1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wem gehört die Smartcard?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von juliane88, 30. September 2013.

  1. juliane88

    juliane88 Neuling

    Registriert seit:
    27. September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Guten Morgen zusammen,

    ich habe vor ca. 1,5 Jahren auf meine UM SmartCard das Sky Programm aufschalten lassen. Nach Beendigung des UM und Sky Vertrages forderte mich UM auf den Receiver und die Karte zurück zu senden. Gemacht getan.

    Vor einiger Zeit erhielt ich dann einen Brief von Sky ich solle denen die SmartCard zurück schicken. Ich antwortete per Mail das ich diese bereits an UM zurück geschickt habe, da ich diese ja auch schließlich zum UM-Vertrag dazu bekommen habe.

    Für mich war die Sache dann erledigt. Ich erhielt aber einen weiteren Brief mit der Aufforderung 2 ScmardCards zurück zu schicken, da angeblich kürzlich ein Geräteaustausch bei mir vorgenommen wurde!?! Dem war aber nicht so.
    Da ich aber kurz vor meiner Abschlussprüfung stand und an einen Irrtum glaubte, reagierte ich nicht auf dieses Schreiben.

    1 Tag vor meinem 3-Wöchigen Türkei Urlaub erhielt ich dann ein weiteres Schreiben in dem wieder nur die erste SmardCard zurück gefordert wurde, mit der Aufforderung diese zurück zu senden, sonst würde das 35 € kosten.

    Ich rief dann bei Sky an und erklärte erneut das ich gar keine Karte mehr habe, diese auch nicht von Sky sei, sondern ich diese zu meinem 3Play Vertrag erhielt. Der Mitarbeiter erläuterte mir dann das die Karte trotzdem Sky gehören würde, da Sky zuletzt sein Programm aufgeschaltet hat, und er leider nichts anderes sagen könnte als das was er in den Schulungen lernt.
    Ich ließ mich dann mit der "Gruppenleiterin" verbinden. Diese erzählte mir dann das es ein internes Abkommen zwischen ihrem Geschäftspartner UM und Sky gibt, nachdem die Karte in das Eigentum von Sky übergeht wenn diese ihr Programm aufschalten und ich dies ja schließlich auch bei Vertragsabschluss akzeptiert hätte ?!? Als ich sagte das ich mich daran leider nicht erinnern könne, sagte sie mir zu mir erneut die AGB zu zu senden. Ich könnte aber auch die Eingangsbestätigung von UM zusenden. Diese habe ich aber nicht mehr, da für mich nach Eingang der Bestätigung alles seinen geordneten Weg gegangen ist.
    Ich bat sie dann doch einfach ihre Geschäftspartner anzurufen, die könnten dann doch ganz schnell bestätigen das die Karte dort angekommen ist. Das fand sie irgendwie unverschämt, und interne Vorgänge und Kommunikation würden mich ja wohl nichts angehen (Hä?) Ich solle aber doch jetzt besser die 35 € zahlen, anstatt später 70 oder 80.
    Nach meinem 3-wöchigen Urlaub war von Sky immer noch kein Brief angekommen, und ich glaubte das sich die Sache nun erledigt hätte.
    Letzte Woche erhielt ich dann jedoch Post mit einer Inkassomahnung von infoscore in Höhe von 80,06 € für eine Forderung von Sky.

    Nach langer Erklärung hier mal meine Fragen:

    1.) Wem gehört denn nun die SmardCard? UM oder SKY?
    2.) Dürfen die überhaupt ein Inkassounternehmen einschalten, obwohl ich die Forderung bestreite?
    3.) Der Brief enthält nur die Rechnung mit, Hauptforderung aus Dienstleistungsvertrag, Verzugszinsen, Inkassokosten und Kontoführungskosten. Keinerlei Vollmachten oder Begründungen, ist das ok?

    Gruß Juliane
     
  2. Frankieboy

    Frankieboy Platin Member

    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    152
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Es ist doch ganz einfach:

    1. Du rufst bei UM an und bittest um eine erneute Zusendung der Bestätigung, daß UM deine Karte erhalten hat.

    2. Die Bestätigung schickst du an Sky und Infoscore und weist die unberechtigte Inkassoforderung zurück.
     
  3. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.251
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Simpel gesagt, von wem Du die Karte zugeschickt bekommen hast.
     
  4. juliane88

    juliane88 Neuling

    Registriert seit:
    27. September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Das ist wohl richtig, das man damit wohl das Problem beiseite schieben kann! Trotzdem würde es mich interessieren ob die Forderung überhaupt gerechtfertigt ist, oder ob die mir da am Telefon einfach mehrfach Mist erzählt haben!
     
  5. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.070
    Zustimmungen:
    3.816
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Du bist Sky gegenüber zu gar nichts verpflichtet. Interne Vereinbarungen zwischen UM und Sky interessieren nicht. In den AGB steht zu sowas nichts. Die Karte hast du von UM und somit hast du auch nur gegenüber UM eine Nachweis/Rücksendepflicht.

    Sky kann keine Forderungen für Leistungen (Kartengestelltung) an Dich stellen, die Sky nciht erbracht hat.
     
  6. RPSmusic

    RPSmusic Talk-König

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    5.638
    Zustimmungen:
    806
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Da hast du natürlich zu 100% Recht. Nur muss jetzt die Kuh vom Eis. Und wenn man einen Mahnbescheid erhält, sei es berechtigt oder wie in diesem Fall unberechtigt, ist es erst einmal wichtig, die Sache möglichst schnell zu klären.
    Von daher würde ich als Kunde auch bei Unitymedia umgehend eine Bestätigung anfordern und die wie gewünscht an Sky weitersenden, auch wenn das eigentlich nicht dein Job sein sollte, aber nur so kannst du sicher sein, dass somit alles rechtens ist.
    Das schlimme an Mahnbescheiden ist, dass bei Nichtbezahlung schnell eine negative SCHUFA gemeldet wird und man somit 7 Jahre kreditunwürdig wird. Diesen Eintrag wieder löschen zu lassen, kostet dann zusätzlich noch viel Zeit und Nerven.
     
  7. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.070
    Zustimmungen:
    3.816
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Ja, da hast du recht. Ich würde eine email an die GL bei Sky senden und in kurzen Sätzen den Ablauf schildern.
    Dann erfolgt in der Regel ein Rückruf von Mitarbeitern, die sich besser auskennen.
     
  8. kjz1

    kjz1 Gold Member

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    196
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Man sollte aber nicht die Mahnung eines Inkassounternehmens (die haben nicht mehr Rechte als jeder andere auch) mit einem gerichtlichen Mahnbescheid verwechseln.
     
  9. RPSmusic

    RPSmusic Talk-König

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    5.638
    Zustimmungen:
    806
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Das ist korrekt, aber im Endeffekt das gleiche, wenn es um Meldung eines Negativmerkmals an die SCHUFA geht. Dieses Vorgehen ist z.B. bei vielen Mobilfunkgesellschaften leider gängige Praxis.
     
  10. Creep89

    Creep89 Silber Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Wem gehört die Smartcard?

    Mich haben die damit auch belästigt, habe denen dann gesagt, dass Unitymedia zuletzt ein Paket drauf gebucht hatte und die Karte nun bei Unitymedia sei (was auch so stimmt). Nie wieder was von denen gehört.
     

Diese Seite empfehlen