich hier den Vorteil ein oder auch alle LNBs durch LNBs mit mehreren Ausgängen (Twin,Quatro) zu ersetzen, z.B für zweit Receiver oder Twinreceiver.
     
  6. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Tröbitz
    AW: Wie gut ist selbstgebastelte Multytenne?

    Hallo,
    da sich ja alle die "Digitalfernsehen 01/2007" zugelegt haben. Kann ich ja mal zur Diskussion jetzt das ausführliche Messprotokoll von unseren Antennentest von 33cm bis 100cm veröffentlichen. Es kann sich da jeder ein Bild selbst machen das mit 33cm oder 45cm und möglichst noch als Multifeedantenne nicht viel Erfolg möglich ist und ein stabieler Empfang nicht gegeben ist. Es ist eben nur eine Notlösung.
    Ausführlich sind wir auf die Maximum T85 und Maximum WaveFrontier T90 eingegangen. Entsprechend den Abstand vom Zentrum des Spiegels haben wir auch die vergleichbare Spiegelgöße mit angegeben. Es kann sich damit jeder selbst ein Bild von der Leistung dieser Antennen machen und welche er für den Empfang seiner Satpositionen benötigt und ob der Empfang überhaupt realisierbar ist.
    Hier der Link zum Messprotokoll.

    Ponny
     
  7. FlorianH

    FlorianH Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    383
    AW: Wie gut ist selbstgebastelte Multytenne?

    Danke für die Anmerkung, ponny. Ich bin mir schon bewusst, dass z.B. die Multifocus T-85 eine bessere Empfangsleistung hat als die Multytenne, aber dennoch muss ich sagen, dass es trotzdem erstaunlich ist, mit so einer kleinen Antenne die vier Satelitten einigermassen gut empfangen zu können...
     
  8. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    An eine Notlösung glaube Ich nicht so recht,
    Theorie + Praxis sind zweierlei sachen hier haben sehr viele die DigiDish 33/45 und sind sehr zufrieden !


    :winken:

    frankkl
     
  9. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Tröbitz
    AW: Wie gut ist selbstgebastelte Multytenne?

    Hallo,

    die Messwerte sind praktisch und nicht theoretisch. Schau Dir doch einfach die Empfangsleistung und die entsprechenden Bitfehler auf den verschieden Transponder an. Hier siehst Du das 45cm nur eine bedingte Lösung ist, ohne irgendwelche Schlechtwetterreserven und absolut nur zu emphelen ist, wenn kein anderer Spiegel installiert werden darf. Man kann aber die Multytenne keinen Kunden als die Antenne anbieten. Die Lösung ist die Maximum T85 oder T90 für solche Anwendungsfälle.

    Ponny
     
  10. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Ich halte mich lieber an Praxiserfahrungen und davon gibt es hier einige,
    sehr viele Anwender die die 33er haben sind sehr zufrieden mit dieser :p

    Das ist wohl wie mit vielen anderen Technischen Werten
    (z.b. die Verstärkerleistung bei Antennen,des Rauschmass bei den LNB's u.s.w.)
    sind ehr nebensächlich wenn die technik stimmt !


    :winken:

    frankkl
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2007

Diese Seite empfehlen