1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Weltbild wankt der Insolvenz entgegen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Nala, 10. Januar 2014.

  1. Nala

    Nala Silber Member

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    VDSL25, DVB-T, DVB-C
    Anzeige
    Kaum 10 Tage alt ist das neue Jahr, schon geht es mit den Insolvenzen weiter. Die Tagesschauvermeldete, dass Weltbild heute Insolvenz angemeldet hat. Hier ein Artikel von n-tv: Katholische Kirche hat genug vom Buchhändler: Weltbild wankt der Insolvenz entgegen - n-tv.de
     
  2. Nala

    Nala Silber Member

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    VDSL25, DVB-T, DVB-C
  3. Mythbuster

    Mythbuster Foren-Gott

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    10.721
    Zustimmungen:
    213
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Massig, manches davon sogar jugendfrei!
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Weltbild wankt der Insolvenz entgegen

    "Dazu kämen hausgemachte Probleme: Das Sortiment des Verlags reiche vom Werkzeugkoffer über den gemeinsam mit der Telekom und anderen entwickelten E-Reader Tolino bis zu Unterwäsche. Zudem gebe es zahlreiche Beteiligungen wie die am Buchhändler Hugendubel. Was aber fehle, sei eine klare Fokussierung der Marke. "Uns ist der Leitstern abhandengekommen", zitiert das "Handelsblatt" einen Mitarbeiter."

    Das bringt es auf den Punkt. Ich habe in den letzten Jahren Weltbild in der Ausrichtung irgendwo zwischen Tchibo und Pearl wahrgenommen.
     
  5. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Weltbild wankt der Insolvenz entgegen

    Durch die Buchpreisbindung war es eh egal, ob ich vor Ort, bei Amazon oder Weltbild einkaufe. Weltbild hab ich als Buchhändler wahrgenommen, aber nicht genutzt, siehe 1. Satz.
     
  6. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.482
    Zustimmungen:
    3.314
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Weltbild wankt der Insolvenz entgegen

    Klatsch Buchversand, Westfalia, eine Brise Conrad, ein Kilo TV Shop und ein Schwenker Pearl zusammen, und du bekommst Weltbild. :LOL:

    Vielleicht sollte die Kirche sich aber auch um die Beschäftigten bei Weltbild kümmern, und denen eine nachfolgende Perspektive bieten ?
    Vielleicht als 1€ Kraft bei Caritas ? :D

    Ich habe da noch nicht viel gekauft, und dann auch nur Software.
    Lieferzeit lange , und lieferten noch vor Zeiten mit Hermes.

    Da gab es auch kostenlose Produkte, aber die Qualität der kostenfreien Produkte über Pearl ist bei weiten besser gewesen.
     
  7. th60

    th60 Gold Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Weltbild wankt der Insolvenz entgegen

    Davon hat Weltbild allerdings einige geschluckt...

    Aber die Tendenz ist doch unaufhaltsam. Es bleiben Amazon online und, bis auf Weiteres, Thalia in den Einkaufszentren.

    Das Weltbild-Konzept: Esoterik, Erotik, Ramschbücher, Radiowecker und Plastikblumen, in einem Ambiente mit dem Charme eines Drogeriemarktes (allerdings ohne den feinen Geruch von Deo) braucht kein Mensch.

    Man muss in erster Linie der Geschäftsleitung ankreiden, dass die Umstrukturierung so lahm gelaufen ist -- allerdings hätten bei der geplanten Verlagerung auf den Onlinehandel die Verkäuferinnen auch früher oder später auf der Straße gestanden.

    Den kirchlichen Gesellschaftern muss man vorwerfen, den geplanten Ausstieg (aus ideologischen Gründen, aber das muss man der Kirche einfach zugestehen, andernorts würde man es sogar fordern) und die Umwandlung in eine Stiftung nicht zügig durchgezogen zu haben. Dass sie jetzt schlechtem Geld kein gutes hinterherwerfen wollen, kann man vielleicht sogar verstehen.

    Tut mir Leid für die Angestellten; die können natürlich am wenigsten dazu -- war bei Schlecker etc. auch nicht anders.

    Gruß
    th60
     
  8. baer

    baer Talk-König

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.579
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Weltbild wankt der Insolvenz entgegen

    Ich war immer gerne bei den am stöbern da man dort auch einige Schnäppchen machen konnte
     
  9. newyork

    newyork Board Ikone

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Beiträge:
    3.501
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Humax 1000c (reserve) , Panasonic 37 LZD 800 F, BD 65, Sony PS 3 - 250 GB, RDR-HX 710, WD TV Gen.3, Acer Aspire 8920, Vantage vt-600c - 2x HD 3,5 Zoll - WD Elements 1 TB zum Vantage sowie eine WD Elements 3 TB als Backup!
    AW: Weltbild wankt der Insolvenz entgegen

    Das eigentliche Problem soll ja der Erotikbereich gewesen sein - der zu stark expandierte
    "Weltbild"-Verlag : Katholische Kirche macht mit Pornos ein Vermögen - Nachrichten Panorama - DIE WELT
    - und das waren den Herren von Elst und Co pardon der katholischen Kirche ein Dorn im Sinn - sie praktiziert das lieber intern als das andere dazu durch Pornokonsum verleitet werden sollen. Für eine katholische Kirche war das auf Dauer zuviel - und das wollte man eben von der Geschäftspraktik her aus so eigentlich nicht abstellen, also gab es einfach kein Geld mehr und stellte es aber doch ab. So oder so ähnlich .... schade nur um über 6000 Jobs - das konnte man aber auch nur unter einer Groko machen, stimmst Herr von Elst pardon die hohen Herren des Zölibats.:rolleyes:
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.266
    Zustimmungen:
    1.437
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Weltbild wankt der Insolvenz entgegen

    Ob Weltbild wohl in irgend einer Art und Weise Steuern gezahlt hat? Ist der Eigentümer als "gemeinnütziger Verein" überhaupt dazu berechtigt, sich an einem kommerziellen Gewerbe zu beteiligen?
    Ich vermute aber, dass der Kirche da mal wieder Sonderrechte eingeräumt wurden.
     

Diese Seite empfehlen