1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welchen DVB-T2 Receiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von taget_1st, 3. April 2016.

  1. Berlingoo

    Berlingoo Neuling

    Registriert seit:
    31. März 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hab nun den AX HD51 geordert. Stolzer Preis. Bin gespannt, was dieses Premium-Gerät hält.
    Danke für den Tipp.
     
  2. Xa89

    Xa89 Platin Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    241
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Antennen:Triax TDA 88, Maximun E-85; Receiver: Technibox S1, Trekstor Neptune Full HD, Opticum HD X100, Avanit SHD4, Comag SL40 HD, Smart CX70; Edision: Argus Piccollo, Optimuss Underline, Pingulux Plus,
    Steh ich beim Srong 8540 auf arte und stell die Uhrzeit automatisch ein, stimmt die Uhrzeit.
    Wechsle ich auf ein HD Programm, ist die Uhrzeit schon eine Stunde später und in der Einstellung ist wieder die Sommerzeit an.
    Wechsle ich wieder auf arte, dauert es etwas bis sich die Uhrzeit wieder ändert und richtig angezeigt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2016
  3. Kanalratte

    Kanalratte Silber Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Mit welcher Software können die Aufnahmefiles vom Medium der Linux Receiver zur Weiterbearbeitung ausgelesen werden?
    Ich benutze für meine beiden Kabelreceiver "pc2box"

    Funktioniert das auch bei DVB-T2 mit H265 oder gibt es da etwas anderes?
     
  4. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    7.086
    Zustimmungen:
    2.245
    Punkte für Erfolge:
    163
    Bei Linux-Receivern und insbesondere Enigma2 sollten/müssen die Aufnahmemedien Linux Ext3/4 formatiert sein. Entweder man gibt am Receiver dann das Aufnahmeverzeichnis für Netzwerkzugriffe frei und kann dann vom Computer über das Netzwerk darauf zugreifen oder wenn man die Aufnahmemedien (USB-Disks) direkt am Computer verwenden will, muss der Computer mit Ext3/4 formatierten Disks umgehen können. Computer mit Linux-Systemen können das und für Windows-Systeme gibt es entsprechende Treiber/Programme. Noch komfortabler geht es, wenn man ein NAS-System im Netzwerk als Aufnahmemedium verwendet.
     
  5. matthiasmas

    matthiasmas Senior Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2016
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    38
    Manchmal ist es ganz einfach, man schaut einfach mal auf die Projektseite:
    pc2box
    Ob das Auslesen von H265 geplant ist erfaehrt man am besten hier:
    pc2box - ZapMaster-Forum

    Wir erwarten deine Rueckmeldung;)!
    Edit: Ich habe auf der Projektseite gerade gesehen, dass das letzte Updazte 2011 war. Da gab es den HEVC noch gar nicht. Und nach einer Pause von 5 Jahren ist eine Weiterentwicklung eher unwahrscheinlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2016
  6. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    7.086
    Zustimmungen:
    2.245
    Punkte für Erfolge:
    163
    Gibt es von LaSAT, von denen die ZapMaster-Receiver stammen, überhaupt irgendeinen Receiver mit HEVC-Codec??? Die ZapMaster waren wirklich gute Produkte, aber Neues, insbesondere für DVB-T2 HD kommt da von LaSAT wohl leider nicht. Mir kommt es so vor, dass LaSAT mit zunehmender Verschlüsselung der TV-Programme aufgegeben hat, neue Receiver zu entwickeln.
     
  7. Muad´Dib

    Muad´Dib Silber Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    ...brauche keine Drehkurbel wie gewisse "Profis". :D

    Lustig, stolz ist der Preis bestimmt nicht wenn Du alle verfügbaren UHD Satreceiver vergleichst!
     
  8. SaschaD

    SaschaD Junior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die Umstellung hat bei meinem Xoro 8720 automatisch funktioniert. Aber die Timer hat's gerissen...habe ich aber eben erst bemerkt als ich mich gefragt habe, was der Receiver denn so an einem Samstag um 17 Uhr aufnehmen will...

    Gruß,
    Sascha
     
  9. fritz.fink

    fritz.fink Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    DYON HUNTER

    Hallo,
    ich möchte einen DVB-T2-Receiver kaufen für Wohnmobil und stationär in Oberschwaben mit Blickkontakt zum Pfänder/Bregenz.
    Da ich in mehreren Ländern (D,A,CH,F) Fernsehen will, brauche ich ein Gerät, das mehrere Standards erfüllt.
    D: H265 / MPEGH-HEVC, CI+ Schnittstelle für Freenet-Modul
    F: H264 / MPEG4-AVC
    A: H264 / MPEG4-AVC, CI+ Schnittstelle für SimplyTV-Modul
    CH: H262 / MPEG2
    Ferner sollte der Receiver mit einer 12 VDC Versorgung auskommen.
    Ein möglicher Receiver wäre DYON Hunter
    In der Spezifikation wird MPEG2 und H265 angegeben. Aber kann der auch H264 ?
    Ist H264 eine Untermenege von H265 ?
    Der DYON-Kundendienst hat mir auf Anfrage geantwortet, dass H265 alle abwärtigeren (?????) Codecs abdeckt.

    Andersrum gefragt: Kann jemand bestätigen, dass der DYON Hunter östereichische und französische Sender empfangen kann ?
    vielen Dank Fritz
     
  10. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    7.086
    Zustimmungen:
    2.245
    Punkte für Erfolge:
    163
    Die einzelnen Codecs sind vollkommen eigenständig und es gibt da keine "Abwärtskompatibilität". Aber man kann im Sinn der Abwärtskompatibilität der DVB-Receiver davon ausgehen, dass ein Receiver mit MPEG4/H.264 Codec auch einen MPEG2-Codec hat und ein Receiver mit HEVC/H.265-Codec auch einen MPEG4/H.264-Codec sowie einen MPEG2-Codec hat. Receiver(-Chips), die ausschließlich nur einen HEVC/H.265-Codec und keinen MPEG4/H.264-Codec haben, sind mir nicht bekannt.