1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welcher DVB-T Reciever: Grundig, Kathrein oder Xoro?

Dieses Thema im Forum "andere Receiver" wurde erstellt von ibdig, 11. Januar 2006.

  1. ibdig

    ibdig Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    33
    Anzeige
    Hallo,

    ich suche einen DVB-T-Receiver, der auf jeden Fall einen Netzschalter haben muss (weil er nur selten gebraucht wird). In meiner Endauswahl sind:

    Grundig DTR2420
    Kathrein UFE370
    Xoro DVB210T

    Leider hat jeder seine Vor- und Nachteile. Nach meinen Recherchen wären die Nachteile:

    Grundig: kein Bild bei EPG, kein transparentes OSD?, keine Audio-Taste auf Fernbedienung, kein Display für Sender?

    Kathrein: Umschaltzeit bei Sendernummer über Fernbedienung bis zu 5 Sekunden!

    Xoro: Videotext wird nicht durchgereicht, EPG nur laufende und nächste Sendung, OSD "nicht so toll"

    Hat oder kennt jemand das eine oder andere Gerät und kann dazu etwas sagen?
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Welcher DVB-T Reciever: Grundig, Kathrein oder Xoro?

    Wenn das der einzige Nachteil ist den du findest dann informiere dich lieber noch mal ob das wirklich so stimmt.

    Normalerweise ist es so das nach einem drücken der Zifferntaste xx Sekunden gewartet wird bevor der Receiver umschaltet um dem Benutzer die Möglichkeit zu geben eine zweite Ziffer einzugeben. Aber Ziffer gefolgt von OK schaltet normalerweise sofort um.
    Anderst kann man das auch garnicht implementieren es sei denn man macht sowas wie früher bei den analog Tunern (max. 99 Programplätze) wo man die führende Null mit eingeben muß. Da ist die eingabe von "0" gefolgt von "3" aber auch nicht schneller als die Eingabe von "3" gefolgt von "OK".

    BTW: DVB-T Receiver haben normalerweise die selber Software wie die DVB-S/C Modelle aus gleichem Hause. Deswegen ist dort die Senderverwaltung auch oft für >1000 Sender ausgelegt.
    Somit würde eine Direkteingabe ohne abschließendes "OK" dann auch die Eingabe von z.B. "0" + "0" + "0" + "3" Erfordern. Dann lieber der abschluß mit "OK".

    cu
    usul
     
  3. ibdig

    ibdig Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    33
    AW: Welcher DVB-T Reciever: Grundig, Kathrein oder Xoro?

    Ob OK funktioniert, weiß ich nicht, vielleicht kann ein Besitzer dazu etwas sagen.

    Eine intelligente Implementierung ist: Der Receiver wartet nicht 5 Sekunden, sondern schaltet erst einmal sofort um. Wird dann innerhalb der nächsten Sekunde noch eine Ziffer gedrückt, wird dies als zweite Taste gewertet und wieder umgeschaltet usw.

    Das ermöglicht vernüftige, schnelle und komfortable Bedienung.
     

Diese Seite empfehlen