1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welcher Verstärker / Receiver für meinen TV

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von uwe15, 16. November 2020.

  1. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    29.289
    Zustimmungen:
    13.137
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Anzeige
    Ist ja bald Blackfriday... vielleicht gibts da irgendwo ein "Auslaufmodell". Oft werden von Blackfriday bis Weihnachten ja die aktuellen Modelle günstiger abgegeben, wenn nächstes Jahr ein Nachfolger am Start steht.
    Ich habe daher noch nie ein neues Modell gekauft, sondern immer das "alte" wenn das neue kam. Die Modellwechsel sind heute so schnell, da ist das alte meist hinreichend aktuell.
     
  2. simonsagt

    simonsagt Board Ikone

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    3.227
    Zustimmungen:
    1.059
    Punkte für Erfolge:
    163
    eARC. Damit kriegst du Quellen die am oder im TV hängen zum Verstärker. Also z.B. Playstation, Blu-Ray oder die internen Apps. Normales ARC hat nur soviel Bandbreite wie das optische Kabel, also Stereo PCM oder Bitstreaming 5.1

    Wenn du da aber eine Soundanlage hinstellst, ist der Verkabelungsweg eher so, dass du die ganzen HDMI-Geräte in das Gerät und dann vom Gerät zum TV gehst. Da sind dann nur noch die Smart-Sachen übrig, die vom TV Gerät intern kommen (und natürlich TV Sendungen). Dafür gab es dann ARC und dann haben die Leute irgendwann festgestellt, dass das nicht für alles reicht, weil halt z.B. diverse Streamingdienste die dicken Tonspuren anbieten oder der BR-Player dann doch durch den TV durchgeschliffen werden soll.

    ... und für normales Fernsehen ist das ja eher egal.

    Die neueren Bitstreamingformate sind noch interessant. Was ich gern wissen würde, wenn man eARC hat, ob das dann vom TV als Mehrkanal-PCM übertragen wird oder als Stereo-PCM. Also wenn man nicht bitstreamen kann, weil die Anlage das Format nicht kann.
     
  3. uwe15

    uwe15 Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo noch mal und danke fürs Helfen. Nun wird es langsam konkret. Von der Optik her gefällt unter den in Frage kommenden Modellen der hier ganz gut: Marantz NR1510

    Der kann auch eARC, ist aber ansonsten, vor meinem Erfahrungshintergrund, funktional eher überdimensioniert.
    Was denkt Ihr, kann ich da was falsch machen?

    Und, wo wir gerade dabei sind, sollte ich bei Lautsprechern etwas beachten?
     
  4. atomino63

    atomino63 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    22.647
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, hifiman, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Was falsch machen, mit Marantz? Eher nicht. Das ist seit Jahrzehnten eine renommierte Marke und innen so ziemlich baugleich mit Geräten von Denon. Die beiden Marken sind Anfang der 2000er fusioniert.

    Was die Funktionen angeht, da ist wie anderenorts auch, haben immer besser als brauchen.

    Die Lautsprecher sollten vor allem zu deinem Geschmack und der Akzeptanz deiner Frau passen. Mit 85 Watt Sinus pro Kanal lässt sich unter normalen Umständen schon ganz gut etwas anfangen.
     
    uwe15 gefällt das.
  5. uwe15

    uwe15 Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Besten Dank für die Rückmeldung, atomino63, das hilf schon mal. Danke auch für die Info zur Fusion Denon Marantz.
    Ich selbst hätte was einfacheres genommen, aber da gibt's dann eben weder flaches Gehäuse noch in Silber.
    Was die Lautsprecher angeht, verstehe ich das so, dass man da nicht viel falsch machen kann (auf die Impedanz achte ich natürlich).

