1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von zeilchen, 10. März 2006.

  1. zeilchen

    zeilchen Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo Leute!

    Ich habe mich schon im Forum umgesehen und konnte bereits feststellen, was technisch notwendig ist bei einer Umstellung von analog auf digital, möchte aber trotzdem speziell Eure Meinung zu meinem Sachverhalt hören/lesen.

    Folgende Situation in Ostbayern ist gegeben:

    Hirschmann-Schüssel (vermutlich 85er) ist am Garagendach befestigt. Von dort muss ich noch zwei Kabel verlegen zum Dachboden (Länge ca. 15 m), wo ein Multischalter mit Stromversorgung angebracht werden soll. Bisher führen dort zwei Kabel zu einer Kathrein-Matrix und werden 13-fach verteilt in vier Wohnungen (1. Stock, EG, KG); die Länge der Kabel jeweils dort hin ist mir nicht bekannt bzw. schlecht abzuschätzen, das Haus/Anlage ist ca. 6 Jahre alt. Empfangen werden soll nur Astra.

    Bei dem großen Angebot an LNB´s und MS fällt es mir schwer eine Entscheidung zu treffen. Sie sollten qualitativ was taugen, aber trotzdem nicht zu teuer sein. Meine bisherigen Favoriten sind:

    Neusat Rotek Multischalter 5/16 mit Schaltnetzteil PMSE 5-16 89.90 Euro
    http://www.glowalla.de/product_info.php/products_id/121
    (Mit Abstand der billigste, deshalb eher skeptisch gegenüber)

    Chess Multischalter 5/16 NT 119 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5874393981&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    PMSE Multischalter 5/16 + 1x Marken Quattro LNB 0.2dB 146 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5874711675&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    Triax Multischalter 5/16 +1x Marken- Quattro LNB 0.2dB 162 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5874805439&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    Spaun Multischalter SMS 51609 NF 5/16 174 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5791359845&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    KATHREIN EXR 1516 Multischalter 5/16 + Stromsparkonzept 119 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5875180814&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    Leider habe ich über den Kathrein Multischalter noch nichts lesen können im Forum. Aber eigentlich mein Hauptfavorit, weil bekannte Marke und zweitgünstigster Preis. Liegts vielleicht daran, dass der Preisunterschied bei MS 5/16 prozentual gesehen nicht so groß ist wie bei kleineren MS? Oder ist der Mehrpreis von ca. 55 Euro zum Spaun MS gerechtfertigt?

    Bei den LNB´s kenn ich die Marken noch weniger. Hier sind die Favoriten:

    Quattro LNB 0,3 dB platinum Edition 14,90 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5826799851&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    Inverto Quattro LNB 0,3 dB das beste 5 J. Garantie 18 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5833307270&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    Smart Titanium TQX Quattro LNB 0,2 dB 15,90 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5871795805&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    Alps Quattro LNB 0,4dB Raketenfeed, das neue Modell WST 21,50 Euro
    http://cgi.ebay.de/Alps-Quattro-LNB-0-4dB-Raketenfeed-das-neue-Modell-WST_W0QQitemZ5874249964QQcategoryZ77749QQtcZphotoQQcmdZViewItem

    INVACOM QTH-031 Uni Quattro LNB mit 0,3 dB + Extras 37,70 Euro
    http://cgi.ebay.de/INVACOM-QTH-031-Uni-Quattro-LNB-mit-0-3-dB-Extras_W0QQitemZ5875163876QQcategoryZ77749QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Adapter dazu werden wohl nicht gebraucht, oder? Ist beim Invacom der doppelte Preis gerechtfertigt bzw. nötig bei dieser Konstellation? Wäre das Alps geeignet, da nur Astra empfangen werden muss?

