1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Werbung rausschneiden

Dieses Thema im Forum "Kathrein" wurde erstellt von WeiZen, 22. Juni 2005.

  1. WeiZen

    WeiZen Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    54
    Anzeige
    Moin,
    hier mal eine andere Alternative zum Editieren:
    - neuste Version von PVA Strumento hier >> http://www.offeryn.de/dv.htm
    Diese Soft holt aus den TS Dateien den Videostream und falls vorhanden den AC3 Ton. Wählt man wahlweise p/S(Programmstream) ohne Splitting so erhält man MPG Audio und den AC3 Ton, falls vorhanden separat
    Bei ZDF Aufnahmen mit der Version 2.03 wurde sogr der Vorlauf und Nachlauf in eine neue Datei geschrieben.

    - Zum Cutten verwende ich die Semi-Prof Schnittsoftware Ulead Media Studio Pro 7 (MSP7). Zur Zeit sehr günstig zu bekommen. Man hat auch nicht das Problem der Lizensierung der Haenlein Soft. Diese Soft encodiert nicht neu und arbeit auch auf älteren PC's, meiner hat 1.9Ghz, genauso zügig wie mit DV Video.
    Den Vorteil dieser Software sehe ich ganz klar wegen des Filmstreifenmodus.
    Was ist das? Im Bearbeitungsfenster, bzw. Timeline TL, liegt der Film wie ein Diastreifen. Wieviel man von dem Film sieht ist einstellbar, von Bild/Frameweise bis Komplett. Das Rein- und rauszoomen geschieht über die Plus und Minus Tasten, vor und zurück mit den Pfeiltasten. Dadurch das man immer einen großen Ausschnitt des Films sehen kann, ist das navigieren zu der Werbung schnell erledigt. 4:3 und 16:9 wird unterstützt.
    Auch Filme mit unterschiedlichen Bitraten werden nicht neu codiert.
    Bevor man einen Film auf die TL importiert, im Auswahldialog den Film markieren, die INFO Schaltfläche betätigen und sich die Film relevanten Daten anzeigen lassen, Feldreihenfolge(Top=B oder Bottom=A), max. Video und Audiobitrate. Mit diesen Daten die Projekteinstellung aktualisieren.
    Auch mit GOP Längen größer 15 kein Problem.
    Ist die Werbung entfernt, Frame genaues Schneiden ist möglich, neu MPG Datei erstellen. Erscheint dabei kein Bild, so wird auch nicht neu encodiert. Erscheint ein Bild ist die Projekteinstellung falsch. Zu Anfang werden asromische erstellungszeiten angezeigt, das ändert sich später. Ein 90 Minuten ist in 20 Minuten erstellt, bei minem Rechner 1.9Ghz, bei neueren entsprechend schneller.

    Anschließend kann dieser Film mit dem dazugehörigen Ulead Plugin geauthored und auf DVD gebrannt werden. Ulead bietet einen der anerkannterweise besten Brennengines dafür.

    Wie gesagt, Hauptpunkt für diese Empfelung ist, das dies eines der wenigen Programme ist, wo ich den ganzen Film bzw. ein größere Sequenz von ihm sehen kann und nicht nur das Bild der aktuellen Position. Dadurch geht das Entfernen der Werbung in meinen Augen erheblich schneller.

    Ach ja, der Film kann wahllweise mit AC3 Audio oder MPEG Audio erstellt werden.
    Gruß
    Ulrich
     
  2. thofah

    thofah Junior Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    142
    AW: Werbung rausschneiden

    Hallo Ulrich,

    das mit dem Filmstreifen ahlte ich auch für sehr Wichtig/ angenehm.
    Deshalb habe ich mich für Tmgenc dvd-Author entschieden. Nachteil ist, dass nur auf GOP-Ebene geschnitten wird.
    Wie ist das beim MSP7?

    Gruß
    Thomas
     
  3. WeiZen

    WeiZen Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    54
    AW: Werbung rausschneiden

    Moin,

    es wird auf Frameebene geschnitten und trotzdem nicht neu encodiert. Das ist eindeutig, weil wenn in MSP7 neu encodiert wird, sieht man in einem Fenster die Frames die neu erstellt werden und dieses bleibt grau. Irretierend war zunächst, das bei den Verarbeitungszeiten die gleichen hohen Werte erschienen wie bei einer neucodierung, nachdem die getrennten GOPS vom Programm geschlossen wurde, ging es sehr zügig weiter. Auch eine Vorschau um die Schnittpunkte herum ist möglich, hauptsächlich nutze ich das als Hörprobe. Defintiv exakter framegenauer Schnitt.
    Auch ein Zusammenfügen von zwei Filmen mit unterschiedlichen Bitraten ist möglich, dann diehöheren Bitraten im Projekt hinterlegen.
    falls AC3 Audio gewünscht wird, zusätzlich die AC3 datein die PVA erstellt hat auf die Audiospuren legen, es gibt 99 Video und Audiospuren, und auch dort schneiden. Sind beide Audioarten erwünscht, sofern man ein anderes Authoringprogramm hat, welches mehrere Audiospuren unterstützt, das DVD Plugin von MSP7 kann das nicht, dann Video und AC3 als Programmstream speichern und das MPEG Audio als zusätzliche separate Audiodatei. Eine AC3 Datei solo zu Erstellen ist nicht möglich, eine MPA Audio Datei hingegen schon.
    Gruß
    Ulrich
     

Diese Seite empfehlen