1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welchen Festplattenrecorder für digitales Kabelfernsehen?

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Helena, 14. Juli 2018.

  1. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.864
    Zustimmungen:
    509
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Ne externe Festplatte, die für Server gedacht ist, die zeigst mir mal :ROFLMAO:.
    Falls deine Meinung ist, dass du Festplatten im Wohnzimmerschrank nicht hören kannst, klar, glaube ich dir :p.
    Wird vielleicht auch auf das Gerät ankommen. Wer weiß ob mein USB-Stick damals an einem anderen Receiver "schnell" genug gewesen wäre. Die Schreibgeschwindigkeit selbst ist ja gar nicht unbedingt das Problem, soweit ich das verstanden habe.

    Auch das mit der Hitze wird schon auch auf das Gerät ankommen. Wenn dieses seine eigene Hitze über die Kontake ableitet, kommt das noch zur Eigenhitze des Sticks dazu. Wenn es das ist, kann man ja ein kurzes Kabel dazwischen klemmen.

    --

    Ich sehe es halt so, die Helena hat sich so ziemlich den billigsten Receiver rausgesucht. Das wird dann wohl beim Datenträger sich kaum ändern. Für den Anwendungsfall das billigste, was geeignet sein könnte, ist ein USB-3.0-Stick mittlerer Größe. Alternativ, vielleicht liegt ja bereits irgend eine externe Festplatte rum. (Und jein, man könnte die Platte aus dem alten Festplattenrekorder verwenden, aber das Gehäuse plus Netzteil dafür kostet bald so viel wie eine neue Platte oder 2-3 64 GB Sticks und die wird dann auch vermutlich nur 80 oder 160 GB haben.)

    Wenn das Budget etwas höher ist, die 500 GB 2,5'' Platten sind recht gängig. Aber das kostet halt dann auch noch mal so viel, wie der Receiver.

    Aber wie schon gesagt, alle Medien können irgendwelche Macken haben. Sei es Lärm, Hitze oder zu langsam. Das einzige wo ich relativ sicher bin, das immer funktioniert, ist eine 3,5'' Platte mit eigener Stromversorgung und kleiner als 1 TB. Und bei denen könnte es sein, dass die nicht selbst in Standby gehen.
     
  2. Helena

    Helena Neuling

    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    So, euren letzten Posts konnte ich nicht mehr wirklich folgen, aber das war glaube ich ein Fachgespräch. ;) Ich habe mich jetzt für einen Xoro HRM 7620 entschieden. Und eine Festplatte mit 1TB von WD. Ich danke euch sehr für eure Beratung und melde mich dann nochmal, wenn ich alles angeschlossen habe.
     
  3. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.864
    Zustimmungen:
    509
    Punkte für Erfolge:
    123
    Der Xoro liest sich doch ganz brauchbar.

    Wenn das Bild verwaschen ist, probiere es mit HDMI statt Scart. Kommt bisschen auf beide Geräte an, wie toll das über Scart wird. Als ich gewechselt habe, habe ich erst gedacht, ach, das ist ja nur "SD", mehr als Scart bringt auch nichts. Aber dann ist mir aufgefallen, wie verwaschen das eigentlich ist.

    Nicht so wichtig. Nur das für und wieder bestimmter USB-Speichergeräte und deren Tücken. Und, bei den Rezensionen kurz überflogen, der eine hat Probleme mit USB-Sticks, der andere nicht.

    Aber mit Festplatte hat sich das eh erledigt.

    Falls das eine 2,5'' ist und diese nicht anläuft, aber am PC funktioniert, kriegt sie zuwenig Strom.

    Falls das eine 3,5'' ist und nicht ausschaltet, wenn ne Weile keine Aktivitä war, kannst ggf. am PC mit den WD Drive Utilities die Zeit dafür einstellen oder das aktivieren.

    Falls das so eine WD ist mit 4 kleinen Gummiefüsschen und die Platte vibriert, drehe sie um. So ist das bei meiner 1 TB WD Passport. Die erste habe ich beim Hersteller austauschen lassen, so stark hat die vibriert. Der Austausch war erheblich ruhiger und auf der flachen Seite dann nochmal ruhiger. Ist aber ein älteres Modell. Mittlerweile sehen die bestimmt anders aus.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    116.741
    Zustimmungen:
    6.160
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Naja man kauft sich ein Gehäuse und eine Passende Platte dazu. Komplett würde ich sowas nie kaufen, mn weiß nie was eingebaut ist. (Bei WD (Gehäusen) sind oft die schlechten Intenso drin).
    Bei mir ist die nicht im Wohnzimmerschrank sondern liegt direkt auf dem Receiver. Von daher darf die keinen Lärm machen!
     
  5. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.864
    Zustimmungen:
    509
    Punkte für Erfolge:
    123
    Du vielleicht nicht. Aber deswegen davon auszugehen, dass das jeder so macht und sich dann auch noch "serverplatten" kaufen würde... Wir reden schon von der Zielgruppe, die bei Händlern kauft, die an Konsumenten verkaufen, oder? Außerdem gibt es verschiedene "serverplatten". Es ist sogar so, dass es welche gibt, die extra laufruhig sind. Tatsächlich habe ich so eine in meinem Rechner.

    Aber reden wir da eigentlich von 2,5 oder 3,5? Weil ich habe so meine Zweifel, dass in Servern viele 2,5 eingebaut werden. Abgesehen von SSD.

    Dann isses doch gut, dass deine Platte für dich keinen Lärm macht. Meine WD 2,5'' mit 1 TB war damals so laut, dass ich sie umtauschen musste. Das ist allerdings schon 8 Jahre her. Die ausgetauschte war zwar nicht so laut, dass man denken konnte, sie sei kaputt (oder das Gehäuse), aber wenn man sie in der Hand hält, vibriert sie schon deutlich spürbar und übertragt das über die kleinen Gumiefüsse auch auf Resonanzkörper oder wird selbst zu einem. Mit der flachen Seite nach unten geht die ganze Energie in den Untergrund und weil der viel schwerer ist, tut sich dann fast nichts und dann ist sie auch reichlich leise.

    Die letzten externen die ich gekauft habe, hatten keine Füße. Scheint das bessere Design zu sein.
     
  6. Helena

    Helena Neuling

    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo, ich wollte euch mal eine kurze Rückmeldung geben und euch v. a. sehr für eure Hilfe danken. Es funktioniert alles perfekt und war kinderleicht einzurichten, ich habe jetzt sogar ein paar Sender mehr als vorher. Die Aufnahme klappt gut, die Festplatte ist total leise. Das einzige, was etwas "schlechter" als vorher ist, ist, dass ich während der Aufnahme keinen anderen Sender gucken kann. Aber das wusste ich vorher schon (sonst hätte ich ja einen Empfänger mit Twin Tuner kaufen müssen) und stört kaum.
    Alles in allem bin ich sehr zufrieden und danke euch für eure Hilfe und für diese nun sehr preisgünstige Variante!
     
    DVB-T2 HD und Spoonman gefällt das.

Diese Seite empfehlen