    Und zu guter letzt die Kabeln:

    50 Meter Koax-Kabel echte 100 dB + 10 F-Stecker 15 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5832442514&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    50m VIALUNA CCD110 Koaxialkabel 110dB +Stecker 14,40 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5871796206&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    Kathrein Koaxialkabel LCD 111 50Meter-Ring 20 Euro
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=5876664359&ssPageName=STRK:MEWA:IT

    Sind die F-Stecker brauchbar, die teilweise mitgeliefert werden, sind die Werte der Kabeln OK? Können die verbleibenden Ausgänge beim MS einfach frei bleiben?

    Ich weiß, jede Menge Text zu lesen. Aber falls es jemand durchgehalten hat und mir antwortet, dem bin ich sehr dankbar.

    Liebe Grüße
    zeilchen
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.451
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    Spaun SMS 51602 NF - Multischalter 5/16 für 1 SatellitenKomfort Multischalter 5/16 - Spaun SMS 51602 NF mit integriertem Energiespar-Netzteil für 16 Teilnehmer und 1 Satellit, Eingang für 4 Sat-Ebenen, 1 terrestrischer Eingang (aktiv), regelbare Sat-Eingänge, optimaler Betrieb mit Quattro LNB (Made in Germany) 228 Euro


    Für eine Anlage mit 13 Teilnehmern würde ich immer obrigen Multischalter einsetzen.
    Dessen Eingänge sind regelbar und überhaupt wird Spaun von den Profis als zuverlässigster MS bezeichnet. Besonders auf lange Sicht.

    Zumindest ein Profi hier im Forum hat den Einsatz von Smart-LNBs als nicht verkehrt bezeichnet, so dass Du den wohl beruhigt nehmen kannst. Da sich Deine Antenne auf einem Flachdach befindet, ist der Austausch eines LNBs ja auch problemlos möglich und kostet wenig.

    Mit dem Kauf von Kathreinkabeln bist Du sicher gut beraten. Die bei meinen Bestellungen mitgelieferten F-Stecker waren ok. Achte bei den F-Steckern darauf, dass die zu den Kabeln genauestens passen.

    Die nicht benutzten Ausgänge des MS kann man mit einem Abschlusswiderstand versehen. Ob das an einem MS tatsächlich erforderlich ist, weiss ich nicht.

    Volterra
     
  3. zeilchen

    zeilchen Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    6
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    Hallo Volterra!

    Danke erstmal für das geduldige Lesen.

    Du hältst also die Anschaffung des Spaun MS für sinnvoller als des Kathrein MS. Das Spaun von den meisten empfohlen wird, das habe ich mitbekommen. Nur da ich über den Kathrein MS nichts brauchbares gefunden habe, wollte ich eben mal die Meinung von euch Profis/Fortgeschrittenen hören.

    Das mit dem LNB ist ein guter Gedanke, dass ich es mal mit einem günstigeren probiere, da es bei mir relativ leicht austauschbar wäre und eh nur für Astra gedacht ist. Die (Doppel-)Garage hat zwar auch ein Satteldach, aber ist eben nicht so hoch wie am Haus.

    Vielleicht hat ja doch noch einer Erfahrung mit dem Kathrein MS, ansonsten werd ich wohl tatsächlich auf den Spaun zurückgreifen um auf Nummer Sicher zu gehen.

    Grüße
    zeilchen
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    Kathrein MS sind auch gut, aber Spaun hat sich halt darauf spezialisiert. Von daher ist Spaun halt eher zu empfehlen.
     
  5. zeilchen

    zeilchen Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    6
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    Danke Blockmaster.

    Jetzt fällt mir die Entscheidung schon leichter, da glaub ich noch ein Argument für Spaun spricht: die 5-Jahres-Garantie.

    Beim LNB wirds wohl ein Smart werden und bei den Kabeln nehm ich an, ist es vorwiegend wichtig, dass die Schirmung über 100 dB beträgt.

    Gruß zeilchen
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    90dB Kabel reichen auch aus und lassen sich besser verarbeiten.
     
