1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Radiator2k, 8. April 2005.

  1. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    Nö. Eine mit einem Messgerät ausgerichtete 100er fällt nicht aus. Hatte hier letztens auch derbe Gewitter, das merkt man in der SNR Anzeige nicht mal ..
     
  2. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    Naja, Deine Nokia ist allerdings bei Gewitter letztes Jahr bei ASTRA1 und ASTRA2 ausgefallen. Außerdem muß man hier noch Unterschiede bei den LNBs berücksichten, je nachdem, welches man verwendet. Aber ne 100% Versorgungssicherheit kann man doch auch bei einer 100er Sat-Schüssel nicht garantieren?
     
  3. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    Wenn Sat-Empfang genauso stabil läuft / ist, wie meine DSL-Leitung, wäre ich hochzufrieden.
    Mit ner 100er dürfte das ganz gut gehen, aber 100% Garantie hat man sicher nicht.
     
  4. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    Es liegt mir nun wirklich nichts daran, mich um ein paar cm zu streiten, aber mit einer 60er hast Du einfach keine Sicherheit, selbst bei Astra nicht, wie Du weisst, gibt es auch da einige "Problem-Transponder", die fallen dann einfach aus, da reichen schon ein paar Tropfen Wasser auf dem LNB. Aber Schüssel ist auch nicht gleich Schüssel, manche haben einen guten Wirkungsgrad, andere wieder nicht, das kommt immer ganz auf die Bauweise an. Ich habe seit Jahren eine 85er und Astra ziemlich im Fokus, da gibt es nur allerseltenst Ausfälle, meist nur für wenige Minuten, wenn eine absolute Unwetterfront durchzieht, dann ist meist auch im Kabel Sendeschluss auf den Sat-gespeisten Kanälen, da kann man einfach nichts machen, da ist die Natur eben mal wieder stärker. ;)
     
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?


    Die Nokia schaut ja auch derbe an Astra vorbei (Kreuzpolarisation fehlerhaft), ist zudem durch den Motor recht wackelilg. Das Ding fällt schon ab und zu mal aus. Aber die Kathrein (auch 98cm Durchmesser) is nicht tot zu kriegen.. :p
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.078
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    Naja, radiator2k, ich kann es momentan nur für Astra 19,2° und 23,5° Ost behaupten, dort ist keines der Programme ausgefallen, der Rest war in diesem Augenblick nicht wirklich wichtig für mich.. Kann schon sein, daß der Telstar "dünner" war, who cares ? :) :)
     
  7. TassenbodenII

    TassenbodenII Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    Also wer mit 60 cm auf ASTRA 19.2, bei 1-2 Teilnehmer Empfangsprobleme bei normal Regen hat, der hat irgendwo Schrott (taube Tuner z.B.) verbaut oder schlecht justiert, so einfach ist das. Mein Kumpel hat ein 60er Twin, bis auf die üblichen paar Minuten bei unwetterartigen Gewitter oder Niederschlag hat keine Probleme. Er wundert sich schon, warum ich ständig deswegen nachfrage.
    Meine 60er steht im trocknen mit Single LNB, damit toppe ich so manche grössere Schüssel,
     
  8. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    Diese üblichen paar Minuten hab ich dann ja auch - und das ist ja auch genug. Gut, der Tuner der Dreambox bzw. dbox2 ist wohl nicht gerade einer der empfindlichsten, aber damit muss ich wohl leben.
    Und es gibt auch imho recht signifikante Unterschiede beim Empfang von BahnTV gegenüber starken Sendern wie zB Premiere oder auch ARD.
     
  9. pigga

    pigga Senior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    ich möchte mal behaupten ein großteil der Schüsseln stehen nicht auf Optimum. beim Kumpel die medionschüssel hab ich vor 2 Jahren auch mit viel Akribie eingemessen, und bei dem ist auch nur bei aufziehendem Unwetter für die obligatorischen 5 Minuten mal das Bild weg 8also dann wenn keiner mehr Empfang hat) aber normal kann der immer gucken. Die Mieterin über ihm hat son 80cm Trümmer und mosert dass beim kleinsten Schauer das Bild weg wäre. Und ich hab mir keinen Plasma TV nebst Analogreceiver aufs Dach gestellt, und den Pieper im Satfinder hab ich auch noch drin., Und ach ja: Ich achte drauf dass ich die Schüssel beim Anballern der Schrauben nmicht wieder aus dem maximum ziehe. Ach nee, das geht ja auch gar nicht (glaubt man einem anderen thread hier...).
    Also: Stimme unumwunden zu!
    Pigga
     
  10. TassenbodenII

    TassenbodenII Senior Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wetterabhängigkeit ... relativ gering ?

    Natürlich spielt das Ausrichten die grundlegende Rolle, aber ich geh mal davon aus, das alle die hier mitdiskutieren ihre Schüssel, wie auch immer ziemlich im Maxium haben.

    Bei mir ist XXP wohl der schwächste Sender, er bricht zwar am schnellsten ein, aber meist dauert es nicht lange, dann sind auch die stärksten weg. Es kommt kaum vor das ARD noch lange macht oder gar durchhält, wenn bei mir XXP schon weg ist. Wenn sich der Empfang bei ARD wieder einstellt dauert es meist nicht länger als ein Minute ungefähr bis XXP wieder sichtbar ist.
    Ich habe eine dbox 1 mit guten Tuner drin.

    Mein Kumpel mit 60er Twin hat sich seine Schüssel vor 15 Jahren mit seinen ersten Receiver ausgerichtet (hat natürlich ne Ewigkeit gedauert) und nur das LNBs getauscht. Dazu einer der ersten digitalen Aldireceiver dran. Die Schüssel ist eine Amstrad (sehr stabil) und als LNB rauscht ein Samsung so vor sich hin, weil es billig war, am anderen Ausgang hängt ein analoger Receiver.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2005