1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mrgg1977, 25. Oktober 2005.

  1. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    Anzeige
    Moin Moin,

    nachdem 1&1 bzw die T-Com 5 Tage gebraucht hat, um meine DSL Störung zu beiseitgen, kann ich endlich wieder aktiv im Forum teilnehmen ;-) Hatte ich jemals erwähnt, dass ich Monopolisten nicht mag.....

    Naj, ich hatte die Sat-Anlage vor einigen tagen bei noch gutem Wetter versucht nachzujustieren. Hotbird hatte ich ja zunächst gar nicht reinbekommen, was aber daran lag, dass ich von der falschen Seite her versucht hatte, ihn anzupeilen. Ich versteh ehrlich gesagt immer noch nicht, warum es jetzt funktioniert, aber egal.
    Astra wollte ich eigentlich auch noch verfeinern, hat aber am Ende den gegenteiligen Effekt gebracht, sowohl die Signalstärke, als auch Qualität sind schlechter geworden als vorher. Hotbird kommt zumindest (teilweise wesentlich) stärker rein.
    Ich werde also zwangsläufig noch erneut mit dem Satfinder, bzw auch mit einem anderem qualitiativ besseren Reciever eine Nachjustierung vornehmen müssen.
    Frage ist, welche Signalstärke, bzw Qualität erreicht werden sollte? Gibts Erfahrungswerte? Im Moment würde mir leider nur etwaige Prozentwerte helfen, da mein jetziger Billigreciever nur so komische Balken hat, in dem allerdings keine Werte stehen, so das sich nur prozentual schätzen kann. Die Werte werden ja von reciever zu Reciever verschieden dargestellt, oder?
    Ich denke allerdings, dass Astra stärker reinkommen sollte als Hotbird, also genau andersherum, als es jetzt ist. Einfach, um die Grundversorgung mit deutschen programmen auch bei schlechtem Wetter sicher zu stellen.
     
  2. Frank_T

    Frank_T Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Deutschland
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    Es kommt darauf an, welche Transponder du vergleichst. Über beide Satellitenpositionen gesehen kommen beide in etwa mit gleicher Signalstärke. Auf Astra dürfte der XXP Transponder mit einer schwächsten sein. Auf Hotbird dürften das die Frequenzen 11345 MHz H und 11449 MHz V sein.
    Welche Signalstärke du bekommst hängt auch von deiner Schüsselgrösse ab. Bei einem guten Satfinder wird die Signalstärke nicht wie bei deinem Receiver mit einer Prozentangabe von einer geheimen maximalen Herstellervorgabe genommen, sondern in dB angegeben. Bei so einem Satfinder brauchst du dann Referenzwerte für deine Schüsselgrösse, damit du beurteilen kannst, ob du die Ausrichtung optimal hast.
     
  3. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    Also zunächst einmal zeigt mir mein Billigreciever nur zwei Balken an, nämlich Signalstärke und Signalqualität. Ich kann daher nur grob schätzen, wieviel Prozent es jeweils sind, angezeigt werden definitv keine Prozentwerte. Gehe ich bei Astra von XXP aus, so würde ich hier die Signalstärke bei ca. 75% und die Qualität bei gerade mal leicht über 50% betrachten. Ich denke, dies ist ein beiden Fällen definitiv zu wenig und wird bei richtig schlechtem Wetter zum Ausfall führen.
    Auch bei dem Satfinder habe ich ehrlich gesagt gespart, weil er eigentlich mir nur grob überhaupt mal einen Sateliten anzeigen sollte. Ist also ein Teil von Ebay für 10 € und hat mir sogesehen sogar sehr geholfen, weil ich sonst nie einen einzigen Sateliten angepeilt bekommt hätte. Die Feineinstellung werde ich aber generell halt über einen neuen Reciever vornehmen müssen, der durchaus auch von Technisat etc. (eventuell mit HD) sein wird. Für diesen Fall wäre es nur hilfreich, etwaige Durchschnittswerte hinsichtlich Signalstärke und Qualität zu wissen. Ich lese hier oft von 98% + X und frage mich, ob das
    a) unbedingt nötig ist bzw
    b) bei mir realisierbar ist
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2005
  4. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    Keine weiteren Erfahrungswerte?
     
  5. satfuzi

    satfuzi Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    756
    Ort:
    Harz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digit 4 S
    TerratecTec DVB-S 1200
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    und der MS?
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    Die Signalstärke kannst du vernachlässigen. Diese ist zu einem nicht unerheblichen Teil abhängig vom verwendeten LNB, den Kabeln und eventuell verbauten Verstärkern.
    Selbst das schlechteste Signal kann man per Verstärker auf 100% bringen.
    Das verbessert den Empfang allerdings in keinster Weise und führt eher zu noch schlechterem Empfang.
    Entscheident ist eigentlich nur die Signalqualität, da diese eine Aussage darüber gibt, wieviel von dem Signal verwertbar ist. Der Rest sind Störungen oder nicht auswertbare Daten.

    Eine genaue Aussage darüber, wieviel Prozent Signalqualität man haben sollte, ist eigentlich nicht möglich.
    Das ist abhängig vom Receiver und den Sendeparametern.

