1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Toby_CGN, 28. Januar 2013.

  1. Toby_CGN

    Toby_CGN Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich plane gerade die Sat-Anlage für unser neues Domizil.
    Ich habe mich für eine Unicable-Lösung entschieden, da ich damit flexibler bin, falls an der ein oder anderen Stelle doch mal ein oder zwei Tuner mehr benötigt werden. Auch wenn die Puristen hier dann wahrscheinlich z.B. lieber 4 Kabel ins Wohnzimmer gelegt hätten. ;)

    So sieht der Aufbau aus:
    - 4 Coax-Kabel vom Dach (Schüssel) in den Keller, da soll der Router hin
    - ein Kabel vom Keller ins Wohnzimmer, da soll eine Dreambox 7020HD mit Twin-Tuner hin
    - ein Kabel vom Keller ins Schlafzimmer, da soll eine Dreambox 500HD hin
    - ein Kabel vom Keller ins Gästezimmer, dort ist erstmal kein Receiver geplant
    - später (wenn wieder Geld da ist ;)) soll in einem Kellerraum ein Heimkino eingerichtet werden, die Kabel werden erst gelegt, wenn es soweit ist

    Hatte als erstes die TechniRouter ins Auge gefasst, entweder den 5/1x8 oder da die Kabel ja Sternförmig liegen den 5/2x4.
    Jetzt habe ich aber in diversen Foren gelesen, dass die Jultec-Router besser sein sollen, da diese einen neueren Chipsatz und eine "Eingangssummenregelung" besitzen.
    Nur welches Model würdet ihr für meine Bedürfnisse empfehlen?
    Der JPS0502-3TN wäre die "Einsteigerlösung", da könnte ich an den einen Ausgang die DM500 im "Legacy Modus" und an den anderen die DM7020 im Unicable-Modus anschließen. Wenn die Praxis zeigen sollte, dass trotz Partnerbox (Gigabit-LAN ist vorhanden) doch ein Twin-Receiver ins Schlafzimmer soll, wäre das kein Problem, nur für das Gästezimmer und das Heimkino müsste dann entweder kaskadiert oder ein größeres Modell angeschafft werden. Oder hat jemand noch eine andere Idee?

    Die nächste Frage betrifft die Dosen bzw. die Dämpfung:
    Ich benötige ja keine Durchgangsdosen, da die Verkabelung ja nicht parallel ist. Nur bei den Twin-Receivern muss ich aus der Dose mit einem Splitter in die Tuner.
    Welche Enddosen würdet ihr bei meinem Setup empfehlen?

    Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt... :)

    Gruß
    Toby
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.234
    Zustimmungen:
    1.540
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Warum ziehst nicht gleich ein Kabel vom Sender zu Dir nach Hause.
    Immer schön die Kabelwege lang halten, damit man ja viel Verlust an Signal hat.
    Warum Schüssel auf dem Dach?? Damit man viele Nachteile und Zusatzkosten hat ?
    Völlig unverständlich wie man sowas planen kann.:eek:
     
  3. Toby_CGN

    Toby_CGN Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Naja, ich kann die Schüssel weder im Garten noch in der Garageneinfahrt aufstellen. Ist ein Flachdach-Bungalow. Wo sollte sie denn Deiner Meinung nach hin?
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.234
    Zustimmungen:
    1.540
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Da wo die Kabelwege zum Verteiler am kürzesten sind.
    Kabelwege immer so kurz wie Möglich halten.
    Und wo man eventuell keinen extra Blitzschutz braucht.
     
  5. Toby_CGN

    Toby_CGN Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Ok...kann man jetzt leider nicht mehr ändern bzw. geht einfach von den räumlichen Möglichkeiten nicht anders, dann muss ich wohl mit einer Kabellänge von 10m und Blitzschutz leben.
    Kann mir jemand was zu meiner eigentlichen Frage sagen? ;)
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.485
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Eigentlich müsste noch nicht zu einem größeren Modell gegriffen und auch nicht um einen weiteren Baustein erweitert werden, denn der auf 85dB(µV) geregelte Ausgangspegel des JPS0502-3TN würde es gestatten, das Ausgangssignal auf zwei Ableitungen aufzusplitten und so beispielsweise über einen Ausgang die zwei Tuner des DM7020 und den Receiver im Gästezimmer zu versorgen.