  7. zeilchen

    zeilchen Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    6
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    habe heut noch mal geschaut und festgestellt, dass Kathrein lcd 90 Kabeln verarbeitet wurden und somit wohl nicht mehr als 90 dB Schirmung haben; also würds eh nix bringen zwei bessere Kabel zu verlegen.

    zeilchen
     
  8. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    Wenn man die Standartklasse von Spaun mit den Kathrein MS vergleicht, dürfte der Qualitätsunterschied im Promille Bereich liegen.
    Ungeschlagen ist der Spaun MS in diesem Falle nur im Stromverbrauch.

    Etwas vergleichbarers wie die Premium Klasse von Spaun hat Kathrein hingegen nicht zu bieten.

    Bei beiden Fabrikaten dürfte sich aber auf jeden Fall auf eine Garantie auch ganz verzichten lassen, da die Wahrscheinlichkeit eines Defekts in den ersten 5 Jahren ohnehin gleich 0 ist.

    Neben der Schirmung des Kabels ist auch die Dämpfung wichtig. Je niedriger die Dämpfung (auf 100m), umso besser ist auch das Signal, was am Ende der Leitung noch raus kommt.
    Gerade wenn die Kabel etwas länger werden sollen, ist dies auch ein wichtiger Faktor.

    Was die Schirmung angeht, reicht eigentlich ein 90db Kabel dicke aus. Weil um eine höhere Schirmung zu gewährleisten, bräuchte man auch F-Stecker mit der entsprechenden Schirmung.
    Nur such z.B. bei Kathrein mal einen F-Stecker, der im für Sat relevanten Frequenzbereich eine höhere Schirmung als 90db bieten kann.

    Und mal ein Beispiel aus der Praxis... Nachdem meine Eltern Probleme mit einem DECT Telefon hatten, haben wir das alte Kabel ausgetauscht.
    Und zwar gegen ein Baumarktkabel mit 75 db, weil sich dies auf die Schnelle zum Testen auftreiben ließ.
    Das DECT Telefon kann man jetzt auf das Kabel legen, ohne daß etwas passiert. Vorher hatte es im Abstand von mehreren Metern noch gestört.

    Aber wehe man geht zu nahe (<2m) mit dem Telefon an den Receiver ran. Dann verreckt sofort das Bild bei Pro 7/Sat 1, weil der Tuner selber wohl nicht die passende Schirmung hat. Dabei ist das schon ein Markengerät von Technisat.

    Gruß Indymal
     
  9. zeilchen

    zeilchen Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    6
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    sehr interessanter Beitrag von Indymal.

    Wenn ich mir die Artikelbeschreibung von dem Kathrein MS durchlese: "Stromsparnetzteil, niedrige Stromaufnahme durch hocheffizientes und kurzschlussfestes Schaltnetzteil" dann dürfte der Stromverbrauch auch nicht sehr viel höher als vom Spaun sein.
    Die Anschaffung des Kathrein würde mir eh besser passen, weil ich bei diesem Ebay-Shop erstens alles bekomme, was ich brauche und mit dem ganzen Zubehör inkl. Versand unter 160 Euro bleiben würde.

    Zu den Kabeln:
    Gibt es da einen Richtwert für die Dämpfung z. B. bei 2050 MHz unter 30 dB auf 100m? Die Werte von diesem Kabel lesen sich ja ganz gut bei diesem Preis.
    http://cgi.ebay.de/50m-VIALUNA-CCD110-Koaxialkabel-110dB-Koaxkabel-Stecker_W0QQitemZ5878518523QQcategoryZ85448QQtcZphotoQQcmdZViewItem

    Bei dem Zubehör ist mir aufgefallen, dass es sogenannte Gummitüllen als Schutz für die F-Stecker z. B. beim LNB gibt. Ist so was notwendig und wenn ja, sind wasserdichte F-Stecker mit Dichtungsring besser geeignet?

    @Indymal
    Weißt Du, ob Abschlusswiderstände bei MS benötigt werden oder sinnvoll sind? Und was hältst Du von den Smart-LNBs oder meinst der Aufpreis von 5 € für eines von Alps 0,4 dB rentiert sich?

