1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welches ist die Beste Software?!

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von krake79, 1. Oktober 2007.

  1. krake79

    krake79 Neuling

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo,
    mehrer Foren habe ich durchkämpft, aber nie wirklich zu einer Lösung gekommen!

    Es gibt viel Software zur Wiedergabe von DVB-S am PC, aber welche ist nun endlich die Beste?

    Wofür habt Ihr Euch entschieden, welche liefert die beste Bildqualität, welche die meisten Funktionen?!
     
  2. hugo13

    hugo13 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    344
    AW: Welches ist die Beste Software?!

    @krake79,

    Da gibt es auch keine eindeutige Empfehlung, sondern immer nur einen Kompromiss.

    Für mich gibt es da 2 Lösungenansätze:

    Am PC gucken und gelegentlich alla VCR-Recording: DVB Viewer Pro
    Am TV: Vista MCE. Hier ist die Bedienung für PVR am besten gelöst, aber man muss das EPG von Microsoft nutzen. (Bin leider kein Fan von "managed EPG" sondern nutze lieber die aktuelle DVB-SI Daten)

    Bildqualität ist nicht abhängig von den Programmen, sondern vom COdec und der HW-Acceleratoren für Decoding und Scaling der HW.

    Gruss,

    Hugo
     
  3. krake79

    krake79 Neuling

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    5
    AW: Welches ist die Beste Software?!

    Vielen Dank für die Info,

    da ich an einem TV schauen möchte, denke ich auch, das es eher in Richtung mediaCenter gehen wird, obwohl ich damit meine Karte noch nicht ans laufen bekommen habe.
    Aber das bekomme ich bestimmt auch noch hin.

    Stimmt es denn, das die Qualität nicht auch von der Software abhängig ist?

    Bin mit der Qualität ehe nicht zufrieden. Benutze eine Hauppauge Win-TV Nova HD S2 und die Wiedergabe ist wie bei einem analogen Bild!
    Aber vielleicht bin ich auch zu empfindlich?! Auf die Frage nach der Bild-Qualität bin ich in mehren Foren schon auf der Suche gewesen, leider überall erfolglos!
     
  4. hugo13

    hugo13 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    344
    AW: Welches ist die Beste Software?!

    @krake79,

    Also deine Karte läuft unter VistaMCE (natürlich mit der Einschränkung -> kein HD). Man muss nur die Tools von Haupauge nutzen:
    http://www.hauppauge.de/pages/support_mce.html

    Wenn du einen guten analog Anschluss hast, ist der sichtbare Unterschied zwischen DVB-S und Analog sehr gering. Vor allem bei guten TVs. Beide haben die PAL (720x576) Auflösung. Es kann sogar sein, das die Bildqualität bei DVB-S schlechter ist, wenn die Bandbreite für den Sender zu gering ist.

    Gruss,

    Hugo
     
  5. Griga

    Griga Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    646
    Technisches Equipment:
    SkyStar2, TerraTec Cinergy T2
    AW: Welches ist die Beste Software?!

    Ja und nein. Du musst dir das ganze modular vorstellen. Eine DVB-Anwendung auf dem PC benutzt für die Dekomprimierung der MPEG2-Daten einen im System vorhandenen Software-Decoder, den sie eventuell gar nicht selbst mitgebracht hat, sondern der mit einer ganz anderen Anwendung (z.B. einem DVD-Player wie PowerDVD) installiert wurde. Das DirectShow-System von Windows sieht vor, dass solche Komponenten von allen Programmen verwendet werden können.

    Neben dem Decoder spielt der Videorenderer für die Bildqualität eine große Rolle, und wie gut er mit dem Grafikkarten-Treiber zusammenarbeitet - auch da gibt es mehrere, die jedoch alle von Microsoft stammen.

    Bessere DVB-Anwendungen wie der DVBViewer erlauben es, den verwendeten Decoder und Renderer selbst einzustellen. Damit hat man dann einiges zum Experimentieren.

    Ein nicht von der Anwendung beeinflussbarer Faktor, der sich auf die Bildqualität auswirkt, ist die gesendete Bitrate, die sich auch auf die Größe von Aufnahmen auswirkt. Ist klar: Je mehr Bits pro Sekunde zur Verfügung stehen, um so mehr Bilddetails können erfasst werden.

    Dazu kommt noch, ob "echtes 16:9" gesendet wird, was die effektive Auflösung im genutzten Bildbereich erhöht, oder "letterboxed", d.h. es werden dem Bild senderseits schwarze Balken hinzugefügt, um das richtige Seitenverhältnis zu erzielen.

    Hinsichtlich der Bitrate ist DVB-S im allgemeinen besser als DVB-T, aber auch zwischen den Sendern gibt es enorme Unterschiede. So kann z.B. eine zweistündige Aufnahme vom ZDF via DVB-S eine 6 GB-Datei erzeugen, während Tele5 mit einem Drittel der Bitrate gerade mal auf 2 GB kommt. Und den Unterschied sieht man!
     

Diese Seite empfehlen