1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steht?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von wladimir_mlotek, 30. Juli 2004.

  1. wladimir_mlotek

    wladimir_mlotek Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    WIE beginnt man auf SAT umzustellen? VERKABELUNGSPROBLEM!

    Hallo Zusammen!
    Ersteinmal bin ich sehr dankbar, dass es dieses Forum gibt in dem sich Fachleute austauschen. Weiterhin hoffe ich, dass ich meine Frage an der richtigen Stelle geposted habe, falls nicht bitte ich dies zu entschuldigen.

    Nun zu meinem Problem.
    Ich habe ein Haus gekauft welches NUR EINEN Fersehanschluss besitzt. Die Vorbesitzer hatten "eigentlich" nie einen Fernseher gehabt und dieser eine Anschluss ist ein verplomptes Kabelfernsehen.
    Der Kabelanschluss wurde direkt von der Strasse in das Wohnzimmer geführt. Der Übergabepunkt liegt in einem für mich unzugänglichen Kanal in der Strasse vor dem Haus. Dort in dem Kanal ist auch die Verplombung!
    Ich möchte nun das Haus mit einer SAT-Anlage versehen. ABER die Verkabelung erscheint mir sehr, sehr problematisch. Es handelt sich um ein 5-Zimmer-Haus und die Zimmer verteilen sich auf DREI Ebenen. Die Bausubstanz ist ein Doppelschalenmauerwerk, Bj. 1980!

    FRAGE:
    Ich hatte mir gedacht, die SAT-Schüssel stelle ich in den Garten, dahinter wäre ein Kellerraum. Loch durch die Kelleraussenwand und die Kabel in den Keller gezogen und die Technik in den Keller integriert. Mit Technik meine ich so eine Art Basistation wie bei Mobiltelefonen. Die Basisstation versendet die SAT-Signale und ein Empfänger (Mobiltelefon) VOR dem Receiver empfängt die Signale und leitet die Signale an den Receiver weiter. Das Prinzip was mir durch den Kopf schwebt, ist sehr ähnlich den schnurlosen Telefonen (eine Basisstation und x Mobiltelefone)!
    Gibt es so etwas?
    Welche Lösungen gibt es sonst noch für mein Problem?
    Die Einkabellösung (GP31D) habe ich schon gelesen, erspart mir aber NICHT Kabel zu verlegen, leider! Reduziert nur den Aufwand!
    Muss ich warten bis Digi-Fernsehen kommt, dann braucht der Fernseher ja nur eine Stabantenne, oder?
    Ich wohne in Singen (Hohentwiel) Bodenseeregion, wann kommt denn da das Digifernsehen hin, gibt es denn schon eine Planungsübersicht irgendwo im Web?


    DANKE:winken: für Eure Unterstützung, Tipps und Tricks
    Gruss
    W.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2004
  2. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steht?

    Hallo Wladimir,
    es gibt eine Möglichkeit:
    Technisat Skyfunk MRC. Schau bei www.technisat.de mal rein.
    Das ist eine Funkübertragung für bis zu 4 mal, da Hin und Rückkanal 4fach ausgewählt werden kann.
    Der Receiver steht dann im Keller und ein Sender daran statt FS und beim FS steht dann statt Receiver ein Empfänger.
    Problematisch können Betonwände und Decken werden . Da hilft nur ausprbieren.

    Tip: Antennenkabel im Garten soll wohl in die Erde? Dann Erdkoaxkabel oder in Rohr verlegen.

    Zu DVB-T : www.ueberalltv.de

    Gruß Hajo
     
  3. wladimir_mlotek

    wladimir_mlotek Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    8
    SkyFunk - klasser Lösungsansatz...

    DANKE hjw!

    Das ist eine KLASSE IDEE!
    Ich war schon bei der TechniSat-Seite und habe mich über das SkyFunk MRC informiert.

    Kann das funktionieren:confused:
    Antennensignal vom Garten in den Keller
    Receiver anschliessen
    ANSTATT des Fernsehers kommt der SkyFunk-MRC-Sender dran
    Im Wohnzimmer dann der SkyFunk-MRC-Empfänger an den Fernseher
    Der Senderwechsel erfolgt ÜBER den SkyFunk-MRC-Empfänger welcher dann das Signal (Programmwahl) an den SkyFunk-MRC-Sender übermittelt, welcher dann irgendwie das gewählte Programm vom Receiver anfordert und wieder an den SkyFunk-MRC-Sender überträgt (und dann an den SkyFunk-MRC-Empfänger), ist das so?

    Gruss
    W.
     
  4. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steht?

    ..schätze, dass du mit der drahtlosen verteilung aus dem keller heraus massive probleme kriegen wirst. Die decken werden doch wahrscheinlich aus beton sein, oder?
     
  5. wladimir_mlotek

    wladimir_mlotek Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    8
    AW: WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steht?

    @sderrick

    JA, das ist richtig - Betondecke! Bist Du der Meinung, der Empfang wird mies?
    Worauf begründen sich Deine Zweifel bzw. Deine Besorgnis?
    Gruss
    W.
     