    Noch eine Frage hätte ich aber: Momentan schalte ich den Sony-Receiver per Master-Slave über den Fernseher mit ein. Er kriegt also nur Strom, wenn der Fernseher an ist.
    Könnte das für so ein Gerät ein Problem sein?
    Oder kann man heute davon ausgehen, dass die Teile selbstständig erkennen, wenn der Fernseher aus ist und sich zur Ruhe (Standby) begeben?
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    133.146
    Zustimmungen:
    16.504
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    brauchst Du so nicht machen da der Marantz nur 0,2W im Standby verbraucht. Da verbraucht die Master Slave Steckdosenleiste mehr. ;)

    Per HDMI sollte der auch automatisch sich ein/abschalten wenn CEC aktiviert ist.
     
    simonsagt und uwe15 gefällt das.
  7. atomino63

    atomino63 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    22.647
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, hifiman, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    LS sind in erster Linie Geschmacksache und es gilt die Regel, je größer, desto weniger Leistungsbedarf aber auch Aktzeptanz auf weiblicher Seite. Wenn ein Surroundsystem vorhanden ist, dann entfällt der Löwenanteil der Verstärkerleistung auf den (aktiven) Subwoofer und der bringt seinen eigenen und dafür optimierten Verstärker mit.

    Mein Receiver - auch Marantz und lediglich aus optischen Gründen kein Denon - schaltet sich aus seinem Standby über das HDMI Signal des TV Gerätes ein. Der Sony hat dafür eine Heimkinotaste und darüber gibt er das Steuersignal aus. Das finde ich super, denn so kann man erst mal ohne Reveiver ganz normal fernsehen und diesen bei Bedarf immer noch zu schalten. Die Lautstärkeregelung funktioniert dann nach wie vor über die TV Fernbedienung.

    PS
    Was du noch über das Gehäuse des Marantz wissen solltest, es ist champagnerfarben, nicht silbern und die vorderen und gerundeten Seitenteile sind aus Plastik und nur das Mittelteil aus gebürstetem Aluminium.
    Bei genauerem Hinsehen kann man das auch auf den Fotos in deinem Link erkennen. Habe mich trotzdem dafür entschieden, mein Receiver ist aus der größeren Serie und wirkt damit wesentlich gefälliger als ein rechteckiger Klotz. Ist aber nur meine unmaßgebliche Meinung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2021
    uwe15 gefällt das.
  8. uwe15

    uwe15 Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Vielen Dank fürs Mitdenken. Ich bin wahrscheinlich schon vom Einmessen überfordert, da ist es gut zu wissen, wo man ggf. Hilfe bekommt.

    Danke auch wegen dem Gehäuse, das muss sich meine Frau anschauen.

    Ok, automatisches Einschalten ist gut, natürlich nur, wenn das signaltechnisch auch klappt. Wahrscheinlich würde auch eArc hier auch helfen, aber dazu müsste ich ja einen Rückkanal aufbauen.
    Aber, nur so als Rückfallposition, ließe sich so ein Gerät auch per Stecker einschalten?
     
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    29.289
    Zustimmungen:
    13.137
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Keine Sorge, wenn das bei Marantz ähnlich ist wie bei Denon, wird dir von einem Assistenten über den Bildschirm geholfen. Das ist ja das Praktische, wenn der Fernseher am HDMI Ausgang des AV Receivers angeschlossen ist, dann wirst du für alle Einrichtungsschritte durch bequeme und relativ selbsterklärend Menus geführt.
     
    uwe15 gefällt das.
  10. atomino63

    atomino63 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    22.647
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, hifiman, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    In dem Fall lediglich der Standby des Gerätes. Um es ans Laufen zu bekommen, musst du außerhalb von HDMI immer noch die "Netztaste" an Receiver oder FB betätigen.

    Das Einmesssystem ist das von Audyssey und funktioniert für mein Empfinden sehr gut. Pappstativ und Einmessmikrofon gehören auch zum Lieferumfang.
    Die Feature des Receivers sind auf der Hompage von Marantz ausführlich beschrieben. Für meine Begriffe bekommt man und so man die Optik mag ein schniekes Gerät mit ordentlicher Ausstattung und Leistung. Und ja, auch andere Mütter haben hübsche Töchter.
     
    uwe15 gefällt das.