1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welcher Vu+ 4K-Receiver (oder doch and. Marke)? Unterschiede?

Dieses Thema im Forum "VU+" wurde erstellt von Tobias Claren, 4. Februar 2018.

Schlagworte:
  1. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Vu+ Uno4K, Sony XD9305 65", HTC Vive
    Anzeige
    Hallo.

    Aktuell vorhanden ein Solo2.
    Transkodierung war in der Vergangenheit schon nützlich, z.B. bei der Duo.
    Bei der Solo2 habe Ich es wohl nie hinbekommen. Aber grundsätzlich für Mutter auf Reisen eine Möglichkeit 24h volles Dt. Programm zu bieten.
    Bild/Video-Display ist nicht nötig. Es können auch 4 Kabel verlegt werden, allerdings wird der Mehrwert von 4 Kabeln (der ja schon nicht riesig ist) gegenüber 2 Kabeln mit FBC-Tunern ja doch kleiner.
    Weiß hier zufällig gerade jemand ob und welche Dt. Sender nicht auf DEN zwei Ebenen von Astra 19,2°E liegen? Oder evtl. gar keiner mehr?
    Habe Ich noch was vergessen? Klar, Softcam für HD+, aber das können ja wohl alle Linux-Receiver.
    Es darf aber auch Android sein, wenn die endlich mal Softcam etc. (Multi-Record, also praktisch unbegrenzte Senderzahl, nicht "zwei Sender"...) ermöglichen.
    3D (MVC) wäre echt mal eine gute Funktion, manche Android-Player-Box kann das.
    Noch was (Selbstverständliches fällt mir evtl. später ein...)?

    Wenn man bei Vu+ die Ultimate ausschließt , bleiben immer noch 4 Stück, und scheinbar hat auch die Uno SE mehr als die Solo, also es wird immer undurchsichtiger...


    Ach ja, 4 Ebenen FBC hätte einen Vorteil, wenn das Gerät noch Sat2IP könnte...
    Und es sehr billige Geräte ohne Tuner, Display etc gäbe (noch unter der Zero), könnte man mit dem Receiver solche Empfänger im Haus versorgen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2018
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    118.868
    Zustimmungen:
    7.211
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Android ist ja auch nur ein schlechteres Linux, da wird sich kaum jemand hinsetzen um das zu programmieren.
     
    FilmFan gefällt das.
  3. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Vu+ Uno4K, Sony XD9305 65", HTC Vive
    Es wird ja gemacht, Android-Sat-Receiver. Wenn es Käufer gibt...
    Gibt es ja auch für Android-Fernseher.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    118.868
    Zustimmungen:
    7.211
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das kannst Du aber nicht mit Geräten vergleichen bei der die Software von der Community entwickelt wird.
    Wenn ein Hersteller das macht, gibts in der Regel auch keine Funktionsupdates und damit auch niemals irgendwelche Softcams. Die Geräte haben nur Grundfunktionen so wie ein Linux Receiver mit der Werksfirmware.
     
  5. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    15.717
    Zustimmungen:
    689
    Punkte für Erfolge:
    123
    Separater Receiver, mit Scart / YPbPr -Ausgang, und: SlingBox M1 (kein Dyn-DNS erforderlich).

    Anderes Thema, ein Android DVB-S2 Receiver mit Universal-KartenSlot und CI+ Steckplatz:
    Clarke-Tech H 265 Android Sat-Receiver
    Wegen Android sollte der auch für KODI / Netflix / Sky-Go / Zatto CH (mit VPN) geeignet sein.
    Wenn der neue / zusätzliche E2 LINUX-Receiver unbedingt von VU+ sein soll, dann
    der VU+ Uno 4K SE mit HDMI-In, ansonsten auch die DreamBox 920 / 900 anschauen.

    Und wegen dem Verzicht der Verlegung von zusätzlichen Koaxialleitungen solltest
    du dich in die Möglichkeiten mittels Einkabel- Sat-Verteilung (Unicable / JESS ) einlesen.
    JULTEC GmbH
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2018

Diese Seite empfehlen