1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Multimedia Dose ist richtig?

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von TVfan91, 4. November 2018.

  1. TVfan91

    TVfan91 Board Ikone

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Danke dir! Habe mir nun eine neue Dose bestellt. Mal schauen :)

    Internet klappt ja auch mit der alten sehr gut aktuell, aber beim TV schauen gibt es starke Klötzchenbildung, am Antennenkabel kann es nicht liegen ist ein sehr gutes nehme ich an. Meinst du/ihr, dass dies auch mit der neuen Dose zu beheben ist?

    Der Techniker vor Ort meinte vor einigen Tagen dies wäre evtl. bei einigen Wohnungen ein Problem und die Kabel müssten mal alle neu, aber die Hausverwaltung möchte das nicht, kostet sicher nehme ich an. Aber was kann ich da als Kunde machen falls es dauerhaft so bleibt, sollte ich mich bei Unitymedia dann melden?

    Danke!
     
  2. TVfan91

    TVfan91 Board Ikone

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    @AlBarto und @DVB-T2 HD


    Hallo,

    also habe jetzt um das als Fehler auszuschließen die neue Dose geholt (mit 14db) wie zuvor. Internet geht. Beim TV habe ich immer noch unregelmäßige Klötzchenbildung. Signalqulität liegt bei 100% aber Pegel nur bei 75-80%. Ist das normal?

    Kann das was mit der Dose bzw. den 14 db zu tun, sodass diese zu stark abschwächen?

    Vor kurzem war wegen Internet ein Techniker, laut deren Messgerät war alles soweit ok meinte er. Er sagte es läge an den Kabeln unterirdisch bzw. im ganzen Mehrfamilienhaus, diese müssten neu gemacht werden, aber die Hausverwaltung möchte das aktuell nicht meinte er.

    Was meinst du/ihr dazu, kann man da was machen? Habe ich ein Recht als Kunde auf ein einwandfreies Bild?

    Danke
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.359
    Zustimmungen:
    903
    Punkte für Erfolge:
    123
    Für die Hausverkabelung ist meist der Hauseigentümer verantwortlich. Die TV-Empfangsprobleme können durch alte, ungenügend geschirmte Koaxkabel der Hausverkabelung liegen. Bei den Erdkabeln der Hauszuführung ist aber der KabelTV-Anbieter selbst bis zum Hausanschluss verantwortlich. Viel mehr kann man aus der Ferne zu dem Problem nicht sagen.
     
  4. TVfan91

    TVfan91 Board Ikone

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    @DVB-T2 HD Danke. Ja dann melde ich das wohl nochmal als Störung, hoffe die machen etwas.

    Noch folgende Fragen kurz:

    1) Beim 3 Antennenkabel gibt es u.a. bei ARD HD 3 verschiedene Pegel (72/74/76%), auch komisch, oder?

    2) Kann es auch an der Dose liegen, die ist ja neu und hat wie zuvor siehe Bild oben 14db, ist das richtig oder dämpft diese zu stark?

    3) Was hältst du von IPTV, wenn ich gutes Internet habe, kannst du da Magine oder Zattoo empfehlen? Kostet ja ca. 10€ pro Monat aber dann wäre es ja erstmal stabil bis UM in die Pötte kommt?
     
  5. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.359
    Zustimmungen:
    903
    Punkte für Erfolge:
    123
    1) Ist für mich unverständlich formuliert. Was meinst du genau???

    2) Die Anschlussdämpfung von Anschlussdosen wird entsprechend der Hausverkabelung gewählt, so dass an allen Anschlüssen im Haus in etwa der selbe und normgerechte Signalpegel anliegt. D.h. kurzes Koaxkabel in der Hausverkabelung zur Anschlussdose erfordert eine mit entsprechend hohe Anschlussdämpfung und langes Koaxkabel zur Anschlussdose eine mit geringerer Dämpfung.

    3) Kann ich nichts zu sagen, weil wir nur 2MBit ADSL haben und auch in absehbarer Zeit nichts anderes in Aussicht ist, leider.
     