    Mit dem andauernden Sauwetter werd ich mit der Umstellung wohl eh bis Ostern warten müssen.:(

    zeilchen
     
  10. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welches/n LNB, MS bei Hirschmann-Schüssel

    Sollte eigentlich heißen, daß der Stromverbrauch beim Spaun am höchsten ist. In einem Test der vor einiger Zeit in einem Fachmagazin abgedruckt war, hatte der Spaun mit Abstand den meisten Strom geschluckt.
    Kathrein gab sich da mit erheblich weniger zufrieden, soweit ich mich erinnern kann.

    Bei meinen Eltern ist übrigens seit 10 Jahren ein 5/8 Multischalter von Kathrein in einem ungedämmten Dachboden installiert.
    Der MS ist deshalb brütender Hitze bis hin zu klirrender Kälte ausgesetzt und mit Feuchtigkeit muss er sich auch rum schlagen.
    Trotzdem gab es in Verbindung mit der CAS-60 bisher keinerlei nennenswerte Empfangsprobleme, obwohl die Schlechtwetterreserven bei einer 60er Antenne ja nicht unbedingt gewaltig sind.

    Unter 30 db sollte die Dämpfung des Kabels auf jeden Fall liegen. Das beste Kabel müsste man dann durch Vergleiche ermitteln.
    Das von dir vorgeschlagene Kabel scheint aber recht gut zu sein, da z.B. die ansich recht hochwertigen Kathrein Kabel schon eine Dämpfung von 28-29db haben.
    Wobei man bei den "Billigherstellern" natürlich immer aufpassen muss, daß man keine wie auch immer geschönten Werte untergejubelt bekommt.

    Wasserdichte F-Stecker hatte ich mal ausprobiert. Aber bei mir hatten die Dichtungen nur verhindert, daß sich der F-Stecker vernünftig aufdrehen ließ.
    Und bevor ich die Teile richtig drauf hatte sind sie mir irgendwie zerbröselt:D
    Dabei hatten die Teile eigentlich schon soviel Spiel, daß das Gewinde ohne dem O-Ring kaum am Kabel gehalten hatte.
    Mag zwar sein, daß ich grade besonders schlechte erwischt habe... aber ich habe danach einfach normale F-Stecker genommen und einen kleinen O-Ring auf die innere Planfläche gelegt.
    Zusätzlich hab ich noch Gummitüllen drauf gemacht.
    Wobei ich den Dichteffekt dieser Tüllen mal dahin gestellt lasse.
    Es gibt sicherlich bessere Dichtmöglichkeiten, wie z.B. sich selbst verschweißendes Dichtband.

    Die normalen Smart LNBs sollen nicht allzuviel taugen. Wenn dann sollte man die Smart Titanium LNBs verwenden.
    Alps soll wegen der Form des Feedkopfs keine optimale Signalausbeute erzielen und sollte deshalb nur dann eingesetzt werden, wenn es Platztechnisch (z.B. für einen 3° Abstand) nötig ist.
    Weiterhin zuverlässig werkeln soll auch noch MTI, Inverto und Invacom.
    Wobei letzterer wegen dem Preis Geschmackssache ist.

    Mit den Abschlusswiderständen am MS verhält es sich ähnlich wie mit Erdung, Potenzialausgleich und Blitzschutz einer Satanlage.
    Es sollte zwar so sein, beeinträchtigt die Funktion allerdings auch nicht, wenn es nicht so ist.
    Da die Abschlusswiderstände Pfennigartikel sind, habe ich mir keine großen Gedanken darüber gemacht und einfach welche dran gemacht.

    Und lass dir Zeit beim Aufbau. Gut Ding will Weile haben und dann hast du jetzt noch schön Zeit dir alles genau durchzuplanen.
    Meine neue Anlage steht zur Zeit genau aus dem gleichen Grund noch unbenutzt im Keller rum ;)

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2006

Diese Seite empfehlen