  6. axeldigitv

    axeldigitv Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.507
    Ort:
    München
    AW: WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steh

    na das ist doch einfach Erklärt:

    Stahlbetondecke und Wände = faradaischer Käfig

    dadurch wird das Funksignal beeinträchtigt teilweise so stark, dass nix mehr geht..sprich du nur im Keller in dem Raum Empfang hast...

    mit glück geht im Erdgeschoss noch was...

    aus meiner sicht kommst du ums kabelziehen nicht drum rum..
    ist eh billiger
     
  7. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steh

    Hallo wladimir,

    lass das bitte ;)

    Alles was in irgendeiner Form funkt, funkt nicht :D. Also das ganze ist garantiert zu wackelig. Ausserdem ist es auch nicht so gescheit in einem Mikrowellenofen zu leben, ich sehe zu, dass ich alles WLAN-Artige bei Nicht-Bedarf aussschalte. Und so eine Sendeanlage jagt schon ganz schön Daten durch die Luft. Obendrein verlierst du massivst Bildqualität.

    Mach dir lieber halt mal 1-2 Tage die Arbeit und verlege halt die Sat-Kabel mit einer Sternverteilung durchs Haus. Das ist zwar mehr Aufwand aber billiger und wesentlich sicherer.
    Auf DVB-T brauchst du in Baden-Württemberg gar nicht zu warten. Mit etwas Glück wird 2007 Stuttgart (was auch sonst...) ausgebaut, der Rest des Landes schaut mit der fadenscheinigen Begründung, dass es hier paar Hügel gibt in die Röhre.

    Du brauchst auch kein DVB-T, wenn du DVB-S (Sat) hast, hast du etwa 30x mehr Programme in besserer Qualität. Das DVB-T-Bauklötzchen-Spielen ist nicht jedermanns Sache.
     
  8. Fuchsy

    Fuchsy Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Gladbeck
    AW: WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steh

    Hiho,
    die Sender - Empfänger Kombination arbeitet im Frequenzband von 2,4Ghz. Das liegt sehr sehr Nahe an der ersten Resonanzfrequenz der Wasserdipole. Oder anders: wenn Du Feuchtigkeit im Beton / Estrich / Bodenbelag hast (und 1 - 3 % Wasser ist da immer drinn) dämpft alleine schon die Decke sehr stark. Weiterhin dämpft jede Wand und einfach alles, was in der gedachten, direkten Sichtverbindung zwischen Sender und Empfänger liegt. Ausserdem brauchst Du für jeden Fernseher einen eigenen Reciever, einen Sender und einen Empfänger denn sonst kannst Du nur auf allen Fernsehern das selbe Programm sehen.
    Für Computer gibt es WLAN Verbindungen, die im genau dem selben Frequenzband und mit gleicher Leistung arbeiten. Eine stabile Verbindung haben wir bisher nur für den Fall hinbekommen, dass die Räume alle auf einer Ebene lagen und die Wände dazwischen möglicht dünn und möglichst wenig waren.
    Ich würde Dir empfehlen, einmal in den sauren Apfel zu beissen und eine Sternverkabelung für SAT zu verlegen. Das kostet zwar Arbeit und Kohle, dann bist Du aber für die nächsten zig Jahre auf der sicheren Seite. Gerade wenn es Eigentum ist. Alles andere sind Bastellösungen oder können hilfreich sein, wenn man zur Miete wohnt und der Vermieter was gegen eine Neuverkabelung hat.
     
  9. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steht?

    Meine Eltern hatte mal Funkübertragung-Set gekauft, weil die keine Kabel verlegen wollten. Aber sie haben mich oft angerufen, daß das Bild so schlecht ist. Obwohl zwischen Sender (Dachgeschoß) und Empfänger (unter dem Dachgeschoß) nur 5 m auseinander standen. Das Bild war sehr miserabel und nicht besser zu kriegen. Die Decke lassen die Signale einfach nicht durch. Dann habe ich für meine Eltern 1 Tag geopfert und Kabel vom Sat zum Receiver verlegt. Nun sind sie sehr glücklich über das ordentliches Bild. Funk-Set haben wir entsorgt. ;)

    Meine Empfehlung: Funkübertragung ohne Sichtverbindung --> Finger weg!
     
  10. tonski

    tonski Gold Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.047
    Ort:
    Maastricht
    Technisches Equipment:
    VU+SOLO4K
    DM7020si
    DM800pvr
    Force 1145
    T55 + 4twin LNB
    AW: WIE beginnt man auf SAT umzustellen, wenn man vor einem Berg voller Probleme steht?

    wladimir,

    also.. einige ganz wesentliche antworten sind da schon vorweg gegeben worden..

    warum kaptain Picard versuchen nachzu ahmen.. mit verbindung wo man steht und geht.. das gibt es noch nicht in die Bitraten die jetzige bezahlbare technik bringen kann ohne ausserdem sehr stoeranfaellig zu sein.

    1) ist die angedachte lage der schuessel die eine FREIE sicht hat auf die satpositionen moeglich dort hintem im Garten?
    das ist das allerwichtigste (baum oder bauwerk koenne das verdecken)
    2) ist von der schuessel aus ein HT COAX kabel verlegen bis ins Haus den so ein problem?
    Meistens nicht wenn man nicht unbedingt Bauer ist mit traktor.
    3) die verteilung im Haus zu die Hauptraeume wo man signal habe will ist schon angesprochen und nicht das allerschwierigste oder teuer.

    Ich meine das obendrauf solche "hightech anlagen" mit sender und empfaenger auch wie schon erwaehnt ihren elektroSMOG mit sich bringen..

    ganz banale verteilung mittels kabel wird dir trotz allem das schnellste installationsverfahren und die beste Bildkwalitaet als resultate bringen.

    zudemm solltest du dir sowie so mal einlesen in mehrteilnehmer anlagen
    und ihre Kosten die mit der Hardware zusammenhaengt ..

    dan wird wol ein zimmerle gestrichen aus der liste.:D

    chiao
     

Diese Seite empfehlen