  6. TVfan91

    TVfan91 Board Ikone

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo,

    Ich meinte bei 1) das ich 3 verschiedene Antennenkabel zum TV getestet habe mit dem Pegel von 72-76 schwankend je nach Kabel. Ist das seltsam?

    Und welcher Pegel wäre denn normal? Woran kann es noch liegen?

    Danke!
     
  7. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.359
    Zustimmungen:
    903
    Punkte für Erfolge:
    123
    Den standardisierten Signalpegel an einem KabelTV-Anschluss kann man nur mit einem professionellen Messgerät richtig beurteilen. Prozentangaben sind ohne Aussagekraft, wenn man den Bezugspunkt für z.B. 100% nicht kennt. Aber Pegelanzeigeunterschiede von 72...76% durch unterschiedliche TV-Anschlusskabel unterschiedlicher Qualität können durchaus „normal“ und bedeutungslos sein. Der Signalpegel ist letztlich nur zweitrangig und viel wichtiger ist die Signalqualität, die durch schlecht geeignete Kabel trotz hoher und eigentlich ausreichend erscheinender Signalpegel so schlecht sein kann, dass es zu Empfangsproblemen kommt. Deshalb auch die Erklärung durch den Techniker, dass die Hausverkabelung mittlerweile nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprechen und die Empfangsprobleme verursachen könnte.
     
  8. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.707
    Zustimmungen:
    164
    Punkte für Erfolge:
    73
    Es gibt ja auch diese LTE Filter die man in die "Antennen" Eingangsbuchse des Receivers einsteckt um Störsignale von handys bzw. LTE Funkmasten abzudämpfen .

    Ist natürlich die Frage was dann u.U. in dem Kabelnetz unerwünscht mit abgeblockt werden könnte .

    Der Einbau einer 10 db Dose hätte natürlich einen Informationsgewinn gebracht ob es nicht doch die Pegelstärke ist ...
     
  9. TVfan91

    TVfan91 Board Ikone

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    @digi-pet und @DVB-T2 HD :

    Habe jetzt mal testweise wie angesprochen den Verstärker angeschlossen, der Pegel liegt jetzt bei 98-100% und die Klötzchenbildung ist weg! Nur das HD-Bild ist nicht ganz so scharf, aber kann natürlich auch am 55 Zoll TV liegen, bin mir nicht sicher. Ich werde den Techniker morgen nochmal fragen was genau los ist. Schon komisch, aber so schonmal deutlich besser, aber irgendwas muss ja dann nicht richtig eingestellt sein...



    Die Dose hat ja 14db...sollte man die nun tauschen mit 10db @digi-pet? Oder mal abwarten was der Techniker meint oder auch nicht...die sich immer so in Hetze, bekommt man kaum gehaltvolle Infos...mal schauen. Danke vorab
     
  10. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.707
    Zustimmungen:
    164
    Punkte für Erfolge:
    73
    Mit Glück baut er die Dose mit geringerer Anschlussdämpfung ja offiziell ein . Die 10 db am Ende des Strangs dürften ja nicht die ganze Installation durcheinanderbringen . Du bräuchtest dann wohl auch keinen Verstärker mehr .

    Aufgefallen ist mir bei der Axing Dose dass diese auch am TV Anschluss bis 1006 MHz geht .
    Das ist für Störungsunterdrückung durch GSM/LTE nicht gerade gut denn die Kabelreceiver Eingänge gehen ja auch relativ hoch in den Eingangsfrequenzen .
    Deshalb kommt als Option ein LTE Filter zwischen Dose und Receiver in Betracht .
    Die Dose selbst ist aber wohl sehr gut geschirmt .

    Die Multimediadosen leisten sich auch immer noch den jetzt überflüssigen UKW Ausgang .

    Die ganze Situation erinnert auch an die oft belächelte Bastelei beim DVB_T Empfang , einiges Geld ist auch schon ausgegeben worden .

    Die Kabelanbieter wollen auf docsis 3.1 ausbauen , aber das sind die Realitäten in den vorhandenen Kabelnetzen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2018 um 12:29 Uhr

Diese Seite empfehlen