1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?

Dieses Thema im Forum "Common Interface, Codierung, Softcams und Co." wurde erstellt von chab12345, 15. Dezember 2008.

  1. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    xxx
    Anzeige
    Hallo,

    hier werden ja oft recht oberflächliche Fragen gestellt nach Verschlüsselungssystem u.ä.

    Doch wie funktioniert eine Codierung eigentlich genau und wie geht das z.B. bei Simulcrypt? Man kann ja z.B. auch einen DVB-S-Datenstrom zerlegen und in anderer "Reihenfolge" senden, um z.B. den Datenstrom nicht mehr kompatibel zu normalen Empfängern zu machen.

    Doch welcher Bereich im Datenstrom wird denn verschlüsselt?

    Vielleicht hat jemand hier eine fundierte Antwort. Danke.
     
  2. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.862
    Ort:
    Nähe Jena
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
  3. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.398
    Ort:
    47°52' 12.26N 17°22' 14.57E
    AW: Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?

    du wirst es nicht glauben, aber dazu ist dieses forum da!:D
     
  4. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.398
    Ort:
    47°52' 12.26N 17°22' 14.57E
    AW: Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?

    entschuldigung habe zweimal gedrückt!
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?

    Naja, wenn die Fragen zu sehr ins Detail gingen, dann würden sie ja irgendwann auch mit den Boardregeln kollidieren, von daher ist eine gewisse Oberflächlichkeit bei diesen Themen vielleicht kein Zufall ;)

    Gruß
    emtewe
     
  6. Office

    Office Silber Member

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    681
    Technisches Equipment:
    Samsung 32-Zoll LE32A330J1N + HUMAX PDR iCord HD +
    AlphaCrypt TC
    Hauppauge WinTV Nova-S-Plus
    AW: Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?

    Die Verschlüsselung von Fernsehprogrammen läuft einigermaßen so ab:

    Das Pay-TV-Programm wird genauso über Satellit oder DVB-T übertragen wie ein frei empfangbares, nur eben mit einer kleinen Zusatzinformation, dem Schlüssel oder bessergesagt einem Schloss. Dieses Schloss kann nur durch eine Karte geöffnet werden, die den richtigen Schlüssel hat, das ist im Prinzip schon alles.

    Wie die Modalitäten gehandhabt werden, ist bei jedem Verschlüsselungsanbieter anders. Jedoch läuft es im Prinzip nach diesem Rhythmus ab.

    Genauer geht es vielleicht noch so. Der Schlüssel wird glaub ich erst beim Verschlüsselungsanbieter mitgeschickt.

    D.h. das Signal der Fernsehkamera im Stadion geht durch die Regie, über einen Feed zum Verschlüsselungsanbieter, dann nach Betzdorf, Luxemburg, zum Satelliten und zur SAT-oder DVB-T-Antenne auf dem Dach oder Kopfstelle des Kabelanbieters.
     
  7. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.609
    Ort:
    Gessertshausen b. Augsburg
    AW: Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?


    Der Video und Audiostream wird nicht wie ein frei empfangbares Signal gesendet, sondern im Common Scrambling Algorythm ( CSA) verschlüsselt gesendet. Um diesen in CSA codierten Stream zu entschlüsseln braucht es die Control Words ( CW). Diese ändern sich alle paar Sekunden und müssen entsprechend rechtzeitig dem Chip zum Berechnen vorliegen. Hier kommen nun die eigentlichen Conditional Access Systeme ( CAS) zum Zug, wie Nagravision, Videoguard, Cryptoworks, SECA, Viaccess, Conax, Irdeto usw. Diese machen jetzt nichts anderes als die CWs zu entschlüsseln. Die Smartcard erhält den Stream der ihr zugehörigen CA-ID und entschlüsselt damit die CWs und sendet die dann ans CAM und weiter zum MPEG-Chip für den CSA, der dann seinerseits decodiert. Nebenbei erhält die Karte über die CA-ID auch entsprechende Berechtigungen und damit Freischaltungen. Durch dieses System ist eben auch Simulcrypt problemlos möglich, z.B. bei Premiere jetzt in Nagra und Videoguard. Je nach Karte und CAS werden dann die jeweils selben CW entschlüsselt usw;)
     
  8. Office

    Office Silber Member

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    681
    Technisches Equipment:
    Samsung 32-Zoll LE32A330J1N + HUMAX PDR iCord HD +
    AlphaCrypt TC
    Hauppauge WinTV Nova-S-Plus
    AW: Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?

    Ham ma wieder waas gelernt...danke für die Tipps! *Daumenhoch*
     
  9. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    xxx
    AW: Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?

    Danke soweit. :)

    Aber: Ist der CSA codierte Stream bei (fast) allen Systemen gleich, damit das mit den CW funktioniert?

    Es gibt ja auch CA-Systeme, die können bei Simulcrypt nicht kombiniert werden, doch welche sind das? Codicrypt und Conax z.B. wären ja wohl, denke ich, nicht möglich beispielsweise...
     
  10. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Wie funktioniert eigentlich genau eine Pay-TV-Verschlüsselung?

    CSA ist CSA, solch ein Stream kann nur mit dem passenden Controlword entschlüsselt, welches die Smartcard aus den ECM Daten entschlüsselt.

    Keine Ahnung ob die sich ausschließen (glaube ich aber nicht). Aber das Simcrypt Verfahren ist eigentlich ganz einfach konzipiert, da alle aufgeschalteten CA Systeme das gleiche CW liefern müssen um den CSA verschlüsselten Stream zu entschlüsseln.

    Die einzelnen CA Systeme haben jeweils einzelne eigene Streams (die den CSA Streams zugeordnet sind) in denen das jeweilige ECM (Entitlement Control Message) Datenpaket verschickt wird. Dieses muss die im jeweiligen CA System verschlüsselten Daten enthalten, damit das jeweilige CA System (Nagra, NDS, Conax etc.) per Smartcardlogik immer das gleiche CW als Ergebnis liefert.

    Vereinfacht ausgedrückt gibt es somit also immer mindestens zwei Verschlüsselungen, einmal die CSA Stream Verschlüsselung und die jeweilige CA System Verschlüsselung oder besser Entschlüsselung, weil ja nur das ECM/EMM Datenpaket per Smartcard entschlüsselt werden muss um entweder das richtige CW zur CSA Stream Entschlüsselung zu liefern (bei ECM Daten) oder die Smartcard upzudaten (Freischaltungen, Keywechsel etc.) (bei EMM Daten).
     

Diese Seite empfehlen