    Die Qualität ist nicht bei jedem Digitalpaket gleich zu bewerten.
    Zum einen gibt es Digitalpakete, die schon bei 65% Signalqualität ausfallen, andere erst bei 33% (Werte meines Receivers wohlgemerkt).
    Zum anderen gibt es auch Digitalpakete, wo man eine sehr hohe Signalqualität hat, die bei schlechtem Wetter aber sofort ins bodenlose abstürzt, wogegen andere zwar weniger Signalqualität haben, aber deutlich stabiler bleiben.
    Außerdem kommen manche Receiver mit schlechten Signalen besser zu Recht als andere und zaubern noch ein flüssiges Bild, während andere schon nur noch "Kein Signal" anzeigen.

    Alles in allem ist es am sinnvollsten einfach zu beobachten, ob es zu überhäuften Ausfällen kommt, also z.B. bei jedem kleineren Regen oder nicht.

    In der Ausfallzeit kannst du dann auch schauen, ob Hotbird noch optimal läuft, oder auch schon gestört ist.

    Wenn Astra bei deinen Studien immer schon eine ganze Ecke früher ausfällt, kannst du immer noch das Verhältnis zwischen Hotbird und Astra entsprechend korrigieren.

    Solange du ein flüssiges Bild hast, ist es ohnehin egal, ob du dies mit 30 oder 98% Signalqualität erreichst, da die Bildqualität immer gleich ist.
    Nur im sehr kleinen Grenzbereich zwischen Empfang und Ausfall kann es zu Bildstörungen wegen zu schlechten Empfangswerten kommen.

    Gruß Indymal
     
  7. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    Also nach jetzigem Ausrichtungsstand ist Hotbird was die Stärke angeht, besser als Astra. Bei Regenwetter (so wie in den letzten Tagen) geht die Qualität insgesamt natürlich runter, und liegt bei manchen Programm bei nur noch 50%. Ausfälle habe ich bislang bei einem ausländischen Programm festgestellt, sowie bei einem deutschen TV Sender und auch
    Also nach jetzigem Ausrichtungsstand ist Hotbird was die Stärke angeht, besser als Astra. Bei Regenwetter (so wie in den letzten Tagen) geht die Qualität insgesamt natürlich runter, und liegt bei manchen Programm bei nur noch 50%. Ausfälle habe ich bislang bei einem ausländischen Programm festgestellt, sowie bei einem deutschen TV Sender und auch Radioprogramm. Beim TV war das Bild zwischendurch total verzerrt und im Radio gabs wunderschöne verzerrte Geräusche. Unter den Vorraussetzungen kann ich mir natürlich ausmalen, wie die ganze Sache dann mal bei RICHTIG schlechtem Wetter, bei Schnee etc aussieht. Aus diesem Grund stellte sich mir die Frage, welche Qualität man generell haben sollte, um die immer wieder beschworene Schlechtwetterreserve ausnutzen zu können. Es ist ja ein UNterschied ob es Ausfälle ab "50% Minus" unter der Bedingung gibt, dass man von 60% oder aber von "90% Plus" ursprünglich herkommt.


    Es ist zumindest kein Spaun, ich habe also nur die halbwegs guten Materialien in meine Signatur eingebracht ;-)
     
  8. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    So, habe gerade die Anlage nochmals neu ausgerichtet und nun eine etwas bessere Signalsqualität herausgeholt, was aber auch durchaus mit dem geilen Wetter (blauer Himmel, keine Wolke, Sonnenschein *yeah*) zu tun haben könnte.
    Der angesprochen XXP Transponder hat ca. 95% Qualität, das ZDF hingegen knappe 80%
    Ist damit die Anlage "immer noch" nicht optimal ausgerichtet oder ist das Ganze irgendwie Ansichtssache.
    Wenn es einen Tranponder gibt, der definitv als Schächster gilt, ich diesen aber ganz gut empfange, sollten die restlichen Transponder doch entsprechend ebenfalls gut reinkommen, oder sehe ich da jetzt grundlegend falsch?
    Oh und by the way, irgendwie bin ich im falschen Film. Wenn ich hinter der Schüssel stehe, ist Astra rechts und Hotbird links. Auf den Schaubildern habe ich das immer genau andersherum gesehen, weswegen ich anfangs auch kein Hotbird reinbekam, da ich davon ausging, dass der LNB rechts neben Astra liegen würde (immer von hinter der Schüssel stehend betrachtet). "Very strange" kann ich da nur sagen.
     
  9. blondie

    blondie Silber Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Bonn
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    Bei Regen, auch Wolkenbruch sollten mit einer Standard-Schüssel weder Programme auf Astra noch Hotbird ausfallen.

    Maximal sollten Ausfälle auftreten bei Gewittern, wenn Aufwinde und elektrische Felder das Wasser nicht abregnen lassen und stattdessen das Wasser als Wasserwand in der Luft steht ("schwarze Wolken"). Dies sind die Situationen, in denen auch Uplink-Stationen oder auch Kabelkopf-Einspeisestellen ausfallen.

    blondie
     
  10. mrgg1977

    mrgg1977 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Duisburg
    AW: Welche Signalstärke/Qualität mindestens?

    Hab ich das jetzt eigentlich richtig verstanden, dass es von Reciever zu Reciever unterschiedlich sein kann? Also mit Reciever X alles optimal und mit Reciever Y am Rande der Verzweiflung?
    Im ürbigen rechne ich mit eventuellen Ausfällen bei halben Weltuntergängen, aber bei schlechtem Wetter sollten wirklich keine Beeinträchtigungen bei einer guten und richtig installierten Anlage auftreten. Aufgrund dessen bin ich an der optimalen Ausrichtung interessiert.
     

Diese Seite empfehlen