    Separate Ausgänge machen vornehmlich in wohnungsübergreifenden Installationen Sinn. Sollte nicht sicher sein, dass die zusammen sechs Umsetzungen von JPS0502-3TN reichen, so spräche zum Einsatz in der eigenen Wohnung auch nichts gegen JPS0501-8TN mit acht Umsetzungen zu einem minimal niedrigeren Preis als JPS0502-3TN: Ausgangssignal mit einem 4-fach Verteiler auf die insgesamt vier Stichleitungen aufgeteilen und ans Ende (bei überschaubaren Distanzen) je eine 10 db Durchgangsdose (+ DC-getrenntem Abschlusswiderstand). Alternativ könnte auch eine Ableitung über den Legacy-Ausgang versorgt werden (= nur Single-Receiver möglich, der dafür nicht Unicable-kompatibel sein muss.).
     
  7. Toby_CGN

    Toby_CGN Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Super, bei dem hatte ich total überlesen, dass er noch einen zusätzlichen Legacy-Ausgang hat. Damit würde ich erstmal prima hinkommen und kann später mit Verteilern arbeiten.

    Jetzt noch eine Frage zur Dämpfung:
    Beim JPS0501-8TN liegt der Ausgangspegel am CSS-Port bei 95dBµV, der maximale Eingangspegel der Dreambox DM7020 ist 65dBµV.
    Den Wert den Kabels muss ich nochmal genauer recherchieren, aber wenn wir von einem Durchschnittswert von 30db auf 100m ausgehen, gehen da auf 10-12m 3-3,5db weg. D.h. es kommen nach meiner Rechnung noch 91-92dBµV an der Dose an.
    Selbst bei einer -18db Dose und einem Splitter für die Twin-Receiver von 4,5db liegt der Wert am Tuner doch mit über 70dBµV zu hoch, oder?
    Brauche ich noch zusätzliche Dämpfung und wenn ja, wo setze ich sie am besten ein?

    Vielen Dank schon mal für die Mühe...

    Gruß
    Toby
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.485
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Es macht keinen Sinn, direkt vom Unicable-Port mit seinen acht Umsetzungen auf die Leitung zur DM7020 zu gehen und die Dose entspr. zu wählen. Ich würde von Anfang an einen 3- oder 4-fach Verteiler zwischenschalten (auf nicht benötigte Ausgänge kommt ein F-Abschlusswidersatand).

    Mit 3-fach Verteiler (etwa – 10 db), 10 m Kabel (grob 2,5 db) und 10er Dose läge man am Dosenausgang bei rund 73dB(µV). Das liegt eigentlich bereits im Normbereich, mit dem ein Receiver klar kommen sollte (47..77 dB(µV)). Braucht man für die DM7020 tatsächlich einen Verteiler, so schluckt der noch einmal 5..6 db. Passt soweit.

    Wäre tatsächlich noch eine zusätzliche Dämpfung nötig, würde ich diese, auch wenn das etwas aufwändiger ist, zwischen den Verteilerausgängen und den Tunern einbauen. Denn so vergrößert man auch die Entkopplung zwischen den Tunern. Denn streng genommen darf man zwei Tuner nicht direkt an Verteilerausgängen mit nur etwa 20 db Entkopplung betreiben.
     
  9. Toby_CGN

    Toby_CGN Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Aaahhhh...ich Idiot habe dbm mit dBµV gleichgesetzt. :eek:
    Der Eingangspegel der 7020 liegt zwischen -25 und -65 dbm!
    Deine ausgerechnenten 73dBµV entsprechen ca. -44,78dbm und damit liegen wir voll im grünen Bereich, brauchen also keine zusätzliche Dämpfung.
    Sorry, aber ich arbeite mich gerade erst in das Thema ein... ;)

    Gruß
    Toby
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.266
    Zustimmungen:
    1.437
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Welchen Unicable-Router für meine Bedürfnisse?

    Als "Neuling" kein Problem. Aber du verstehst nun sicher, warum man leicht gereizt reagieren kann, wenn "Profis" eine Pegel in "dB" ohne Referenzangabe nennen.
     

Diese Seite empfehlen